Die do­cu­men­ta 15 sucht sich ei­ne neu­en Lei­tung

Saarbruecker Zeitung - - Kultur - Pro­duk­ti­on die­ser Sei­te: To­bi­as Keß­ler Oli­ver Schwam­bach

(dpa) Die Su­che nach ei­nem neu­en künst­le­ri­schen Lei­ter für die nächs­te do­cu­men­ta im Jahr 2022 be­ginnt. Die Fin­dungs­kom­mis­si­on für die 15. Aus­ga­be der welt­weit be­deu­tends­ten Schau für mo­der­ne Kunst ste­he, teil­te die do­cu­men­ta am Frei­tag in Kassel mit. Da­zu wur­den nun acht Kunst­schaf­fen­de aus al­ler Welt be­nannt. Sie sol­len bis An­fang 2019 die neue künst­le­ri­sche Lei­tung aussuchen, die tra­di­tio­nell zu je­der Aus­stel­lung neu be­stimmt wird.

Der Fin­dungs­kom­mis­si­on ge­hö­ren un­ter an­de­rem der Bel­gi­er Phil­ip­pe Pi­rot­te, Rek­tor der Frank­fur­ter Stä­del­schu­le, die Süd­afri­ka­ne­rin Ga­bi Ng­co­bo, Ku­ra­to­rin der Ber­lin Bi­en­na­le 2018, und Ute Me­ta Bau­er, Grün­dungs­di­rek­to­rin des Cent­re for Con­tem­pora­ry Art in Sin­ga­pur, an. Vor­ge­schla­gen wur­den die Mit­glie­der der Kom­mis­si­on von Sa­bi­ne Schor­mann, die am 1. No­vem­ber Ge­ne­ral­di­rek­to­rin der do­cu­men­ta wird. Schor­mann äu­ßer­te sich auch zu mög­li­chen Schwer­punk­ten der nächs­ten Aus­stel­lung: Sie sei sehr ge­spannt, „ob im Zen­trum der do­cu­men­ta 15 eher Fra­gen der Teil­ha­be und Par­ti­zi­pa­ti­on, der in­ter­kul­tu­rel­len Ver­net­zung, der Per­form­anz und des Dis­kur­ses, der di­gi­ta­len Me­di­en oder des Um­gangs mit dem öf­fent­li­chen Raum ste­hen wer­den“.

Die ver­gan­ge­ne do­cu­men­ta fand 2017 in Kassel und At­hen statt. Sie en­de­te mit ei­nem De­fi­zit von 5,4 Mil­lio­nen Eu­ro. Dar­auf­hin hat­te die do­cu­men­ta-Ge­schäfts­füh­re­rin An­net­te Ku­len­kampff ihr Amt auf­ge­ge­ben. Die ver­gan­ge­ne Schau lei­te­te der Po­le Adam Szymc­zyk.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.