Er­in­ne­rung an den Wi­der­stand im Zei­chen der Wei­ßen Ro­se

Saarbruecker Zeitung - - Regionalverband - VON FRANK BREDEL

Vor 75 Jah­ren starb der Saar­brü­cker Wil­li Graf durch das Fall­beil. In Mün­chen voll­streck­ten die Na­zi-Hen­ker das To­des­ur­teil. Sie setz­ten dem Le­ben des erst 25-jäh­ri­gen Stu­den­ten ein ge­walt­sa­mes En­de. Er hat­te sich ge­gen das Re­gime der Na­zio­nal­so­zia­lis­ten auf­ge­lehnt, ge­gen den Krieg ge­wet­tert, der letzt­lich 55 Mil­lio­nen Men­schen das Le­ben kos­te­te und der Graf völ­lig sinn­los er­schien.

Als Sa­ni­tä­ter war Graf an der Ost­front und wur­de Au­gen­zeu­ge des qual­vol­len Ster­bens auf bei­den Sei­ten. Die Schul­di­gen hat­te er in Adolf Hit­ler und sei­nen Va­sal­len aus­ge­macht. Grund ge­nug, mit Flug­blät­tern da­ge­gen an­zu­kämp­fen. Kom­mi­li­to­nen der Wei­ßen Ro­se un­ter­stüt­zen sich da­bei. Dar­um trach­te­te der NS-Volks­ge­richts­hof nach sei­nem Le­ben und dem der wei­te­ren Geg­ner.

Saar­brü­ckens Ober­bür­ger­meis­te­rin Char­lot­te Britz (SPD) zeich­ne­te die­sen dra­ma­ti­schen Wer­de­gang am Frei­tag auf dem Fried­hof in St. Jo­hann kurz nach und er­in­ner­te da­mit an das kur­ze Le­ben des heu­ti­gen Eh­ren­bür­gers der saar­län­di­schen Lan­des­haupt­stadt. Wil­li Graf und die Wei­ße Ro­se sei­en Sym­bo­le für die Wei­ge­rung, der NS-Dik­ta­tur zu die­nen, und da­für, sich für die Frei­heit mit al­len Mit­teln ein­zu­set­zen.

Schü­ler des Wil­li-Graf- und des Lud­wigs­gym­na­si­ums mu­si­zier­ten und zi­tier­ten Sät­ze aus den Flug­blät­tern. Über 100 Teil­neh­mer wa­ren ge­kom­men. Auch Land­tags­prä­si­dent Ste­phan To­sca­ni (CDU) wür­dig­te Graf als „Licht in Deutsch­lands dun­kels­ter St­un­de“.

Britz und To­sca­ni mahn­ten, dass ei­ne De­mo­kra­tie mit Frei­heits­rech­ten nie­mals für ewig ab­ge­si­chert sei. Je­den Tag müss­ten al­le Bür­ger für die­se frei­heit­li­chen Er­run­gen­schaf­ten ein­tre­ten. Wil­li Graf sei da­für ein Vor­bild.

Für Grafs Fa­mi­lie sprach Joa­chim Ba­ez, Pa­ten­kind und Nef­fe Grafs. Er lob­te die Stadt Saar­brü­cken, de­ren Er­in­ne­rungs­kul­tur für Wil­li Graf äu­ßerst eh­ren­wert sei. Die Stadt tue enorm viel für ih­ren Eh­ren­bür­ger. Da­bei dank­te er eben­so den Schü­lern, die wäh­rend der Fe­ri­en die Fei­er mit­ge­stal­te­ten.

FO­TO: BE­CKER&BREDEL

Zum 75. To­des­tag des Wi­der­stands­kämp­fers Wil­li Graf stand ei­ne Ge­denk­fei­er am Saar­brü­cker Gr­ab an. Es sprach auch sein Nef­fe Joa­chim Ba­ez.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.