Ge­werk­schafts-Chef kri­ti­siert Ener­gie­wen­de

WIRT­SCHAFT

Saarbruecker Zeitung - - ERSTE SEITE -

Für den Chef der Ge­werk­schaft IG BCE, Micha­el Vas­si­lia­dis, ist die Ener­gie­wen­de aus dem Ru­der ge­lau­fen. Sie kos­te be­reits heu­te 500 Mil­li­ar­den Eu­ro und sei höchst un­so­zi­al, sagt er.

HALTERN (dpa/red) Der Chef der Ge­werk­schaft IG BCE, Micha­el Vas­si­lia­dis, hat schar­fe Kri­tik an den Kos­ten der Ener­gie­wen­de ge­übt: Für den Um­bau auf er­neu­er­ba­re Strom­er­zeu­gung sei­en be­reits rund 500 Mil­li­ar­den Eu­ro an För­de­run­gen und Ver­bind­lich­kei­ten an­ge­fal­len – und das für die Pro­duk­ti­on von Strom mit ei­nem Markt­wert von 100 Mil­li­ar­den Eu­ro, sag­te Vas­si­lia­dis bei ei­ner IG BCE-Ver­an­stal­tung im west­fä­li­schen Haltern. Al­lein die EEGUm­la­ge, die den Lö­wen­an­teil bei der Ener­gie­wen­de-För­de­rung aus­macht, ha­be die Bür­ger schon mehr Geld ge­kos­tet als al­le Koh­le­sub­ven­tio­nen der ver­gan­ge­nen fast 60 Jah­re zu­sam­men.

Die Ver­tei­lung der Las­ten über den Strom­preis sei so­zi­al un­aus­ge­wo­gen, kri­ti­sier­te der Ge­werk­schafts­chef. So­zi­al Schwa­che wohn­ten meist zur Mie­te und hät­ten kaum Ein­fluss auf ih­ren Strom­ver­brauch. Bes­ser Ver­die­nen­de könn­ten sich ei­ne So­lar­an­la­ge aufs Dach set­zen und sei­en dann für die­sen Strom von der Um­la­ge be­freit. Die IG Berg­bau Che­mie Ener­gie for­dert des­halb ei­ne Fi­nan­zie­rung der Ener­gie­wen­de über Steu­ern. Au­ßer­dem müss­ten Hoch­tech­no­lo­gie-Pro­jek­te stär­ker ge­för­dert wer­den – wie zum Bei­spiel die Strom­ge­win­nung mit Hil­fe der Pho­to­syn­the­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.