FFC Dud­wei­ler über­rascht beim Mas­ters

Dud­wei­ler ju­belt über Platz drei und die bes­te Spie­le­rin des Tur­niers, bei dem der FCS II Zwei­ter wird. Göt­tel­born schei­tert in der Mas­ters-Vor­run­de.

Saarbruecker Zeitung - - ZEITUNG FÜR SAARBRÜCKEN - VON DA­VID BENEDYCZUK SV Göt­tel­born

SAAR­BRÜ­CKEN Es ist ein Bild, das es schon im ver­gan­ge­nen Jahr zu se­hen gab. Die Spie­le­rin­nen der DJK Saar­wel­lin­gen tan­zen aus­ge­las­sen über das Par­kett. „So se­hen Sie­ger aus“, schallt es durch die Mul­ti­funk­ti­ons­hal­le an der Her­man­nNeu­ber­ger-Sport­schu­le in Saar­brü­cken, wo der Ver­bands­li­gaSpit­zen­rei­ter beim 15. Volks­ban­ken-Frau­en-Mas­ters sei­nen Ti­tel ver­tei­digt hat. Mit dem 2:0-Sieg im Fi­na­le ge­gen Re­gio­nal­li­gist 1. FC Saar­brü­cken II si­chert sich die Mann­schaft von Trai­ner Domenico di Bar­to­lo­meo er­neut den Ti­tel.

Wäh­rend der FCS II im­mer wie­der an San­dra Metz­ger im Saar­wel­lin­ger Tor schei­ter­te, stell­te der Ti­tel­ver­tei­di­ger vor et­wa 500 Zu­schau­ern die Wei­chen bin­nen kur­zer Zeit auf Sieg. Mit ei­nem Dia­go­nal­schuss brach­te Ja­ni­se Trenz die DJK in Füh­rung. Kurz dar­auf er­ziel­te Justine Ru­bel per Kopf­ball das 2:0. Ru­bel sag­te: „Wir ha­ben zwar ei­ne er­folg­rei­che Hal­len­run­de ge­spielt, aber ich hät­te nicht da­ran ge­glaubt. Wir hat­ten ja ei­ne Ham­mer­grup­pe in der Vor­run­de.“Aber die DJK hat­te auch sie. Die 28-Jäh­ri­ge, die mit sie­ben Tref­fern Tor­schüt­zen­kö­ni­gin wur­de, war die überragende Spie­le­rin des al­ten und neu­en Mas­ters-Sie­gers – wie im Vor­jahr, als Ru­bel ih­re Mann­schaft mit ei­nem Dop­pel­pack

Jo­se­phi­ne Roos beim 3:1-Fi­nal­er­folg ge­gen Mas­ters-Re­kord­sie­ger SV Dir­min­gen zum ers­ten Mas­ters-Ti­tel ge­schos­sen hat­te. Dir­min­gen schied dies­mal nach der Vor­run­de aus.

„Wir ha­ben nicht schlecht ge­spielt, die Din­ger vor­ne aber nicht weg­ge­macht“, sag­te die Saar­brü­cke­rin Si­na Kir­sch­ner. „Wir ha­ben uns aber nach ei­nem schlech­ten Start ge­stei­gert und kön­nen am En­de mit Rang zwei zu­frie­den sein“, er­gänz­te die 23-Jäh­ri­ge, die 2016 den FCS II als bes­te Spie­le­rin des Mas­ters-Tur­niers auf Rang drei ge­führt hat­te. Im Halb­fi­na­le hat­te der FCS II mit 3:2 nach Sie­ben­me­tern ge­gen Li­gari­va­le und Mas­ters-Aus­rich­ter 1. FC Riegelsberg ge­won­nen. Die bes­te Chan­ce in der re­gu­lä­ren Spiel­zeit, nach der es 0:0 stand, hat­te Rie­gels­bergs Ani­ka Sche­rer, die am Pfos­ten schei­ter­te. In Sie­ben­me­ter­schie­ßen setz­te Rie­gels­bergs Ki­ra Lack­mann den ers­ten Ver­such ne­ben das Tor. Nach Tref­fern von Anne Reinhard und Kir­sch­ner ver­wan­del­te Michae­la Collisi den drit­ten Saar­brü­cker Sie­ben­me­ter – der Fi­nal­ein­zug war per­fekt.

„Viel­leicht wä­re es bes­ser ge­we­sen, wenn wir in der Grup­pe nur Zwei­ter ge­wor­den wä­ren und so im Halb­fi­na­le ge­gen Dud­wei­ler ge­spielt hät­ten. Am En­de sind wir aber auch froh, dass wir deut­lich bes­ser wa­ren als im Vor­jahr“, sag­te Sche­rer. Re­gio­nal­li­gist Riegelsberg war 2016 in der Vor­run­de oh­ne Tor­er­folg aus­ge­schie­den. Dies­mal er­ziel­te der FCR elf To­re – je­doch al­le in der Vor­run­de, wo die Mann­schaft von Trai­ner Dirk Datt­ge nach 3:2-Sie­gen ge­gen den SV Dir­min­gen und Saar­wel­lin­gen und dem 5:0 ge­gen den FC Nie­der­kir­chen Grup­pen­sie­ger wur­de.

Im zwei­ten Halb­fi­nal-Spiel ta­ten sich die fa­vo­ri­sier­ten Saar­wel­lin­ge­rin­nen ge­gen den stark auf­trump­fen­den Li­ga­ri­va­len FFC Dud­wei­ler schwer. 14 Se­kun­den vor Schluss er­ziel­te Michae­la Scheid nach Qu­er­pass von Ru­bel das 1:0-Sieg­tor. Dud­wei­ler hat­te zu­vor durch Anja Kreit­meir und die überragende Jo­se­phi­ne Roos, die zur bes­ten Spie­le­rin des Tur­niers ge­wählt wur­de, zwei Groß­chan­cen aus­ge­las­sen. „Wir wa­ren

„Wir wa­ren sau gut und hät­ten den Sieg

ver­dient ge­habt.“

„So ist der SV Göt­tel­born: Wir sind ein Team, ei­ne Mann­schaft,

ei­ne Ein­heit.“

Ta­ma­ra Strauss sau­gut und hät­ten den Sieg ver­dient ge­habt“, är­ger­te sich Roos. Die 22-Jäh­ri­ge er­gänz­te aber: „Es war klar, dass es ge­gen Saar­wel­lin­gen schwer wird. Wir kön­nen mit un­se­rer Leis­tung zu­frie­den sein.“

Dud­wei­ler, der bei sei­ner sechs­ten Mas­ters-Teil­nah­me in Fol­ge erst­mals die Vor­run­de über­stand, be­leg­te nach ei­nem 2:0-Sieg ge­gen Riegelsberg durch To­re durch Ki­ra Roob und Roos den drit­ten Platz.

Das Tur­nier hat­te mit ei­ner Über­ra­schung be­gon­nen: Be­zirks­li­gist und Mas­ters-Neu­ling SV Göt­tel­born trotz­te Re­gio­nal­li­gist FCS II ein 1:1 ab. Ce­li­ne Wa­gner traf nach ei­nem Pat­zer von Ta­ma­ra Strauss zum 1:0 für den FCS II. Doch Strauss re­pa­rier­te ih­ren Feh­ler. Sie traf nach ei­nem Frei­stoß zum 1:1-End­stand. „Ich bin me­ga­froh, dass es noch zum Aus­gleich ge­reicht hat. Aber so ist der SV Göt­tel­born: Wir sind ein Team, ei­ne Mann­schaft, ei­ne Ein­heit. Je­de kämpft für die an­de­ren. Wir wol­len hier ein­fach Spaß ha­ben und al­les ge­ben. Das war für uns ein su­per Auf­takt. Viel­leicht geht noch et­was mehr“, sag­te Strauss. Doch nach dem 1:3 ge­gen die 1. FFG Hom­burg und dem 0:3 ge­gen Dud­wei­ler war End­sta­ti­on für den Mas­ters-Neu­ling.

„Ich bin stolz auf die Mann­schaft. Auch wenn wir uns im letz­ten Spiel ge­gen Dud­wei­ler, das wir in die­ser Hal­len­sai­son zwei Mal schla­gen konn­ten, blöd an­ge­stellt ha­ben. Und nach dem star­ken Spiel ge­gen Saar­brü­cken II ha­ben wir uns ins­ge­samt mehr er­hofft“, sag­te Göt­tel­borns San­dra Brück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.