Rehlin­ger wink­te nur „uff Saar­län­disch“

Nicht al­les lief wäh­rend des Be­suchs des Kö­nigs­paa­res hoch­of­fi­zi­ell ab – Be­ob­ach­tun­gen am Ran­de.

Saarbruecker Zeitung - - Saarland -

VON CATHRIN ELSS-SE­RING­HAUS

SAAR­BRÜ­CKEN

Sie ist nicht nur in den Nie­der­lan­den ei­ne Kö­ni­gin, auch bei den „Fa­shio­nists“hat Máxi­ma (47) die­sen Rang. Auch im Saar­land wa­ren die drei Out­fits der mo­de­be­geis­ter­ten Vor­zei­ge-Blon­di­ne, die live weit ju­gend­li­cher und at­trak­ti­ver wirkt als man sie goo­g­len kann, ei­nes der Haupt­the­men. Drei ih­rer Klei­der hat sie im Saar­land vor­ge­führt und da­bei zwei Mal ihr Fai­b­le für Spit­zen ge­zeigt. Auch für un­ver­zicht­ba­re Ex­trem-High-Heels – da­mit brach sie si­cher den Ab­satz­hö­hen-Re­kord in der rus­ti­ka­len Völk­lin­ger Hüt­te. Dass Máxi­ma ih­re Klei­der nicht nur ein­mal trägt, war ei­ne der we­ni­gen Über­ra­schun­gen wäh­rend des Be­suchs. Das haut­far­be­ne Kleid mit ro­ter Spit­ze, das sie bei der An­kunft vor der Staats­kanz­lei trug, führ­te sie auch schon im Mai beim „Kö­nigs­tag“in Gro­n­in­gen aus. Es stammt von ei­nem ih­rer Lieb­lings-De­si­gner, dem bel­gi­schen De­si­gner-La­bel Na­tan.

Be­kannt­lich ließ das Kö­nigs­paar ges­tern im Völk­lin­ger Welt­kul­tur­er­be die Queen-Aus­stel­lung un­be­ach­tet. Man lässt sich lie­ber live mit der bri­ti­schen Kö­ni­gin fo­to­gra­fie­ren. Nächs­te Wo­che sei man so­wie­so bei der Queen zu Gast, hör­te man aus der Um­ge­bung des Paa­res.

Wirt­schafts­mi­nis­te­rin An­ke Rehlin­ger (SPD) hat­te die Na­se vorn. Beim War­ten auf das Ein­tref­fen der ho­hen Gäs­te am Don­ners­tag wur­de es der Vi­ze-Mi­nis­ter­prä­si­den­tin ir­gend­wann zu lang­wei­lig. Mit sym­pa­thi­schem Hopp­la-jetzt-kom­mich-Schwung trat sie auf die Schwel­le der Staats­kanz­lei, dann auch auf den ro­ten Tep­pich – in ih­rem knall­ro­ten Bla­zer ein Bom­ben-Fo­to­mo­tiv für die Bür­ger. Sie sol­le doch auch mal win­ken, wur­de sie auf­ge­for­dert, und zwar „roy­al“mit der Au­ßen­hand­flä­che. „Ich win­ke euch nur uff Saar­län­disch!“, lau­te­te ih­re Ant­wort. So wur­de auch sie zur Kö­ni­gin der Her­zen.

Wenn Pro­to­koll und Pro­gramm so dis­zi­pli­niert durch­ge­hal­ten wer­den wie beim Be­such des hol­län­di­schen Kö­nigs­paa­res, fal­len selbst kleins­te Ab­wei­chun­gen auf. Wo al­so blieb die „Vor­stel­lung der Ka­bi­netts­mit­glie­der“im Saar­brü­cker Schloss? Nur Fi­nanz­mi­nis­ter Pe­ter Stro­bel (CDU) und An­ke Rehlin­ger (SPD) tauch­ten auf. Wie man hör­te, wa­ren al­le an­de­ren Mi­nis­ter ver­hin­dert, un­ter an­de­rem we­gen Ur­laubs.

„Zu Gast bei Freun­den“, die­ses ima­gi­nä­re Mot­to stand über dem Din­ner-Abend am Don­ners­tag auf Schloss Saareck in Mettlach. Es wur­de um 1900 als Wohn­haus ge­baut und dient seit über 50 Jah­ren als Gäste­haus der Fir­ma Vil­le­roy & Boch. Tat­säch­lich gibt es freund­schaft­li­che Ban­de zwi­schen den Mett­la­cher Von Boch-Gal­haus und dem nie­der­län­di­schen Kö­nigs­haus. Wen­de­lin von Boch, soll noch kürz­lich zur Jagd in Hol­land ge­we­sen sein, und der ver­stor­be­ne Va­ter von Kö­nig Wil­lem-Alex­an­der, der Deut­sche Claus von Arns­berg, soll wie­der­um mehr­fach auf Schloss Saareck ge­wohnt ha­ben. Wen­de­lin von Boch war am Don­ners­tag je­doch nicht et­wa Gast­ge­ber, son­dern selbst Gast. Der nie­der­län­di­sche Bot­schaf­ter hat­te füh­ren­de Köp­fe aus Wis­sen­schaft und Kul­tur ein­ge­la­den, ei­ne über­schau­ba­re Zahl. Die At­mo­sphä­re eher groß­bür­ger­lich denn fei­er­lich-steif, pas­send zum ge­müt­li­chen Am­bi­en­te von Schloss Saareck, das mit Ka­min­feu­er und Jagd­tro­phä­en an den holz­ver­tä­fel­ten Wän­den, mit dun­kel­ro­ten Pols­ter­mö­beln und knar­zen­den Die­len wie ei­ne kost­ba­re In­sel aus fer­nen Ta­gen wirkt.

FO­TO:B&B

Eben­falls ei­ne heim­li­che „Kö­ni­gin der Her­zen“: Wirt­schafts­mi­nis­te­rin An­ke Rehlin­ger (r.) beim Be­such des Kö­nigs­paa­res.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.