Leverkusen hat die Re­van­che im Sinn

Der Fuß­ball-Bun­des­li­gist trifft im Ach­tel­fi­nal-Hin­spiel der Cham­pi­ons Le­ague heu­te auf At­lé­ti­co Ma­drid.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - VON JÜR­GEN ZE­LUS­TEK

LEVERKUSEN (sid) Rü­cken­wind für die er­hoff­te Re­van­che: Nach­dem Bay­er Leverkusen mit zu­letzt zwei Bun­des­li­ga-Sie­gen den Ab­wärts­trend ge­stoppt und da­mit auch die Dis­kus­sio­nen um Trai­ner Ro­ger Schmidt vor­erst be­en­det hat, will der Werks­club heu­te auch in der Cham­pi­ons Le­ague wie­der für Fu­ro­re sor­gen. „Wir sind selbst­be­wusst und wol­len am Di­ens­tag

„Wir ha­ben vor zwei Jah­ren ge­se­hen, dass wir sie

pa­cken kön­nen.“

Lars Ben­der

rich­tig Gas ge­ben“, sag­te ein kämp­fe­ri­scher Ka­rim Bel­la­ra­bi vor dem Ach­tel­fi­nal-Hin­spiel ge­gen den letzt­jäh­ri­gen Fi­na­lis­ten At­lé­ti­co Ma­drid (20.45 Uhr).

Der Na­tio­nal­spie­ler, der ver­gan­ge­nen Frei­tag mit sei­nem Füh­rungs­tref­fer beim 3:1 ge­gen den FC Augs­burg das 50 000. Tor in der Bun­des­li­ga-His­to­rie er­ziel­te, ist sich aber über die Schwe­re der Auf­ga­be be­wusst. „Es wird ein rich­tig har­tes Spiel“, äu­ßer­te der Of­fen­siv­spie­ler, be­ton­te aber auch: „Wir sind gut ge­rüs­tet und wol­len al­les raus­ho­len.“

Auch Bay­er Le­ver­ku­sens Ka­pi­tän Lars Ben­der, hin­ter des­sen Ein­satz we­gen mus­ku­lä­rer Pro­ble­me noch ein klei­nen Fra­ge­zei­chen steht, strahlt vor dem neu­er­li­chen Kräf­te­mes­sen mit dem zehn­ma­li­gen spa­ni­schen Meis­ter im In­ter­view mit dem Fach­ma­ga­zin „ki­cker“Op­ti­mis­mus aus: „Wir ha­ben vor zwei Jah­ren ge­se­hen, dass wir sie pa­cken kön­nen. Wenn wir an die ab­so­lu­te Leis­tungs­gren­ze ge­hen, sind wir in der La­ge, so ei­ne Mann­schaft zu pa­cken.“

2015 hat­te Bay­er zu Hau­se 1:0 ge­won­nen, in Ma­drid dann nach ei­nem 0:1 nach Ver­län­ge­rung im Elf­me­ter­schie­ßen mit 2:3 das Nach­se­hen. „Wir ha­ben schon vor zwei Jah­ren ge­zeigt, dass wir ge­gen sie be­ste­hen kön­nen“, sin­nier­te Sport­chef Ru­di Völ­ler, der nach den jüngs­ten Er­fol­gen in Augs­burg und zu­vor ge­gen Ein­tracht Frank­furt (3:0) die Mar­sch­rich­tung vor­gibt: „Nach vor­ne ge­nau­so spie­len und hin­ten nicht so viel zu­las­sen – weil die wer­den die Din­ger rein­ma­chen. Da müs­sen wir ein biss­chen auf­pas­sen.“

Ih­re Tor­ge­fähr­lich­keit un­ter­stri­chen die „Ro­ji­blan­cos“ein­mal mehr beim 4:1 am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de bei Sporting Gi­jon. Da­bei ließ der Fran­zo­se Ke­vin Ga­mei­ro mit ei­nem Hattrick in­ner­halb von vier Mi­nu­ten und 45 Se­kun­den auf­hor­chen. Der Sturm­part­ner von An­toi­ne Griez­mann hat jetzt eben­so wie sein Lands­mann neun Sai­son­tref­fer auf dem Kon­to. Ge­gen die­se Klas­se­stür­mer be­nö­tigt Bay­er ei­ne bes­se­re De­fen­siv­leis­tung als in Augs­burg, wo die Ab­wehr das ein oder an­de­re Mal wa­ckel­te. Ge­gen At­lé­ti­co ist

Ka­pi­tän von Bay­er Leverkusen

aber der beim FCA gelb­ge­sperr­te Ab­wehr­chef Ömer To­prak wie­der da­bei, was für Sta­bi­li­tät in der Hin­ter­mann­schaft sor­gen soll. „Wir sind ge­wapp­net“, sag­te Bay­er-Trai­ner Ro­ger Schmidt.

In den Blick­punkt könn­te auch Kai Ha­vertz ge­gen At­lé­ti­co rü­cken. Der 17-Jäh­ri­ge über­rag­te beim 3:1 ge­gen Augs­burg, be­rei­te­te zwei Tref­fer vor. Der Schü­ler, der im Früh­som­mer sein Abitur ab­schlie­ßen will, füllt der­zeit die Lü­cke aus, die Spiel­ma­cher Ha­kan Cal­ha­nog­lu durch sei­ne Sper­re ge­ris­sen hat­te, und über­zeugt mit Ab­ge­klärt­heit, kör­per­li­cher Prä­senz und tech­ni­scher Bril­lanz. Sport­chef Ru­di Völ­ler ver­glich Ha­vertz be­reits mit Welt­meis­ter Me­sut Özil. „Die Din­ge schau­en bei ihm so ein­fach aus. Sei­ne Ball­be­hand­lung ist sen­sa­tio­nell“, schwärm­te der frü­he­re Tor­jä­ger.

FOTO: IMAGO

Ja­vier Her­nan­dez (links) und Ka­rim Bel­la­ra­bi fei­er­ten ih­re To­re in der Bun­des­li­ga-Par­tie beim FC Augs­burg (3:1). Her­nan­dez traf dop­pelt, Bel­la­ra­bi ein­mal. Heu­te ist Leverkusen in der Cham­pi­ons Le­ague ge­for­dert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.