Klein­blit­ters­dor­fer Was­ser­spie­le

Faase­boot­ze er­ober­ten am Frei­tag das Rat­haus in Klein­blit­ters­dorf. Der Sturm wur­de bis in die Nacht im Rat­haus und da­vor ge­fei­ert.

Saarbruecker Zeitung - - LOKALES - VON HEI­KO LEH­MANN

KLEIN­BLIT­TERS­DORF Es war ein Bild für Göt­ter am Fast­nachts-Frei­tag vor dem Rat­haus in Klein­blit­ters­dorf. Als An­spie­lung auf den Teich in der Be­mels­wies zwi­schen Au­ers­ma­cher und Klein­blit­ters­dorf, der seit Jahr und Tag Was­ser ver­liert, muss­ten die Vor­ste­her der fünf Orts­tei­le mit klei­nen Be­cher­chen ein Mi­ni-Pl­ansch­be­cken fül­len.

Be­vor es los­ge­hen konn­te, wur­de je­doch Hans-Jo­sef Bur, der Orts­vor­ste­her von Klein­blit­ters­dorf und gleich­zei­tig Mis­ter „Teich in der Be­mels­wies“ver­misst. Und als Tho­mas Bur, der Vor­sit­zen­de des Fa­schings­ver­eins Obe­re Saar über Mi­kro­fon be­kannt gab, dass Hans-Jo­sef Bur noch am Was­ser las­sen ist, bra­chen bei den Nar­ren vor dem Rat­haus al­le Däm­me.

Et­wa 400 Men­schen wa­ren bei un­er­war­te­tem, strah­len­dem Son­nen­schein ge­kom­men, lach­ten sich schlapp über die Was­ser­ak­ti­on und klat­schen den Lo­kal­po­li­ti­kern rhyth­misch zu, als die­se das Pl­ansch­be­cken füll­ten.

Ei­ne tol­le Stim­mung herrsch­te beim Klein­blit­ters­dor­fer Rat­haus­sturm, der zum zwei­ten Mal in Fol­ge frei­tags statt­fand und be­reits um zwölf Uhr mit dem Sturm auf Volks­bank und Spar­kas­se be­gann. Vor dem Rat­haus ging die Par­ty ge­gen 14.30 Uhr los – mit Stim­mungs­mu­sik der Sit­ters­wal­der Kel­ler­geis­ter und mit vie­len Schunk­lern und gut ge­laun­ten Nar­ren von der Obe­ren Saar.

Al­le Fast­nachts­ver­ei­ne hat­ten Ab­ord­nun­gen so­wie Gar­de­mäd­chen zum Sturm ge­sandt, und So­phia Nick­les von den Sit­ters­wal­der Kap­peskepp lie­fer­te sich ein Re­de­du­ell mit Bür­ger­meis­ter Ste­phan Stri­chertz. „Wo bist du nur, du fei­ger Wicht? Wenn ich re­de, zei­ge dein Ge­sicht. Du Möch­te­gern-Be­am­ten­boss, heut wirst dei­nen Job du los“, rief Nick­les. „Ich lach’ euch aus. Ich sag’s ganz laut: Mich nie­mand aus dem Rat­haus haut“, er­wi­der­te Stri­chertz aus dem obers­ten Rat­haus­fens­ter. Aber als die Gar­de­mäd­chen Ernst mach­ten und zum An­griff an­setz­ten, brach die Ver­tei­di­gungs­li­nie

Ste­phan Stri­chertz von Po­li­ti­kern und Be­am­ten zu­sam­men, und Bür­ger­meis­ter Stri­chertz wur­de ge­stürzt.

„Es war wie­der ein­mal ein toll or­ga­ni­sier­ter Sturm von un­se­ren Ver­ei­nen, und wie­der ein­mal ha­ben die Faase­boot­ze ge­won­nen. Wenn ir­gend­wann der letz­te Rat­haus­sturm in mei­ner Amts­zeit an­steht, las­se ich mir was Be­son­de­res ein­fal­len. Dann kommt hier nie­mand rein“, kün­dig­te Stri­chertz mit ei­nem Au­gen­zwin­kern an.

Bis Ascher­mitt­woch re­gie­ren nun die Nar­ren in Klein­blit­ters­dorf. Der Rat­haus­sturm wur­de am Frei­tag bis in die Dun­kel­heit im Rat­haus und da­vor ge­fei­ert – und im An­schluss noch in den Kn­ei­pen von Klein­blit­ters­dorf. An die­sem Sonn­tag, 14.11 Uhr, steht mit dem Fast­nachts­um­zug durch Klein­blit­ters­dorf der Hö­he­punkt der dies­jäh­ri­gen Fast­nacht an der Obe­ren Saar an. Mehr als 50 Teil­neh­mer­grup­pen wer­den da­bei sein. Die Orts­durch­fahrt von Klein­blit­ters­dorf ist am Sonn­tag von elf bis 17.30 Uhr ge­sperrt.

„Ich lach’ euch aus. Ich sag’s ganz laut: Mich nie­mand aus dem

Rat­haus haut.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.