Schmerz­haf­tes En­de al­ler Me­dail­len­träu­me

Sprin­te­rin Mül­ler prallt bei Hal­len-Meis­ter­schaft ge­gen Ka­me­ra­mann. Storl un­ter­streicht EM-Am­bi­tio­nen.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

LEIP­ZIG (dpa/sid/red) Lau­ra Mül­ler und die deut­schen Hal­len­meis­ter­schaf­ten – das ist ei­ne bit­te­re Sa­che. Im ver­gan­ge­nen Jahr ge­wann die Sprin­te­rin vom LC Rehlin­gen den Ti­tel über die 400 Me­ter, wur­de aber we­gen Ver­las­sens der Bahn nach dem Fi­nal­sieg dis­qua­li­fi­ziert. In die­sem Jahr ver­lie­fen die Ti­tel­kämp­fe in Leip­zig noch bit­te­rer – und vor al­lem schmerz­haf­ter. Die 21-Jäh­ri­ge stieß am Sams­tag vor dem 400-Me­ter-Vor­lauf bei ei­nem Pro­be­lauf mit ei­nem Ka­me­ra­mann zu­sam­men. Nach dem Start rann­te sie mit noch ge­senk­tem Kopf ge­gen den Mann, der sich auf ih­rer Bahn be­fand. Mül­ler prall­te ge­gen die Ka­me­ra und stürz­te zu Bo­den. Im An­schluss lief sie zwar mit 54,18 Se­kun­den als Schnells­te ih­res Vor­laufs durchs Ziel. Nach dem Lauf klag­te sie aber über Schmer­zen im Be­reich der Hals­wir­bel und muss­te auf den Fi­nal­lauf ver­zich­ten.

Auch Mül­lers Club­kol­le­ge und 800-Me­ter-Spe­zia­list Phi­lip Lon­mon muss­te ab­sa­gen: Er wur­de in der Nacht vor dem Vor­lauf von ei­ner Vi­rus-In­fek­ti­on ge­packt. Das bes­te Er­geb­nis der ge­beu­tel­ten saar­län­di­schen Mann­schaft er­ziel­te Weit­sprin­ger Mar­cel Kirst­ges vom LAZ Saar 05 Saar­brü­cken. Er ver­pass­te mit 7,61 Me­tern ei­ne Me­dail­le knapp. Im letz­ten Ver­such ver­dräng­te Phil­ipp Menn Kirst­ges mit der glei­chen Wei­te vom Po­di­um. Es sieg­te der Karls­ru­her Ju­li­an Ho­ward mit 7,82 Me­ter vor Gi­an­lu­ca Pug­li­si aus Kö­nigs­stein (7,71 Me­ter).

Vi­ze-Welt­meis­ter Ra­pha­el Holz­dep­pe konn­te da­ge­gen ju­beln. Er fei­er­te sei­nen ers­ten na­tio­na­len St­ab­hoch­sprung-Ti­tel in der Hal­le. Der 27-Jäh­ri­ge vom LAZ Zwei­brü­cken sieg­te ges­tern mit 5,68 Me­tern. Die Norm für die EM An­fang März in Bu­ka­rest (5,78 Me­ter) ver­pass­te Holz­dep­pe zwar. Der­zeit ist er mit der Sai­son­best­leis­tung von 5,73 Me­tern aber fünft­bes­ter Eu­ro­pä­er. Ins­ge­samt zwölf St­ab­hoch­sprin­ger dür­fen bei der EM star­ten. Zwei­ter in Leip­zig wur­de der Sin­del­fin­ger Florian Gaul mit 5,58 Me­tern.

Für den Hö­he­punkt sorg­ten in Leip­zig die Hür­den­sprin­te­rin­nen Cin­dy Ro­le­der (Hal­le) und Pa­me­la Dut­kie­wicz. Die Wat­ten­schei­de­rin ent­thron­te die Eu­ro­pa­meis­te­rin und Vi­ze-Welt­meis­te­rin Ro­le­der mit ei­ner Welt­klas­se­zeit von 7,79 Se­kun­den – die bes­te Zeit ei­ner Deut­schen seit der Wie­der­ver­ei­ni­gung und die viert­bes­te über­haupt. Ro­le­der wur­de in per­sön­li­cher Best­zeit von 7,84 Se­kun­den Zwei­te. Über­haupt über­zeug­ten die Sprin­te­rin­nen. Re­bek­ka Haa­se vom LV Erz­ge­bir­ge lief als Sie­ge­rin über 200 Me­ter in 22,77 Se­kun­den auf Platz sechs der ewi­gen deut­schen Bes­ten­lis­te. Und Mit­tel­stre­cken-Ta­lent Kon­stan­ze Klos­ter­hal­fen aus Le­ver­ku­sen rann­te über 1500 Me­ter in 4:04,91 Mi­nu­ten zur zweit­schnells­ten je­mals von ei­ner Deut­schen in der Hal­le ge­lau­fe­nen Zeit.

Auch Ku­gel­stoß-Eu­ro­pa­meis­ter Da­vid Storl un­ter­strich sei­ne Me­dail­len-Am­bi­tio­nen. Der zwei­ma­li­ge Welt­meis­ter do­mi­nier­te wie ge­wohnt die Kon­kur­renz. Auch wenn der Welt­jah­res­bes­te mit 20,98 Me­tern un­ter der 21-Me­terMar­ke blieb. Für Storls Trai­nings­kol­le­gin Chris­ti­na Schwa­nitz ist das Jahr 2017 da­ge­gen sport­lich ge­lau­fen: Sie wird im Ju­li erst­mals Mut­ter und ver­ab­schie­de­te sich von ih­ren Fans. Zur Heim-EM 2018 im Ber­li­ner Olym­pia­sta­di­on will sie aber wie­der­kom­men.

FO­TO: JAN WOI­TAS/DPA

Hoch ge­flo­gen: Ra­pha­el Holz­dep­pe si­cher­te sich sei­nen ers­ten na­tio­na­len St­ab­hoch­sprung-Ti­tel in der Hal­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.