Pfle­ge­kos­ten der Kom­mu­nen ex­plo­die­ren

Rund 250 000 Saar­län­der ha­ben ges­tern die größ­ten Um­zü­ge des Saar­lan­des in Bur­bach und Neun­kir­chen be­sucht. An­ders als 2016 spiel­te das Wet­ter mit.

Saarbruecker Zeitung - - Erste Seite - VON ANDRE­AS LANG UND MARC PRAMS

Die saar­län­di­schen Kom­mu­nen ha­ben im Jahr 2015 deut­lich mehr So­zi­al­leis­tun­gen für al­te Men­schen ge­zahlt, die sich kei­nen Platz in ei­nem Pfle­ge­heim leis­ten kön­nen.

SAAR­BRÜ­CKEN/NEUN­KIR­CHEN Sor­gen­voll blick­te die Saar­brü­cker Nar­ren­schar am Ro­sen­mon­tag Rich­tung Him­mel. Der vor­mit­tags noch hei­te­re Him­mel zog sich zum Um­zugs­be­ginn im­mer mehr zu, Wind frisch­te auf. Muss­te der Um­zug in letz­ter Se­kun­de noch ab­ge­sagt wer­den – wie im Vor­jahr? Nein. Mit viel Hu­mor hat die Bur­ba­cher „Mir sin do“(MSD) das Vor­jah­res-Trau­ma ver­ar­bei­tet und die Ab­sa­ge so­gar zum Ses­si­ons­mot­to ge­macht: „Der nächs­te Ro­mo-Um­zug, der geht, wird er nicht vom Wind ver­weht.“Wur­de er nicht, und so wa­ren es beim 47. Bur­ba­cher Ro­sen­mon­tags­um­zug 150 000 Zu­schau­er, 77 Grup­pen und weit über 2000 Ak­teu­re auf der rund drei Ki­lo­me­ter lan­gen Zu­g­rou­te zwi­schen dem Bür­ger­haus Ro­ckers­hau­sen und dem Bur­ba­cher Orts­zen­trum.

Vor­ne­weg ein­mal mehr ei­ne der stärks­ten Grup­pen, die Grü­ne Nel­ke aus Dud­wei­ler. Hin­ter­drein al­ler­hand po­li­ti­sche Pro­mi­nenz. Wirt­schafts­mi­nis­te­rin An­ke Rehlin­ger fuhr als Fürs­tin der Ses­si­on bei den Nas­sau­ern mit, Ober­bür­ger­meis­te­rin Char­lot­te Britz (bei­de SPD) auf dem MSD-Prunk­wa­gen. Der Eh­ren­platz war ein Ge­burts­tags­ge­schenk der Bur­ba­cher Kar­ne­va­lis­ten für ih­re ers­te Bür­ge­rin. Mi­nis­ter­prä­si­den­tin An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er (CDU) woll­te ei­gent­lich bei den Kes­sel­fli­ckern mit­fah­ren, ent­schul­dig­te sich aber krank­heits­be­dingt.

Auch zahl­rei­che Hel­fer wa­ren im Ein­satz. Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr, Be­rufs­feu­er­wehr, das Deut­sche Ro­te Kreuz, die Po­li­zei und das Tech­ni­sche Hilfs­werk küm­mer­ten sich mit meh­re­ren hun­dert Kräf­ten um die Si­cher­heit. Auf der Eh­ren­tri­bü­ne tum­mel­te sich die kar­ne­va­lis­ti­sche und po­li­ti­sche Pro­mi­nenz, dar­un­ter der Prä­si­dent des Ver­bands Saar­län­di­scher Kar­ne­vals­ver­ei­ne (VSK), Hans-Wer­ner Strauß. Die sor­gen­vol­len Bli­cke gen Him­mel wa­ren üb­ri­gens un­be­grün­det. Al­le Teil­neh­mer ka­men tro­cken am Ziel an.

Im­mer wie­der Bli­cke nach oben rich­te­ten auch die Be­su­cher des Um­zugs in Neun­kir­chen, ver­bun­den mit der Bit­te: „Hof­fent­lich hält’s“. Rund 100 000 Nar­ren – so die Schät­zung der Po­li­zei – wa­ren ge­kom­men, um schun­kelnd und sin­gend am Stra­ßen­rand Ro­sen­mon­tag zu fei­ern. Und es hielt, das Wet­ter. Auf­at­men al­so auch bei den Or­ga­ni­sa­to­ren vom Neun­kir­cher Kar­ne­vals­aus­schuss, de­ren Ro­sen­mon­tags­um­zug in­fol­ge von Re­gen und Sturm im ver­gan­ge­nen Jahr ba­den ging. Um­so aus­ge­las­se­ner war die Stim­mung in die­sem Jahr. 29 Grup­pen, Mo­tiv­wa­gen, Fan­fa­ren- und Gug­gen­mu­sik­zü­ge sorg­ten für ei­nen zwar recht kur­zen, aber schö­nen Um­zug. „Hei Joo“und „Al­leh Hopp“ru­fen die Neun­kir­cher Fast­nach­ter tra­di­tio­nell wäh­rend der när­ri­schen Ta­ge, und ganz be­son­ders oft und laut am Ro­sen­mon­tag. Das war auch ges­tern so, als sich „de Zuuch“pünkt­lich um 14.11 Uhr von der „Scheib“in der Ober­stadt in Rich­tung „Keks­dos“in der In­nen­stadt in Be­we­gung setz­te.

Bei dem Um­zug war in die­sem Jahr die Si­cher­heit noch stär­ker in den Mit­tel­punkt ge­rückt als in den Vor­jah­ren. Groß­räu­mig wur­den schon St­un­den vor Be­ginn die Zu­fahrts­stra­ßen zur Zug­stre­cke ge­sperrt. Qu­er­ge­stell­te Lkw und Bus­se der Neun­kir­cher Ver­kehrs­ge­sell­schaft ge­hör­ten an zwölf Punk­ten ent­lang des Zugs zum Sperr­kon­zept der Po­li­zei, die mit 140 Be­am­ten im Ein­satz war, dop­pelt so vie­le wie vor zwei Jah­ren. Die hat­ten aber ei­nen ru­hi­gen Nach­mit­tag, denn: „Al­les ist rei­bungs­los und fried­lich ab­ge­lau­fen, kei­ne be­son­de­ren Vor­komm­nis­se“, lau­te­te das Fa­zit des Ro­sen­mon­tags­zugs aus Sicht der Po­li­zei.

FO­TO: BE­CKER&BREDEL

Rund 150 000 Nar­ren tum­mel­ten sich ges­tern in Bur­bachs Stra­ßen. 77 Grup­pen und über 2000 Ak­teu­re zo­gen durch die Stadt.

FO­TO: JÖRG JA­CO­BI

Tie­risch gu­te Lau­ne herrsch­te beim Um­zug in Neun­kir­chen.

Ver­stärk­te Si­cher­heits­vor­keh­run­gen beim Bur­ba­cher Um­zug.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.