WM-Ti­tel an Pel­le­gri­no und Fal­la, Deut­sche mä­ßig

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

LAHTI (sid) Han­na Kolb kämpf­te wie ei­ne Lö­win, doch der Traum vom WM-Fi­na­le platz­te im Schnee­ge­stö­ber von Lahti: Die deut­schen Ski­lang­läu­fer sind bei der gro­ßen Sprint­show der neu­en Welt­meis­ter Fe­de­ri­co Pel­le­gri­no und Mai­ken Cas­per­sen Fal­la nicht über ei­nen Ach­tungs­er­folg her­aus­ge­kom­men. Mit ih­rem Halb­fi­nal-Ein­zug und Platz elf nahm Kolb im­mer­hin den ganz gro­ßen Druck von den DSV-Sor­gen­kin­dern – die 25-Jäh­ri­ge ließ so­gar Nor­we­gens Top­star Ma­rit Björ­gen hin­ter sich. „Top Zehn wä­re na­tür­lich schö­ner ge­we­sen, aber auch so kann ich stolz auf das Er­geb­nis sein“, sag­te Kolb, die Letz­te in ih­rem Se­mi­fi­na­le wur­de.

Die ers­ten Gold­me­dail­len bei den Ti­tel­kämp­fen in Finn­land gin­gen der­weil an Ita­li­en und Nor­we­gen – Russ­land und Schwe­den gin­gen hin­ge­gen mit ih­ren Top­fa­vo­ri­ten Ser­gej Ust­ju­gow und Sti­na Nils­son mehr oder min­der leer aus. Tour-de-Ski-Sie­ger Ust­ju­gow un­ter­lag im pa­cken­den Fi­na­le knapp ge­gen Pel­le­gri­no und woll­te sich kaum mit Sil­ber trös­ten las­sen. Trau­rig sah er zu, wie der neue Cham­pi­on auf den Schul­tern sei­ner Team­kol­le­gen durch das Sta­di­on ge­tra­gen wur­de. Bron­ze ging an den Nor­we­ger Jo­han­nes Hös­flot Klä­bo. Nor­we­gens Top­star Pet­ter Nor­t­hug, der es trotz an­hal­ten­der Form­schwä­che über­ra­schend ins Fi­na­le ge­schafft hat­te, wur­de Fünf­ter.

Fal­la, die schon bei Olym­pia in Sot­schi den Frei­stil­sprint ge­won­nen hat­te, tri­um­phier­te vor den Ame­ri­ka­ne­rin­nen Jes­si­ca Digg­ins und Kik­kan Ran­dall, Schwe­dens Gold­fa­vo­ri­tin Sti­na Nils­son war im Halb­fi­na­le nach ei­nem selbst ver­ur­sach­ten Sturz aus­ge­schie­den. Re­kord­welt­meis­te­rin Björ­gen, zu­letzt drei­mal in Fol­ge Welt­meis­te­rin, und die Olym­pia­zwei­te Ing­vild Flug­stad Öst­berg hat­ten sich im Vier­tel­fi­na­le ver­ab­schie­det.

Jen­seits von Kolb zeig­ten die deut­schen Star­ter mä­ßi­ges Ni­veau. Die ver­meint­lich stärks­te Sprin­te­rin San­dra Ring­wald ver­ab­schie­de­te sich schon in der ers­ten K.o.-Run­de und kam auf Platz 17. Bei den Män­nern ver­ab­schie­de­te sich Se­bas­ti­an Ei­sen­lau­er als Vier­ter sei­nes Lau­fes. „Das war mein bes­tes Sprin­t­er­geb­nis die­ses Jahr, des­we­gen bin ich ei­ni­ger­ma­ßen zu­frie­den“, sag­te Ei­sen­lau­er.

FO­TO: ST­A­CHE/AFP

Der Ita­lie­ner Fe­de­ri­co Pel­le­gri­no fei­ert aus­ge­las­sen sei­nen über­ra­schen­den Sieg im Lang­lauf-Sprint bei der Nor­di­schen Ski-WM in Lahti.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.