Ma­de in Ger­ma­ny: Po­ly­tron vor­ge­stellt

Im zu­rück­lie­gen­den Jahr fei­ert der re­nom­mier­te Her­stel­ler Po­ly­tron aus Bad Wild­bad sein 50-jäh­ri­ges Fir­men­ju­bi­lä­um. Ein hal­bes Jahr­hun­dert, das ins­be­son­de­re in den letz­ten Jah­ren von ei­nem enor­men tech­ni­schen Wan­del im Tv-be­reich be­glei­tet wur­de, war auch

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - MI­KE BAUERFEIND

Der Mit­tel­stand in Deutsch­land ist das Rück­grat der hei­mi­schen Wirt­schaft. Um­so un­ver­ständ­li­cher ist es, dass of­fen­bar die Po­li­tik die­sem wich­ti­gen Wirt­schafts­zweig kaum noch Be­ach­tung schenkt und die Un­ter­neh­mer mehr oder we­ni­ger im Re­gen ste­hen lässt. Wolf­gang Schlü­ter, Ge­schäfts­füh­rer des Fa­mi­li­en­un­ter­neh­mens, kann ein Lied von frag­wür­di­gen Eu-be­stim­mun­gen aus Brüssel sin­gen. Gera­de schlägt er sich mit ge­än­der­ten Brand­schutz­vor­schrif­ten für die Fir­men­ge­bäu­de am Ran­de von Bald Wild­bad her­um. Da­bei dürf­ten die­se auf­grund ih­rer mar­kan­ten Bau­art mit Holz­ver­klei­dung eher schon als In­dus­trie­denk­mä­ler gel­ten. Den­noch steht aus Brand­schutz­grün­den ei­ne kos­ten­in­ten­si­ve Kom­plett­sa­nie­rung ins Haus, die für ein mit­tel­stän­di­ges Un­ter­neh­men schon in Rich­tung Exis­tenz­be­dro­hung ge­hen kann. Nicht die ein­zi­gen Sor­gen, die Wolf­gang Schlü­ter der­zeit mit sich her­um­trägt. Das sah in den 1960er Jah­ren frei­lich noch ganz an­ders aus. Da­mals grün­de­te Dipl. Ing. Kurt Wolf das Un­ter­neh­men Po­ly­tron und brach­te schon da­mals ei­ni­ge in­no­va­ti­ve Pro­duk­te auf den Markt.

Grün­dung 1966

Lan­ge vor dem Boom des Sa­tel­li­ten­di­rekt­emp­fangs stand hier un­ter an­de­rem kon­ven­tio­nel­le Emp­fangs­tech­nik auf ter­res­tri­scher Ba­sis auf dem Pro­duk­ti­ons­plan. So bau­te Po­ly­tron da­mals er­folg­reich An­ten­nen­ver­stär­ker und Uhf-vhf-um­set­zer. Auch die ers­te Druck­guss-an­ten­nen­do­se und die ers­ten Ste­cker­netz­tei­le wur­den von Po­ly­tron er­fun­den und welt­weit er­folg­reich ver­mark­tet. Lei­der ver­säum­te Kurt Wolf es da­mals, die Er­fin­dun­gen als Pa­ten­te an­zu­mel­den. Mit Be­ginn des Ka­bel­booms und Sa­tel­li­ten­emp­fangs spe­zia­li­sier­te sich das Un­ter­neh­men schließ­lich auf Emp­fangs­tech­nik und hier vor al­lem

auf Kopf­sta­tio­nen zum Um­set­zen von Sa­tel­li­ten­si­gna­len für Ka­bel­net­ze. Spä­ter wur­de das Un­ter­neh­men von Wolf­gang Schlü­ter über­nom­men und kon­se­quent wei­ter in die Zu­kunft ge­führt. Als Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men sind in­zwi­schen auch Toch­ter und Sohn von Wolf­gang Schlü­ter in Schlüs­sel­po­si­tio­nen des Un­ter­neh­mens tä­tig.

Alls an ei­nem Ort

In­zwi­schen sind 45 Mit­ar­bei­ter für das Un­ter­neh­men tä­tig. Da­bei setzt Po­ly­tron auf den Stand­ort Bad Wild­bad. Hier im Ge­wer­be­ge­biet sind Ent­wick­lung, Pro­duk­ti­on und Ver­trieb al­le un­ter dem glei­chen Dach oder bes­ser ge­sagt un­ter meh­re­ren Dä­chern un­ter­gebracht. Denn Po­ly­tron be­treibt hier zwei Fir­men­ge­bäu­de. In ei­nem hat üb­ri­gens Fir­men­grün­der Kurt Wolf jahr­zehn­te­lang ge­wohnt, be­vor er sich auf dem Berg ein ei­ge­nes Haus bau­te. Die­ser Berg soll­te spä­ter auch noch für die Ent­wick­ler von Po­ly­tron zu ei­nem wich­ti­gen For­schungs­ort wer­den. Als näm­lich DVB-T in Deutsch­land ein­ge­führt wur­de, ent­wi­ckel­te auch Po­ly­tron Kopf­sta­tio­nen und Um­set­zer für die­sen Stan­dard. Al­ler­dings war der Emp­fang im en­gen Schwarz­wald­tal nicht mög­lich und stell­te da­mit die Ent­wick­lungs­ab­tei­lung vor ein Pro­blem. Auf dem Berg hin­ge­gen konn­te DVB-T emp­fan­gen wer­den. Kur­zer­hand wur­de in ei­nem leer­ste­hen­den Ho­tel auf eben die­sem Berg ein Zim­mer an­ge­mie­tet und das kom­plet­te Equip­ment dort­hin ger­bracht. Ei­ne gan­ze Wei­le war dann die­ses Ho­tel­zim­mer prak­tisch der Horch­pos­ten von Po­ly­tron, um an der Ent­wick­lung von DVB-T teil­ha­ben zu kön­nen. Auch heu­te er­in­nert sich Man­fred Jä­ger in sei­ner Po­si­ti­on als Di­rek­tor For­schung und Ent­wick­lung noch gut an die­se Aus­weich­zweig­stel­le von Po­ly­tron.

Fach­kräf­te­man­gel

Wie über­all hat auch Po­ly­tron Pro­ble­me mit dem Nach­wuchs. Zwar bil­det das Un­ter­neh­men auch aus, aber bei wei­tem nicht je­der Aus­zu­bil­den­de mag da­nach im ab­ge- schie­de­nen Tal von Bad Wild­bad blei­ben. Die Su­che nach Fach­kräf­ten ist für Wolf­gang Schlü­ter da­her auch im­mer mit Über­zeu­gungs­ar­beit für den Stand­ort Bad Wild­bad ver­bun­den. Aber, wer ein­mal im Un­ter­neh­men eta­bliert ist, der bleibt meist auch. So kann sich Po­ly­tron zu­min­dest über ei­ne hö­he­re Fluk­tua­ti­on nicht be­schwe­ren.

Kopf­stel­len als Kern­ge­schäft

Nach wie vor ste­hen Kopf­stel­len ganz oben auf der Pro­dukt­lis­te von Po­ly­tron. Vor al­lem klei­ne­re Ka­bel­net­ze wie et­wa in Kran­ken­häu­sern, Ho­tels oder an­de­ren Ge­bäu­den ste­hen im Fo­kus der Ent­wick­lung. Hier stellt Man­fred Jä­ger vor al­lem die uni­ver­sel­le Kopf­sta­ti­on PCU 4000 in den Vor­der­grund. Ei­ne uni­ver­sel­le Kopf­sta­ti­on, die DVB-S(2), DVB-T(2) und DVB-C in DVB-C und

Dvb-t-da­ten­strö­me wan­deln kann. Die ein­ge­bau­ten vier Tu­ner kön­nen mit den Si­gna­len be­stückt wer­den und so­mit 4 Trans­pon­der wan­deln. Ein Misch­be­trieb ist da­bei eben­so mög­lich wie der rei­ne Sa­tel­li­ten­emp­fang. Vier fest ver­bau­te Ci-plus-steck­plät­ze er­lau­ben so­gar das Ent­schlüs­seln und un­co­dier­te Ein­spei­sen von PayTV in das Ka­bel­netz. Die­se Pcu-se­rie soll künf­tig auch wei­ter aus­ge­baut und mit der PCU 8000 (8 Sat-tu­ner), der PCU 16000 (16 Sat-tu­ner) und der netz­werk­ba­sier­ten PCU 4000 IP kom­plet­tiert wer­den.

Wan­del der nächs­ten Jah­re

Bei al­lem Rück­blick auf die letz­ten 50 Jah­re schaut Po­ly­tron na­tür­lich auch in die Zu­kunft. Na­tür­lich weiß nie­mand, wie sich die Tv-land­schaft wan­deln wird. Dass es aber pas­siert, ist si­cher. Ob der Trend nun kom­plett zu IPTV geht oder das li­nea­re Fern­se­hen bald der Ver­gan­gen­heit an­ge­hört – kei­ner weiß das ge­nau. Des­halb ge­hen die Pla­nun­gen in ver­schie­de­ne Rich­tun­gen bis hin zur kom­plet­ten vir­tu­el­len Kopf­sta­ti­on. Wich­tig für das Über­le­ben von Po­ly­tron sind da­bei na­tür­lich auch ver­läss­li­che Part­ner, die Kom­po­nen­ten in Bad Wild­bad pro­du­zie­ren las­sen. So sorgt schon meh­re­re Jah­re der re­nom­mier­te Au­dio-an­bie­ter Senn­hei­ser mit kon­ti­nu­ier­li­chen Auf­trä­gen für ein „Grund­rau­schen“, wie es Man­fred Jä­ger pas­send er­klär­te. Und auch Spe­zi­al­auf­trä­ge ste­hen im­mer mal wie­der auf der Agen­da. Zum Bei­spiel die Ver­sor­gung ei­ner Rei­hen­haus­sied­lung über ei­ne Emp­fangs­an­la­ge mit op­ti­schem LNB. Wir wün­schen je­den­falls Po­ly­tron viel Er­folg für die Zu­kunft und gra­tu­lie­ren zum 50-Jäh­ri­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.