Goog­le macht Jagd auf Ale­xa und Si­ri

Auf dem World Mo­bi­le Con­gress in Bar­ce­lo­na kün­digt der In­ter­ne­trie­se ei­nen Wett­streit der di­gi­ta­len As­sis­ten­ten an.

Saarbruecker Zeitung - - Internet - VON AND­REJ SO­KO­LOW UND ALEX­AN­DER STALLMANN

BAR­CE­LO­NA (dpa/SZ) Die Are­na für den Wett­kampf di­gi­ta­ler As­sis­ten­ten auf Mil­lio­nen An­dro­idS­mart­pho­nes ist be­rei­tet. Goog­le und Ama­zon ha­ben den Start ih­rer sprach­ge­steu­er­ten Soft­ware auf neu­en Ge­rä­ten an­ge­kün­digt. Goog­le kann da­bei ei­nen Trumpf aus­spie­len: die mas­si­ve Ver­brei­tung sei­nes Be­triebs­sys­tems

An­dro­id bei ver­schie­de­nen Smart­pho­neHer­stel­lern. Der Goog­le As­sis­tant mit künst­li­cher In­tel­li­genz kommt auf Te­le­fo­ne mit der ak­tu­el­len An­dro­id-Ver­si­on Nou­gat und der Vor­gän­ger-Va­ri­an­te Mar­sh­mal­low. Es geht um Dut­zen­de Mil­lio­nen Smart­pho­nes. Ama­zons Ale­xa wird in Te­le­fo­ne der Mar­ke Mo­to­ro­la des welt­größ­ten PC-An­bie­ters Le­no­vo ein­zie­hen. Da­mit wer­den auf neue­ren Mo­to-Ge­rä­ten bei­de As­sis­ten­ten ver­füg­bar sein.

Beim Goog­le As­sis­tant wird Deutsch die zwei­te von Be­ginn an un­ter­stütz­te Spra­che ne­ben Eng­lisch sein, kün­dig­te der In­ter­ne­tKon­zern un­mit­tel­bar vor Be­ginn der Mo­bil­funk-Mes­se Mo­bi­le World Con­gress in Bar­ce­lo­na an, die ges­tern star­te­te und noch bis zum 2. März läuft. Wei­te­re ver­füg­ba­re Spra­chen sol­len im kom­men­den Jahr fol­gen.

Goog­le tritt da­mit stär­ker in Wett­be­werb mit App­le und Ama­zon, die bei­de ei­ge­ne di­gi­ta­le As­sis­ten­ten ha­ben. App­les Si­ri ist auf ver­schie­de­nen Ge­rä­ten des iPho­ne-Kon­zerns ver­füg­bar. Ama­zon ge­wann zu­letzt im­mer mehr Part­ner, die sei­ne Soft­ware Ale­xa in ih­re Ge­rä­te in­te­grier­ten.

Bei Mo­to­ro­la gibt es für den Ge­brauch von Ale­xa zu­nächst ein spe­zi­el­les An­steck-Mo­dul für das Top-Mo­dell Mo­to Z. Das sei der schnells­te Weg, um den As­sis­ten­ten zu in­te­grie­ren, sagt Mo­to­ro­la-Chef Ay­mar de Lenc­que­sa­ing. Spä­ter soll die di­rek­te In­te­gra­ti­on in die Te­le­fo­ne fol­gen. Le­no­vo bün­delt un­ter der Mar­ke Mo­to künf­tig sein ge­sam­tes Smart­pho­ne-An­ge­bot.

Wei­te­re Kon­kur­renz bei di­gi­ta­len As­sis­ten­ten ist un­ter­wegs. So ar­bei­tet un­ter an­de­rem der Smart­pho­ne-Markt­füh­rer Samsung an ei­nem ei­ge­nen As­sis­ten­ten und kauf­te da­für die Soft­ware Viv. Und auch der schwä­cheln­de Kon­kur­rent HTC will mit ei­nem ei­ge­nen smar­ten Hel­fer auf­ho­len. Die Be­die­nung per Spra­che gilt in der Bran­che als sehr zu­kunfts­träch­tig.

Der Goog­le As­sis­tant war bis­her nur im haus­ei­ge­nen Han­dy Pi­xel in­te­griert, das der Kon­zern im Herbst auf den Markt brach­te. Nun wur­de als ers­tes wei­te­res Ge­rät mit dem As­sis­ten­ten das neue LG-Flagg­schiff G6 vor­ge­stellt.

Das Goog­le-Be­triebs­sys­tem An­dro­id do­mi­niert den Mo­bil­fun­kMarkt mit ei­nem An­teil von mehr als 80 Pro­zent, auch wenn neue­re Ver­sio­nen tra­di­tio­nell nur ei­ne re­la­tiv ge­rin­ge Ver­brei­tung un­ter den ins­ge­samt ge­nutz­ten Smart­pho­nes ha­ben. Nach jüngs­ten An­ga­ben lau­fen ak­tu­ell gut 30 Pro­zent der An­dro­id-Ge­rä­te mit der Ver­si­on Mar­sh­mal­low und rund 1,2 Pro­zent mit der Ver­si­on Nou­gat.

Ver­brau­cher­schüt­zer ha­ben in der Ver­gan­gen­heit mehr­fach vor den di­gi­ta­len As­sis­ten­ten ge­warnt. So kri­ti­siert die Ver­brau­cher­zen­tra­le Nord­rhein-West­fa­len et­wa den per Sprach­steue­rung funk­tio­nie­ren­den Ama­zon-Laut­spre­cher Echo, in dem der As­sis­tent Ale­xa in­te­griert ist. Al­les was Nut­zer sa­gen, wer­de nicht im Ge­rät, son­dern auf Ama­zon-Ser­vern ge­spei­chert, so die Ver­brau­cher­schüt­zer. Ale­xa kön­ne auf die­se Wei­se durchs Mit­hö­ren auch in die Per­sön­lich­keits­rech­te von Fa­mi­li­en­mit­glie­dern und Gäs­ten ein­grei­fen. Zu­dem spei­chert Ama­zon auch Ein­kauf­lis­ten oder Ka­len­der­ein­trä­ge. Ama­zon wi­der­spricht die­sen Be­fürch­tun­gen weit­ge­hend. Die Er­he­bung der Da­ten sei zur Nut­zung und Ver­bes­se­rung von Ale­xa nö­tig. Da­ten sol­len zu­dem nur dann an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben wer­den, wenn dies für ei­nen Di­enst nö­tig ist, et­wa wenn der Nut­zer über den Sprachas­sis­ten­ten ein Ta­xi be­stellt und dar­auf­hin das Ta­xi­un­ter­neh­men ver­stän­digt wird.

Auch den Goog­le As­sis­tant se­hen die Ver­brau­cher­schüt­zer skep­tisch. Sie ra­ten da­von ab, sen­si­ble Da­ten in ei­nem Pro­gramm wie Googles Mes­sen­ger Al­lo aus­zu­tau­schen, in dem der Goog­le As­sis­tant in­te­griert ist.

80 % al­ler Smart­pho­nes lau­fen mit dem Goog­le-Sys­tem An­dro­id.

Qu­el­le: dpa

Mo­to­ro­la-Chef Ay­mar de Lenc­que­sa­ing stellt am Ran­de des Mo­bi­le World Con­gress die neue Ver­si­on des Smart­pho­nes Mo­to G vor. Auf Mo­to­ro­la-Ge­rä­ten soll es bald den di­gi­ta­len Ama­zon-As­sis­ten­ten Ale­xa ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.