Mo­bi­ler Sat-emp­fang: Ka­threin HDP950

Voll­au­to­ma­ti­sche Sat-an­la­gen im Cam­ping­be­reich lie­gen voll im Trend, denn wer möch­te schon nach An­kunft am Cam­ping­platz erst müh­se­lig die An­ten­ne jus­tie­ren. Ka­threin hat die per­fek­ten Lö­sun­gen für die­ses Ein­satz­ge­biet im Port­fo­lio.

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - RI­CAR­DO PETZOLD

Der Vor­teil voll­au­to­ma­ti­scher Sat-an­la­gen liegt auf der Hand, denn schließ­lich rich­ten sich die­se An­ten­nen ei­gen­stän­dig nach dem vom Nut­zer ge­wünsch­ten Sa­tel­li­ten aus. Vor al­lem wer öf­ter mit sei­nem Wohn­mo­bil den Stand­ort wech­selt, wird die­se Vor­tei­le ei­ner sol­chen An­la­ge schnell zu schät­zen wis­sen. So­bald die Zün­dung aus­ge­schal­tet und der Fern­se­her ein­ge­schal­tet wird, rich­ten sich au­to­ma­ti­sche Sat-an­ten­nen wie von Zau­ber­hand auf das op­ti­ma­le Si­gnal am Stand­ort aus. Na­tür­lich gibt es ver­schie­de­ne Aus­füh­run­gen die­ser An­la­gen. Der re­nom­mier­te Sat-an­la­gen­her­stel­ler Ka­threin hat ver­schie­de­ne An­ten­nen im Port­fo­lio. In die­ser Aus­ga­be möch­ten wir Ih­nen das Sys­tem HDP 950 ge­nau­er vor­stel­len, wel­ches ne­ben ei­ner grö­ße­ren An­ten­ne auch ei­nen Fern­se­her ent­hält.

Lie­fer­um­fang

Ka­threin ver­kauft das Sys­tem HDP 950 nicht aus­schließ­lich mit dem be­kann­ten Cap-kon­ver­ter zur Steue­rung der An­la­ge, son­dern auch im Bund­le mit spe­zi­el­len Cam­ping-tv-ge­rä­ten des Her­stel­lers Al­pha­tro­nics zu­sam­men. Ein eben sol­ches Bund­le er­reich­te uns gut ver­packt über den Post­weg. Der Her­stel­ler hat dar­auf ge­ach­tet, dass die ro­bus­te An­ten­ne und der emp­find­li­che Cam­ping-tv gut ver­packt in ver­schie­de­nen Kam­mern des Pa­ke­tes aus­ge­lie­fert wer­den. Bei der An­ten­ne hat man sehr gro­ßen Wert auf ei­nen aus­rei­chen­den Schutz im Kar­ton ge­legt. Es emp­fiehlt sich, die kom­plett vor­mon­tier­te An­ten­ne zu zweit aus der Ver­pa­ckung zu neh­men. Ne­ben der An­ten­ne liegt auch das Mon­ta­ge­zu­be­hör mit im Kar­ton. Die­ses be­steht aus den Zu­lei­tun­gen, ei­ner Ka­be­l­ein­füh­rung so­wie dem Kraft­kle­ber.

In­stal­la­ti­on

Mon­tiert wird die auf­klapp­ba­re An­ten­ne da­bei stets auf dem Dach des Fahr­zeu­ges. Die Zu­lei­tun­gen soll­ten über die im Lie­fer­um­fang ent­hal­te­nen Ka­bel­zu­füh­run­gen ge­führt wer­den, um ei­ne was­ser­dich­te Mon­ta­ge si­cher­zu­stel­len. Ins­ge­samt müs­sen drei Zu­lei­tun­gen, dar­un­ter zwei Ko­axi­al­ka­bel. ins In­ne­re des Au­tos ge­führt wer­den,

die drit­te Lei­tung soll den Mo­tor mit Strom ver­sor­gen und soll­te di­rekt an der Bat­te­rie und Zün­dung des Fahr­zeu­ges an­ge­schlos­sen wer­den. Die An­ten­ne wird auf Fahr­zeu­gen stets so mon­tiert, dass das Rü­cken­teil in Fahrt­rich­tung zeigt, um die Wind­kräf­te zu mi­ni­mie­ren. Die Auf­bau­hö­he ist dank der Ein­klapp­funk­ti­on bei ein­ge­schal­te­ter Zün­dung nur knapp 25 Zen­ti­me­ter hö­her. Ist die An­ten­ne ord­nungs­ge­mäß in­stal­liert, muss noch der Emp­fän­ger im In­ne­ren des Fahr­zeugs in­stal­liert wer­den. Dies kann bei dem Mo­dell ein Cap-con­ver­ter sein, aber auch ein Al­pha­tro­nics Cam­ping Fern­se­her ist für die Nut­zung bes­tens ge­eig­net. Bei letz­te­rer Va­ri­an­te ent­fällt das Ver­stau­en ei­nes Re­cei­vers hin­ter der Ver­klei­dung des Cam­pers, denn al­le Tech­nik ist im Flach­bild-fern­se­her ver­staut. Es ge­nügt, den Fern­se­her mit­tels Ko­axi­al­ka­bel mit der HDP 950 An­ten­ne zu ver­bin­den. So­mit ist nicht mehr In­stal­la­ti­ons­auf­wand als bei ei­ner her­kömm­li­chen Sat-an­ten­ne nö­tig, da kei­ne Steu­er­lei­tung zum Tv-platz ver­legt wer­den muss, son­dern auch die Steu­er­si­gna­le via An­ten­nen­ka­bel vom Tv-ge­rät zur An­ten­ne ge­lan­gen. Sind al­le Ka­bel ord­nungs­ge­mäß ver­bun­den, steht dem Tv-ge­nuss nichts mehr im Weg.

Zu­ver­läs­si­ge Aus­rich­tung

So­bald der Fern­se­her ein­ge­schal­tet wird, poppt ei­ne Mel­dung auf dem Bild­schirm auf, in der der Nut­zer be­stä­ti­gen muss, ob auch die An­ten­ne aus­ge­rich­tet wer­den soll und ob die­se nun die Park­po­si­ti­on ver­las­sen soll. Wird dies be­stä­tigt, be­ginnt das Ka­threin-au­ßen­set mit der selbst­stän­di­gen Jus­tie­rung der An­ten­ne auf den ge­wünsch­ten Sa­tel­li­ten. In dem Fall na­tür­lich As­tra auf 19,2 Grad Ost, denn der Al­pha­tro­nics-fern­se­her wird be­reits mit ei­ner vor­kon­fi­gu­rier­ten Sen­der­lis­te für das be­lieb­te Sa­tel­li­ten­sys­tem aus­ge­lie­fert. Nach nicht ein­mal ei­ner Mi­nu­te War­te­zeit se­hen wir schon Das Ers­te in Hd-qua­li­tät auf der Matt­schei­be. Doch auch wer mehr als As­tra auf 19,2 Grad Ost se­hen will, wird beim HDP 950 Set bes­tens be­dient, denn es lässt sich na­he­zu je­der emp­fang­ba­re Sa­tel­lit mit der Ein­heit nut­zen. So ist es uns im Test mög­lich, auch Hot­bird, Eu­tel­sat 16B-si­gna­le, aber auch das Türk­sat-sys­tem auf 42 Grad Ost mit die­ser An­la­ge zu se­hen.

Emp­fangs­er­geb­nis­se

Dank des gro­ßen Re­flek­tors des HDP 950 Sys­tems kön­nen sich die Emp­fangs­wer­te se­hen las­sen. An un­se­rem Test­stand­ort mes­sen wir für As­tra auf 19,2 Grad Ost durch­schnitt­li­che C/n-wer­te von 16,2 De­zi­bel. Es ist al­so auch ge­nug Re­gen­re­ser­ve vor­han­den. Na­tür­lich ist die­se we­ni­ger wich­tig als der Emp­fang im Grenz­ge­biet. Mit der An­la­ge kann auch im Sü­den

Eu­ro­pas, sprich den Bal­kan­staa­ten, dem Groß­teil Grie­chen­lands, aber auch in Skan­di­na­vi­en si­cher deut­sches TV emp­fan­gen wer­den - und das stö­rungs­frei.

Uni­ver­sel­ler Fern­se­her

Der Al­pha­tro­nics SL-22 DSB-IK Flach­bild­fern­se­her war­tet mit ei­ner fast gren­zen­lo­sen Aus­stat­tung auf. Der 22 Zoll gro­ße LCD-TV kann Tv-si­gna­le ne­ben dem be­reits vor­ge­stell­ten Emp­fang über Sa­tel­lit auch via Ka­bel (DVB-C) oder DVB-T emp­fan­gen. Selbst ana­lo­ge An­ten­nen­si­gna­le wä­ren theo­re­tisch noch emp­fang­bar. Auch für ex­ter­ne Qu­el­len stellt das Ge­rät ei­nen gu­ten Part­ner dar, denn via HD­MI, YUV oder VGA las­sen sich ex­ter­ne Re­cei­ver, Cam­cor­der, aber auch PCS an­schlie­ßen. Mul­ti­me­di­al wird die Aus­stat­tung durch ei­nen fest in­te­grier­ten An­dro­id-me­dia­play­er, ein in­te­grier­tes DVD-LAUF­werk so­wie die Usb-schnitt­stel­len ab­ge­run­det. Die Be­die­nung des Al­pha­tro­nics ist ein­fach ge­hal­ten. Die Erst­in­be­trieb­nah­me geht schnell von der Hand und auch beim The­ma Um­schalt­ge­schwin­dig­keit über­zeugt der Fern­se­her mit Ge­schwin­dig­kei­ten von knapp zwei Se­kun­den. Dank des Ci-schach­tes kön­nen Abon­nen­ten von Pay-tv-pa­ke­ten die­se auch un­ter­wegs nut­zen. Ein­zig die Über­sicht­lich­keit der Fern­be­die­nung gibt An­lass zur Kri­tik, denn spe­zi­ell im un­te­ren Drit­tel sind die Tas­ten klein und un­über­schau­bar an­ge­ord­net. Wer den reich­hal­ti­gen Funk­ti­ons­um­fang des Ge­rä­tes nut­zen möch­te, muss ge­nau hin­se­hen, dass er bei abend­li­chem Tv-ge­nuss die rich­ti­ge Tas­te trifft. Dank der Mög­lich­keit, am Fern­se­her auch USB-DA­ten­spei­cher an­schlie­ßen zu kön­nen, wird aus dem Al­pha­tro­nics-fern­se­her auch ei­ne Auf­nah­me­zen­tra­le. Auf Usb-spei­cher­me­di­en kön­nen so Sen­dun­gen auf­ge­zeich­net wer­den, wel­che wäh­rend der Ab­we­sen­heit lau­fen. Die nö­ti­gen Ti­mer las­sen sich be­quem aus dem Pro­gramm­füh­rer her­aus pro­gram­mie­ren.

Strea­m­ing nutz­bar

Ab­ge­run­det wird das Pa­ket mit der Strea­m­ing­funk­ti­on. Mit Hil­fe des op­tio­nal er­hält­li­chen UFZ 131, ei­nem klei­nen un­schein­ba­ren Usb-stick, kann die An­la­ge nun auch für das Tv-strea­m­ing auf­ge­rüs­tet wer­den. In der Re­gel kann dies vom Nut­zer ei­gen­stän­dig durch­ge­führt wer­den, denn der klei­ne Usb-stick muss nur an die Usb-schnitt­stel­le di­rekt ne­ben dem An­ten­nen­ein­gang auf der Un­ter­sei­te des Tv-ge­rä­tes an­ge­schlos­sen wer­den. Nach dem an­schlie­ßen­den Ein­schal­ten ist das Sys­tem ein­satz­be­reit. Wird bei­spiels­wei­se mit dem Smart­pho­ne nun nach ver­füg­ba­ren Wlan-netz­wer­ken ge­scannt, be­kommt der Nut­zer das neue WLAN-NETZ­werk mit der Be­zeich­nung Ka­threin an­ge­zeigt. Mit­tels der auf dem Al­pha­tro­nics-tv auf­ge­druck­ten Zu­gangs­da­ten kann er sich nun hier ein­log­gen. Der Rest muss am Smart­pho­ne oder Ta­blet-pc ein­ge­stellt wer­den. Um das Strea­m­ing und die Kon­fi­gu­ra­ti­on der An­la­ge per Smart­pho­ne durch­füh­ren zu kön­nen, muss im ers­ten Schritt die kos­ten­lo­se App Cap­con­trol aus dem Goog­le-playsto­re bzw. beim ipho­ne aus dem App-sto­re her­un­ter­ge­la­den und in­stal­liert wer­den. Im Test ar­bei­tet die Strea­m­ing­funk­ti­on sehr zu­ver­läs­sig.

Fa­zit

Das Zu­sam­men­spiel der Al­pha­tro­nics-tv-ge­rä­te mit dem Ka­threin-mo­bil-sys­tem HDP 950 über­zeugt. Schnell und zu­ver­läs­sig kön­nen so­mit Tv-si­gna­le aus der Hei­mat fast eu­ro­pa­weit ge­nos­sen wer­den. So­wohl die Mon­ta­ge als auch die Be­die­nung ist da­bei in­tui­tiv. Der Al­pha­tro­nics-tv über­zeugt zu­dem durch sei­ne fast gren­zen­lo­se Aus­stat­tung so­wie das sehr ge­rin­ge Ge­wicht.

Screen­shots Al­pha­tro­nics lie­fert den zum Set da­zu­ge­hö­ri­gen Fern­se­her mit ei­ner vor­pro­gram­mier­ten As­tra-sen­der­lis­te aus Beim EPG setzt der Her­stel­ler auf die Ein­zel­ka­nal­an­sicht, bei der auch Auf­nah­me­ti­mer di­rekt über­nom­men wer­den kön­nen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.