Löw hält an Göt­ze und Mül­ler fest

Der Bun­des­trai­ner plant in die­sem Jahr mit den bei­den Edel­re­ser­vis­ten.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

FRANK­FURT (dpa) Joa­chim Löw lässt auf sei­ne Welt­meis­ter nichts kom­men und will an Ma­rio Göt­ze und Tho­mas Mül­ler trotz de­ren Form­kri­se und Re­ser­vis­ten­da­sein de­fi­ni­tiv fest­hal­ten. „Wenn er im Club nicht in der Ver­fas­sung ist, weiß ich, was er bei uns leis­ten kann. Ma­rio kann den Un­ter­schied aus­ma­chen“, sag­te der Bun­des­trai­ner ges­tern über den in Dort­mund lan­ge nicht be­rück­sich­tig­ten und nun ver­letz­ten Göt­ze. Der 24-Jäh­ri­ge sei ein „Ab­schlie­ßer“, be­ton­te Löw: „Er macht To­re ge­gen Top-Na­tio­nen wie Ar­gen­ti­ni­en, Bra­si­li­en. Er hat die Ga­be, auf al­ler­höchs­tem Ni­veau zu tref­fen. Das kann nicht je­der. Des­halb hal­te ich zu ihm.“

Auch bei Mül­ler – der­zeit bei den Bay­ern oft Re­ser­vist – hat Löw kei­ne Be­den­ken. „Mül­ler ist ein Na­tur­ta­lent, nie schwe­rer ver­letzt und kör­per­lich stets in gu­ter Ver­fas­sung“, sag­te Löw: „Dass er jetzt ei­ne schwie­ri­ge­re Pha­se durch­läuft, ist nichts Au­ßer­ge­wöhn­li­ches. Tho­mas steht sehr gut im Le­ben, er hat ei­nen un­heim­lich se­riö­sen Le­bens­wan­del.“

Gro­ße Er­war­tun­gen hat Löw an Ju­li­an Drax­ler nach des­sen tol­len Leis­tun­gen bei sei­nem neu­en Club Pa­ris Saint-Ger­main. „Ich ha­be sel­ten ei­nen Spie­ler ge­se­hen, der im Eins-ge­gen-eins so gut und im Ab­schluss so stark und psy­chisch so sta­bil ist“, sag­te Löw.

Erst nach dem Län­der­spiel-Auf­takt ge­gen En­g­land am 22. März und der Fort­set­zung in der mit vier Sie­gen bis­lang per­fekt ab­sol­vier­ten WM-Qua­li­fi­ka­ti­on vier Ta­ge spä­ter in Aser­bai­dschan will Löw sich Ge­dan­ken über Per­so­nal­ent­schei­dun­gen für den Som­mer ma­chen. Wei­ter­hin hält er an sei­nem Plan fest, beim Con­fed Cup (17. Ju­ni bis 2. Ju­li) meh­re­re Stamm­kräf­te zu scho­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.