11 Freun­de sollt ihr sein…

… oder wie man mit ei­nem Pri­va­te In­ves­tors Club noch rich­tig ren­ta­ble Im­mo­bi­li­en­in­vest­ments tä­ti­gen kann.

Sachwert Magazin - - Immobilien - Von ei­nem ge­schlos­se­nen Fonds und gän­gi­gen Club-de­al-an­ge­bo­ten un­ter­schei­det ist, dass wir uns eben nicht als An­le­ger­ge­sell­schaft im her­kömm­li­chen Sin­ne ver­ste­hen, wel­che in ers­ter Li­nie An­le­ger für ih­re „Pro­duk­te“ge­ne­rie­ren will. Wir le­ben viel­mehr be­wus

Die Im­mo­bi­li­en­prei­se stei­gen, da bei dem Über­hang an Nach­fra­ge die loh­nens­wer­ten In­vest­ments im­mer ra­rer wer­den. Die Ren­di­ten schei­nen da­ge­gen un­auf­halt­sam auf das Zins­ni­veau von Staats­an­lei­hen zu sin­ken.

Wer heu­te noch er­folg­reich in Im­mo­bi­li­en in­ves­tie­ren will, braucht ins­be­son­de­re ei­ne tief­ge­hen­de Markt­kennt­nis und weit­rei­chen­de Markt­über­sicht. Da­ne­ben ist viel Ge­duld bei der Su­che und Aus­wahl ei­nes pass­ge­nau­en Ob­jek­tes nö­tig, um die­ses zu ei­nem an­ge­mes­se­nen

Preis er­wer­ben zu kön­nen und, soll es sich um ein wirk­lich lu­kra­ti­ves In­vest­ment han­deln, aus­rei­chend Ei­gen­ka­pi­tal im obe­ren sechs­stel­li­gen Be­reich. Durch die stän­di­ge Er­hö­hung der Ei­gen­ka­pi­tal­quo­ten bei der klas­si­schen Ban­ken­fi­nan­zie­rung von An­la­ge­im­mo­bi­li­en wird der klei­ne bis mit­tel­gro­ße An­le­ger von den lu­kra­ti­ven In­vest­ments in al­ler Re­gel aus­ge­schlos­sen. Die gro­ßen „Play­er“tei­len den Markt zu­neh­mend un­ter sich auf.

Und dann ist da bei Im­mo­bi­li­en ja auch im­mer noch der Är­ger mit Mie­tern, Hand­wer­kern und den Weg-ver­samm­lun­gen, wel­che den In­ves­tor Zeit und Ner­ven kos­ten und die des­halb die Im­mo­bi­lie als In­vest­ment für vie­le un­at­trak­tiv wer­den lässt.

11 Freun­de sollt ihr sein: ge­mein­sam in­ves­tie­ren - ge­mein­sam pro­fi­tie­ren

Die Pri­va­te In­ves­tors Club Idee der DEUT­SCHEN TRERT ist ein ex­klu­si­ver, fa­mi­liä­rer Kreis von ma­xi­mal 11 bis 15 Gleich­ge­sinn­ten. Mit der DEUT­SCHEN TREUWERT zu­sam­men, bün­deln sie ihr Ei­gen­ka­pi­tal in ei­ner zu er­rich­ten­den Ge­sell­schaft (je nach steu­er­li­chen Er­wä­gun­gen ei­ne Gm­bh oder KG in Deutsch­land oder auch in der Schweiz), um ein klei­nes aber fei­nes Im­mo­bi­li­en­port­fo­lio ge­mein­sam zu er­wer­ben. Die DEUT­SCHE TREUWERT, die als Co-in­ves­to­rin im­mer mit­in­ves­tiert ist, trifft im Vor­feld die sorg­fäl­ti­ge Aus­wahl der Im­mo­bi­li­en, wi­ckelt den Kauf­pro­zess ab und über­nimmt an­schlie­ßend die Im­mo­bi­li­en­ver­wal­tung bis hin zur best­mög­li­chen Be­stands­op­ti­mie­rung.

Was ist dar­an neu? „Was uns im We­sent­li­chen

Vol­le Trans­pa­renz für den In­ves­tor

Der In­ves­tor hat je­der­zeit Ein­sicht in die Un­ter­la­gen und Kon­to­aus­zü­ge. Er weiß auf den Cent ge­nau, wer wie­viel Mie­te be­zahlt und an wen wel­ches Geld für wel­chen Zweck fließt. Er kennt je­des An­ge­bot und je­de Rech­nung ei­nes Di­enst­leis­ters oder Hand­wer­kers. Er kann auf Wunsch in je­de Ent­schei­dung der Ge­schäfts­füh­rung noch mehr ein­ge­bun­den wer­den.

Die DEUT­SCHE TREUWERT als Mit-in­ves­tor ver­dient Geld nicht durch die In­ves­to­ren, son­dern ge­mein­sam mit Ih­nen, so­wie sie auch ge­mein­sam mit den In­ves­to­ren von den Er­lö­sen der Im­mo­bi­lie pro­fi­tiert. „Ver­steck­te Kos­ten ha­ben wir da­her gar nicht nö­tig“, so Micha­el Burk­hard.

Hin­zu kommt, dass im Ver­gleich zu ei­nem Im­mo­bi­li­en­fond die Struk­tu­ren ein­fa­cher sind und der Kreis der ma­xi­mal 15 In­ves­to­ren über­sicht­li­cher ist. Der In­ves­tor

Jan-ni­k­las Oll­mann, Ge­schäfts­füh­rer (links) und Uwe Fins­ter, Un­ter­neh­mer und Grün­der DEUT­SCHE TREUWERT We­alth Ma­nage­ment

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.