Royals hal­ten im Top­spiel lan­ge mit, ver­lie­ren aber

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

WAS­SER­BURG (kai) Die Saar­lou­is Royals ha­ben ges­tern das Spit­zen­spiel in der Basketball-Bun­des­li­ga beim Ta­bel­len­füh­rer TSV Was­ser­burg klar mit 66:81 ver­lo­ren, doch so deut­lich wie das En­d­er­geb­nis war der Spiel­ver­lauf über wei­te Stre­cken nicht. Zwar lag Was­ser­burg im­mer vor­ne, doch Saar­lou­is ließ sich lan­ge nicht ab­schüt­teln und hielt die Hoff­nung am Le­ben, dem deut­schen Meis­ter und Ti­tel­fa­vo­ri­ten ein Bein stel­len zu kön­nen. An­ge­la Tis­da­le ver­kürz­te im drit­ten Vier­tel mit ei­nem Drei­er zum 40:46, da­nach zog Was­ser­burg wie­der da­von und ging mit ei­ner 65:52-Füh­rung ins Schluss­vier­tel. Auch da kämpf­te sich Saar­lou­is wie­der zu­rück, kam aber nie nä­her her­an als acht Punk­te.

Deut­lich be­merk­bar mach­te sich vor al­lem in der ent­schei­den­den Pha­se, dass die Royals ih­ren ge­sam­ten An­griff nur auf drei Schul­tern ver­teil­ten. Tis­da­le (20 Punk­te), Sa­bi­ne Nie­do­la (19) und Por­tia Dur­rett (18) er­ziel­ten fast al­le Saar­loui­ser Zäh­ler, au­ßer ih­nen wa­ren Ma­ga­lie Meyna­dier (4), San­dra Wim­mer (3) und Lev­ke Bro­der­sen (2) nur sel­ten er­folg­reich. Ja­mai­lah Adams et­wa warf in 23 Mi­nu­ten Spiel­zeit nur ein ein­zi­ges Mal auf den Korb und blieb oh­ne Zäh­ler. Als Tis­da­le, Nie­do­la und Dur­rett zu­neh­mend mü­der wur­den, setz­te sich Was­ser­burg ab und fuhr am En­de den deut­li­chen Er­folg ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.