Ein Lauf oh­ne Zeit­mes­sung und Leis­tungs­druck

Die LTF Nur­mi Ur­ex­wei­ler ver­an­stal­ten be­reits zum 29. Mal ih­ren Freund­schafts­lauf. Lei­der ist die Zu­kunft die­ser Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung auf­grund rück­läu­fi­ger Teil­neh­mer­zah­len un­ge­wiss.

Saarbruecker Zeitung - - POLITIK - sho

Der 29. Freund­schafts­lauf der Lauf­treff-Freun­de Nur­mi e.V. Ur­ex­wei­ler 1984 fin­det am Sams­tag, 26. Au­gust, statt. Der Start- und Ziel­punkt be­fin­det sich am Hun­de­platz in Ur­ex­wei­ler. Be­ginn ist um 15 Uhr. Dann kann man wie­der ei­ne St­un­de lang in ver­schie­de­nen Leis­tungs­grup­pen sei­nem Hob­by nach­ge­hen. Die Ziel­dis­tan­zen beim Lauf lie­gen bei sie­ben, acht, neun, zehn und elf Ki­lo­me­tern.

So kann sich je­der Teil­neh­mer die für ihn pas­sen­de Stre­cke her­aus­su­chen. Aber auch die Wal­ker und Nor­dic Wal­ker kom­men bei die­ser Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung zu ih­rem Recht. Sie kön­nen sich zwi­schen zwei Wegstre­cken von fünf und sechs Ki­lo­me­tern ent­schei­den. Und na­tür­lich sind auch Spa­zier­gän­ger in Ur­ex­wei­ler herz­lich will­kom­men. Sie wer­den an die­sem Tag vier Ki­lo­me­ter zu­rück­le­gen.

Da es ein Freund­schafts­lauf ist, wird auch kein Start­geld er­ho­ben. An­mel­dun­gen sind le­dig­lich am Ver­an­stal­tungs­tag selbst und vor Ort mög­lich. 15 Hel­fer wol­len für ei­nen rei­bungs­lo­sen Ablauf des Laufs sor­gen. Die Teil­neh­mer wer­den über­wie­gend auf Wald- und Feld­we­gen un­ter­wegs sein. „Un­se­ren Lauf zeich­net aus, dass es kei­ne Zeit­mes­sung gibt. Die Teil­neh­mer kom­men zeit­gleich im Ziel an“, be­tont

Ul­ri­ke Kil­li­us-Reis aus dem Or­ga­ni­sa­ti­ons­team. Sie ist auch die Ver­eins­vor­sit­zen­de.

Man durf­te im ver­gan­ge­nen Jahr 90 Sport­ler in Ur­ex­wei­ler be­grü­ßen. Die­ses Mal er­hof­fen sich die Or­ga­ni­sa­to­ren mehr Teil­neh­mer. Das bis­he­ri­ge Re­kord­er­geb­nis liegt bei 130 Star­tern. Sie kom­men in der Re­gel von den Lauf­treffs der nä­he­ren Um­ge­bung – wie Mar­pin­gen, Als­wei­ler, Win­ter­bach, Sel­bach, Wust­wei­ler und Mausch­bach. Auf die teil­neh­mer­stärks­ten Ver­ei­ne war­ten kleine Prä­sen­te.

„Es ist kein Wett­kampf. Je­der be­wegt sich 60 Mi­nu­ten lang in der Na­tur. Sämt­li­che Leis­tungs­grup­pen star­ten zu­sam­men und kom­men auch wie­der ge­mein­sam im Ziel an“, er­klärt Kil­li­us-Reis und er­gänzt: „Im An­schluss wird sich in der Mehr­zweck­hal­le Ur­ex­wei­ler ge­trof­fen, um bei Kaf­fee und Ku­chen noch ei­ni­ge ge­sel­li­ge

St­un­den zu ver­brin­gen. Dort be­kom­men dann auch die drei teil­neh­mer­stärks­ten Ver­ei­ne, die äl­tes­te Teil­neh­me­rin so­wie der äl­tes­te Teil­neh­mer ein klei­nes Prä­sent über­reicht.“

Der Lauf­treff wur­de 1984 ge­grün­det und hat der­zeit 45 Mit­glie­der. Da die Mit­glie­de­r­und vor al­lem die Teil­neh­mer­zahl am Freund­schafts­lauf rück­läu­fig sind, könn­te es un­ter Um­stän­den die letz­te Ver­an­stal­tung in Ur­ex­wei­ler sein. Trai­niert wird je­den Di­ens­tag und Don­ners­tag um 18.30 Uhr und sams­tags um 16.30 Uhr. Läu­fer, Wal­ker, Nor­dic Wal­ker und Spa­zier­gän­ger sind will­kom­men.

Jähr­lich wird ein Som­mer­fest ver­an­stal­tet, das im Ju­li statt­ge­fun­den hat. Wei­ter­hin fin­det je­den ers­ten Sams­tag im Mo­nat nach dem Lauf ein klei­ner Um­trunk statt, um die Ge­sel­lig­keit nicht zu kurz kom­men zu las­sen.

Der LTF Nur­mi Ur­ex­wei­ler ver­an­stal­tet be­reits zum 29. Mal den be­lieb­ten Freundsch­fats­lauf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.