Die Po­lo­nai­se-Trup­pe bringt al­les durch­ein­an­der

Ös­ter­reichs Fuß­bal­le­rin­nen wol­len heu­te ins EM-Fi­na­le.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

(sid) Ös­ter­reich hat ein „Frau­en­pro­blem“. Zwar liegt die Al­pen­re­pu­blik ih­rer „Par­ty­trup­pe“fast ge­schlos­sen zu Fü­ßen. Doch bei ei­nem Sieg der Fuß­bal­le­rin­nen im EM-Halb­fi­na­le heu­te ge­gen Deutsch­land-Be­zwin­ger Dä­ne­mark (18 Uhr/Eu­ro­sport) müs­sen sich die Fans ent­schei­den: Die Frau­en am Sonn­tag im End­spiel (17 Uhr) gu­cken oder das Wie­ner Män­ner-Der­by zwi­schen Ra­pid und Aus­tria (16.30 Uhr) ver­fol­gen.

Die­se Ter­min­kol­li­si­on (der ORF will bei­de Par­ti­en li­ve über­tra­gen) ist den ÖFB-Frau­en al­ler­dings voll­kom­men egal. Die Über­ra­schungs-Mann­schaft der End­run­de in den Nie­der­lan­den, die ih­ren Vier­tel­fi­nal-Er­folg ge­gen Spa­ni­en aus­ge­las­sen mit ei­ner Po­lo­nai­se fei­er­te, strotzt nur so vor Selbst­ver­trau­en. „Ich muss fest­stel­len: Deutsch­land, Frank­reich, Spa­ni­en und Schwe­den ha­ben die Kof­fer ge­packt – und wir sind noch hier“, sag­te Te­am­chef Do­mi­nik Thal­ham­mer. Und auch für Don­ners­tag­abend ist noch kei­ne Rück­rei­se ge­plant. Schließ­lich hat der EM-De­bü­tant, in des­sen Ka­der 14 Bun­des­li­ga-Le­gio­nä­rin­nen ste­hen, die Dä­nin­nen erst vor vier Wo­chen mit 4:2 be­zwun­gen.

Ganz Ös­ter­reich drückt die Dau­men. Die Pro­mi­nenz schickt Grü­ße via In­ter­net, die Me­di­en fei­ern den größ­ten Er­folg seit dem Halb­fi­nal-Ein­zug der Män­ner bei der WM 1954 – und der ORF reibt sich die Hän­de: 1,2 Mil­lio­nen TV-Zu­schau­er beim Spa­ni­en-Spiel wa­ren der Fuß­ball-Top­wert seit dem EM-Spiel der Män­ner 2016 ge­gen Is­land. Im Fi­na­le wür­de der Sie­ger aus der Par­tie zwi­schen dem Gast­ge­ber und En­g­land (20.45 Uhr/Eu­ro­sport) war­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.