FDP und Grü­ne for­dern Auf­klä­rung bei Sta­di­on-Um­bau

Saarbruecker Zeitung - - LANDESPOLITIK -

SAAR­BRÜ­CKEN (kir) FDP und Grü­ne im Saar­land for­dern an­ge­sichts des Kos­ten­an­stiegs für den Um­bau des Saar­brü­cker Lud­wigs­park­sta­di­ons ei­ne Auf­klä­rung der Rol­le des Lan­des. Bau­her­rin ist die Stadt Saar­brü­cken, das Land trägt je­doch drei Vier­tel der bis­he­ri­gen Kos­ten und ist mit Klaus Mei­ser (CDU) und Ste­fan Paul­uhn (SPD) im Bei­rat der Sta­di­onge­sell­schaft ver­tre­ten. FDP-Lan­des­chef Oli­ver Luk­sic sag­te: „Die Kos­ten­stei­ge­run­gen sind der Lan­des­re­gie­rung als Kos­ten­trä­ger und Teil der Pro­jekt­ge­sell­schaft si­cher nicht erst seit der Pres­se­kon­fe­renz der Stadt (am Don­ners­tag) be­kannt.“Es be­ste­he der Ver­dacht, dass die Kos­ten­stei­ge­rung bis zur Land­tags­wahl ver­schwie­gen wer­den soll­te.

Für den Grü­nen-Po­li­ti­ker Klaus Kess­ler ist der Lud­wigs­park ein wei­te­res Bei­spiel da­für, „dass die Lan­des­re­gie­rung nicht in der La­ge ist, grö­ße­re Bau­pro­jek­te ver­nünf­tig zu pla­nen be­zie­hungs­wei­se pla­nen zu las­sen und ei­ne trans­pa­ren­te Kos­ten­auf­stel­lung zu lie­fern“. Statt­des­sen er­le­be man die glei­che „Sa­la­mi­tak­tik“wie beim Vier­ten Pa­vil­lon. Das Saar-In­nen­mi­nis­te­ri­um hat­te be­tont, dass die Fe­der­füh­rung für das Bau­vor­ha­ben und die Kos­ten­ver­ant­wor­tung aus­schließ­lich bei der Bau­her­rin, al­so der Stadt, lä­gen.

FDP-Ge­ne­ral­se­kre­tä­rin Clau­dia Fuchs for­der­te, dass Po­li­ti­ker für Steu­er­ver­schwen­dung haf­ten soll­ten, wenn ih­nen Feh­ler bei Groß­pro­jek­ten nach­ge­wie­sen wer­den. Im pri­va­ten Sek­tor sei es selbst­ver­ständ­lich, dass der­je­ni­ge, der über ein Pro­jekt ent­schei­det, auch für Feh­ler ver­ant­wort­lich sei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.