HG Saar­lou­is kas­siert Aus­gleich nach Schluss­si­re­ne

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

SAAR­LOU­IS (zen) Hand­ball-Zweit­li­gist HG Saar­lou­is kam in sei­nem Heim­spiel ge­gen den TV Neu­hau­sen am Frei­tag­abend nicht über ein 28:28 (17:15)-Un­ent­schie­den hin­aus. Der Aus­gleich ge­lang den de­zi­mier­ten Gäs­ten nach der Schluss­si­re­ne mit ei­nem di­rekt ver­wan­del­ten Frei­wurf von Srd­jan Pre­dra­go­vic.

Der ers­te Durch­gang ver­lief aus­ge­gli­chen. Die Gast­ge­ber setz­ten sich zwar zwi­schen­zeit­lich leicht ab (8:5, 15:12). Von Dau­er war dies aber nicht. Neu­hau­sen ver­kürz­te un­mit­tel­bar vor der Pau­se nach ei­ner Ro­ten Kar­te ge­gen Tim Keupp so­gar in Un­ter­zahl zum 17:15Pau­sen­stand aus HG-Sicht. Nach dem Sei­ten­wech­sel das glei­che Bild: Die HG führ­te drei Mi­nu­ten vor Schluss mit 28:25, schaff­te es aber nicht, ei­nen Vor­sprung über die Zeit zu ret­ten. Da­bei wur­de auch TVN-Ak­teur Da­ni­el Reusch vom Platz ge­stellt.

„Ich bin völ­lig fer­tig“, sag­te HGTrai­ner Jörg Bohr­mann: „Wir ha­ben wäh­rend des gan­zen Spiels im­mer wie­der Feh­ler in der Ab­wehr ge­macht. Am Schluss fehl­te uns auch der Mut.“

Was kei­ner der 1360 Zu­schau­er ahn­te: Bei­na­he hät­te das Spiel nicht statt­ge­fun­den. Die Gäs­te aus Neu­hau­sen be­müh­ten sich kurz­fris­tig um Ver­le­gung, weil ih­nen meh­re­re Spie­ler ver­let­zungs- oder krank­heits­be­dingt fehl­ten. Die Hand­ball-Bun­des­li­ga lehn­te die­ses Ge­such ab. So ge­hör­ten bei Neu­hau­sen aus der Not her­aus Trai­ner Alex­an­der Stevic und der re­ak­ti­vier­te Tho­mas Sto­ja­no­vic zum zwölf­köp­fi­gen Auf­ge­bot.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.