Ein hoch­ge­fähr­li­ches Spiel

Im Thril­ler „Mord im Loft“be­zich­ti­gen sich fünf Freun­de ge­gen­sei­tig der Tat.

Saarbruecker Zeitung - - FERNSEHEN -

(ry) Fünf Ehe­män­ner, ein Ge­heim­nis: Sie tei­len sich ei­ne lu­xu­riö­se Woh­nung für se­xu­el­le Aben­teu­er. Je­der hat sei­nen ei­ge­nen Schlüs­sel, al­le ha­ben sich zur Dis­kre­ti­on ver­pflich­tet, und die Rä­um­lich­kei­ten sind alarm­ge­si­chert. Als ei­nes Tages ei­ne blut­über­ström­te und ge­fes­sel­te Frau tot auf dem Bett liegt, ste­hen die Freun­de vor ei­nem Pro­blem: Ei­ner von ih­nen muss der Mör­der sein – aber kei­ner gibt die Tat zu.

Lu­ke (Went­worth Mil­ler) und Chris ( Ja­mes Mars­den) trom­meln die Grup­pe zu­sam­men, um vor Ort her­aus­zu­fin­den, was pas­siert ist. Un­ter Ver­dacht ge­rät zu­nächst der un­be­herrsch­te Phi­lip (Mat­thi­as Scho­ena­erts), der im Dro­gen­rausch schon ein­mal ge­gen­über ei­ner Frau ge­walt­tä­tig wur­de. Auch Psy­cho­the­ra­peut Chris, Phi­lips Halb­bru­der, der als Ein­zi­ger sei­nen Schlüs­sel nicht vor­zei­gen kann, ge­rät ins Vi­sier. Dann ist da der ge­schwät­zi­ge Mar­ty (Eric Sto­ne­s­treet), dem die an­de­ren nicht mehr trau­en. Und auch Vin­cent (Karl Ur­ban), das fünf­te Mit­glied, ge­rät un­ter Ver­dacht. Wäh­rend je­den Mo­ment die Po­li­zei kom­men kann, wächst der Wahn, denn der Vor­fall könn­te so­gar ei­ne Ins­ze­nie­rung sein, ei­ne ge­schäft­li­che In­tri­ge oder ein Ra­che­akt der Ehe­frau­en. Dar­auf­hin ver­sucht je­der der Be­tei­lig­ten, sei­ne Haut zu ret­ten – not­falls auf Kos­ten ei­nes an­de­ren.

In dem Thril­ler „Mord im Loft“wird die Freund­schaft von fünf Män­nern auf ei­ne har­te Pro­be ge­stellt. Erik Van Looy ver­strickt sei­ne Cha­rak­te­re in ein Netz aus Sex, Lü­gen und Ge­heim­nis­sen, das durch das Ver­bre­chen al­le mit­zu­rei­ßen droht. Ge­schickt und wen­dungs­reich ver­bin­det das Dreh­buch die klas­si­sche Fra­ge nach dem Tä­ter mit den Ver­su­chen der Fi­gu­ren, un­ge­straft da­von­zu­kom­men. Mit der US-Pro­duk­ti­on ge­lang dem bel­gi­schen Re­gis­seur ei­ne er­folg­rei­che Neu­auf­la­ge sei­nes Fil­mes „Loft“, der 2008 in sei­nem Hei­mat­land mit 1,2 Mil­lio­nen Be­su­chern al­le Re­kor­de brach.

Da­bei konn­te der Fil­me­ma­cher ein pro­mi­nen­tes En­sem­ble um sich ver­sam­meln. Da ist ei­ner­seits Hol­ly­wood­star Karl Ur­ban, der in den neu­en „Star Trek“-Fil­men als „Pil­le“zu se­hen ist. Der neu­see­län­di­sche Schau­spie­ler, des­sen Va­ter aus Deutsch­land stammt, war des Wei­te­ren als Rit­ter Éo­mer in der „Herr der Rin­ge“-Tri­lo­gie zu se­hen.

Ne­ben ihm tre­ten au­ßer­dem die Se­ri­en­stars Went­worth Mil­ler und Eric Sto­ne­s­treet auf. Ers­te­rer ist vor al­lem für sei­ne Darstel­lung des Micha­el Sco­field im For­mat „Pri­son Break“be­kannt, des­sen fünf­te Staf­fel kürz­lich noch zu se­hen war. Eric Sto­ne­s­treet hin­ge­gen dürf­te Freun­den der Sit­com „Mo­dern Fa­mi­ly“ein Be­griff sein. Dort mimt er den thea­tra­lisch ver­an­lag­ten Fa­mi­li­en­va­ter Ca­me­ron Tu­cker.

FO­TO: ARD

Vin­cent (Karl Ur­ban, l.) so­wie sei­ne Freun­de Mar­ty (Eric Sto­ne­s­treet, M.) und Lu­ke (Went­worth Mil­ler) sind an se­xu­el­len Aben­teu­ern in­ter­es­siert. Doch ein Mord sorgt da­für, dass Miss­trau­en zwi­schen ih­nen ent­steht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.