In knapp ei­ner St­un­de nach Mün­chen

Ab No­vem­ber wird die Flug­ge­sell­schaft BMI re­gio­nal wie­der von Saar­brü­cken nach Bay­ern flie­gen. Die Saar-Wirt­schaft be­grüßt das Pro­jekt.

Saarbruecker Zeitung - - WIRTHSCHAFT - VON STE­PHA­NIE SCHWARZ

SAAR­BRÜ­CKEN

Saar­län­der kön­nen ab No­vem­ber wie­der von Saar­brü­cken aus nach Mün­chen flie­gen: Die bri­ti­sche Flug­ge­sell­schaft BMI re­gio­nal bie­tet ab 6. No­vem­ber zwei Mal täg­lich ei­ne Ver­bin­dung zum Dreh­kreuz in Mün­chen an. Ge­bucht wer­den kön­nen die Flü­ge be­reits ab kom­men­dem Mitt­woch. Da­mit wird ei­ne Stre­cke wie­der­be­lebt, die zu­letzt von OLT bis Ja­nu­ar 2013 ge­flo­gen wur­de. „Es müss­te schon mit dem Teu­fel zu­ge­hen, wenn die­se Ver­bin­dung nicht klappt“, sag­te Wirt­schafts-Staats­se­kre­tär Jür­gen Bar­ke (SPD) ges­tern bei der Prä­sen­ta­ti­on der neu­en Ver­bin­dung am Saar­brü­cker Flug­ha­fen.

BMI-Chef Jo­chen Schnadt er­war­tet be­reits im ers­ten Jahr 30 000 bis 40 000 Pas­sa­gie­re auf der neu­en Flug­ver­bin­dung, die mit ei­nem Jet vom Typ Em­bra­er 145 mit 49 Sitz­plät­zen ge­flo­gen wer­den soll. Die­ses Po­ten­zi­al sei im Saar­land an­ge­sichts sei­ner auch stark auf den Sü­den aus­ge­rich­te­ten Wirt­schaft durch­aus vor­han­den, sag­te er.

Ei­ne Pas­sa­gier­zahl, die auch der Saar­brü­cker Flug­ha­fen gut ge­brau­chen könn­te, um die an­ge­streb­te Mar­ke von 500 000 Flug­gäs­ten im Jahr zu er­rei­chen. „Die Ein­nah­men des Flug­ha­fens wer­den auf lan­ge Sicht die Vor­in­ves­ti­tio­nen in die neue Ver­bin­dung um ein Viel­fa­ches über­stei­gen“, sag­te Bar­ke. Das Land wür­de die Flug­ge­sell­schaft bei der Ein­füh­rung der neu­en Flug­li­nie mit Mar­ke­ting-Zu­schüs­sen un­ter­stüt­zen, sag­te er. Die­se sei­en aus­drück­lich nicht als Bei­hil­fe zu wer­ten, da da­durch kei­ne Ver­lus­te aus­ge­gli­chen wür­den, son­dern lang­fris­tig ein Ge­winn an­ge­strebt wer­de. Im Vor­feld wa­ren 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro Hilfs­zah­lun­gen in­ner­halb von fünf Jah­ren ge­nannt wor­den. Den An­schub­fi­nan­zie­run­gen ste­hen aber Ein­nah­men des Flug­ha­fens für Start- und Lan­de­ge­büh­ren so­wie die Ab­fer­ti­gung ge­gen­über. „Wenn man die ge­gen­rech­net, wer­den wir am En­de ei­nen deut­li­chen Ge­winn durch die neue Flug­ge­sell­schaft un­term Strich ste­hen ha­ben“, sagt Flug­ha­fen­chef Tho­mas Schuck.

Die saar­län­di­sche Wirt­schaft be­grüßt die neue Ver­bin­dung: Laut Cars­ten Pe­ter, Team­lei­ter Ver­kehr und di­gi­ta­le In­fra­struk­tur der IHK Saar­land, ha­ben die hie­si­gen Un­ter­neh­men sich ei­ne bes­se­re An­bin­dung nach Mün­chen be­reits seit lan­gem ge­wünscht: „In Mün­chen kön­nen saar­län­di­schen Fir­men mit an­de­re Wirt­schafts­bran­chen, Un­ter­neh­men und For­schungs­ein­rich­tun­gen in Kon­takt tre­ten.“Da­mit stün­den den hei­mi­schen Un­ter­neh­men aus dem Pro­duk­ti­ons- und Di­enst­leis­tungs­be­reich die Tü­ren in den süd-ost­eu­ro­päi­schen und asia­ti­schen Raum of­fen.

Ei­ne Al­ter­na­ti­ve zum Au­to und der Bahn schaf­fen, dies soll ins­be­son­de­re Ge­schäfts­kun­den ins Flug­zeug lo­cken. Ne­ben den saar­län­di­schen Un­ter­neh­men möch­te BMI re­gio­nal aber auch Pri­vat­rei­sen­de an­spre­chen. Durch die Flug­zei­ten am Mor­gen und Abend könn­ten Ur­lau­ber auch An­schluss­flü­ge in Mün­chen gut er­rei­chen, sag­te Bar­ke. Von Saar­brü­cken über Mün­chen nach Asi­en, der Ur­laub könn­te da­mit di­rekt vor der Haus­tür be­gin­nen. Schnadt ist auch op­ti­mis­tisch, dass die Ur­lau­ber mit­tel­fris­tig von Saar­brü­cken aus An­schluss­ver­bin­dun­gen mit Luft­han­sa-Flü­gen nut­zen kön­nen. Ak­tu­ell sei BMI mit Luft­han­sa in Ver­hand­lung über so­ge­nann­te Co­desha­re-Ver­ein­ba­run­gen. Die­se Ko­ope­ra­tio­nen er­mög­li­chen es, Ver­bin­dun­gen nicht nur durch­zu­bu­chen, auch das Um­stei­gen und der Ge­päck­trans­port wer­den da­durch er­leich­tert. „Wir hof­fen, schon in Kür­ze, die­ses Ab­kom­men mit Luft­han­sa un­ter Dach und Fach zu brin­gen.

Die neue Flug­li­nie soll Schnadt zu­fol­ge schon bald pro­fi­ta­bel sein: „Wir wol­len mög­lichst schnell schwar­ze Zah­len schrei­ben“, sagt er. Als Ziel hat die Ge­sell­schaft sich 18 Mo­na­te ge­setzt. Der Preis soll da­bei im un­te­ren drei­stel­li­gen Be­reich für ei­nen „One-Way-Flug“lie­gen – als An­ge­bot sei­en aber auch Ti­ckets für 79 Eu­ro zu ha­ben. „Mit un­se­ren Prei­sen ge­hen wir da­von aus, dass wir für Ge­schäfts­kun­den at­trak­tiv sind.“

2013 hat­te die Re­gio­nal­flug­ge­sell­schaft OLT schon ein­mal ver­sucht, die Stre­cke Saar­brü­cken-Mün­chen auf­zu­bau­en. Doch schon nach we­ni­gen Wo­chen stell­te sie den Flug­be­trieb wie­der ein. Ein Rück­schlag, der sich nicht wie­der­ho­len wer­de, sagt Bar­ke: „Die da­ma­li­ge Ver­bin­dung ist ge­schei­tert, weil das Ge­samt­pa­ket nicht funk­tio­niert hat. Heu­te ar­bei­ten wir mit ei­ner eta­blier­ten Flug­ge­sell­schaft zu­sam­men.“

FO­TO: IRIS MAU­RER

Jür­gen Bar­ke, Tho­mas Schuck und Jo­chen Schnadt (v.l.) ha­ben ges­tern ge­mein­sam mit baye­risch ge­klei­de­ten Hos­tes­sen die neue Ver­bin­dung nach Mün­chen vor­ge­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.