Man­ches­ter: At­ten­tä­ter war wohl al­lei­ne

Ter­ror­netz­werk aber nicht aus­ge­schlos­sen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Politik -

Lon­don Der At­ten­tä­ter von Man­ches­ter hat nach Po­li­zei­an­ga­ben wich­ti­ge Be­stand­tei­le sei­ner Bom­be selbst ge­kauft. Der 22-jäh­ri­ge Sal­man Abe­di sei in den Ta­gen vor dem An­schlag zu­dem häu­fig al­lein ge­we­sen, teil­te die bri­ti­sche Po­li­zei mit. Trotz­dem sei im­mer noch nicht aus­zu­schlie­ßen, dass er Teil ei­nes Netz­werks ge­we­sen ist. Drei nach dem An­schlag fest­ge­nom­me­ne Män­ner wur­den wie­der frei­ge­las­sen. Ge­gen sie wer­de auch nicht wei­ter er­mit­telt, er­klär­te die Po­li­zei.

Die Po­li­zei müs­se un­be­dingt si­cher­ge­hen, dass Abe­di „nicht Teil ei­nes grö­ße­ren Netz­werks ist“, sag­te der ört­li­che Lei­ter der An­ti-Ter­ror-Po­li­zei, Russ Jack­son. „Wir kön­nen das aber noch nicht aus­schlie­ßen.“Es ge­be im­mer noch „ei­ni­ge Din­ge, die uns Sor­ge be­rei­ten“, füg­te er hin­zu. Da­bei ge­he es um Abe­dis „Ver­hal­ten“vor dem An­schlag und mög­li­che Mit­strei­ter, de­nen die Po­li­zei noch „auf den Grund ge­hen“müs­se.

Abe­di hat­te sich am 22. Mai nach ei­nem Kon­zert der Sän­ge­rin Aria­na Gran­de in Man­ches­ter in die Luft ge­sprengt und 22 Men­schen mit in den Tod ge­ris­sen. 116 Men­schen wur­den ver­letzt. Un­ter den Op­fern sind Ju­gend­li­che und Kin­der.

Man­ches­ters Po­li­zei­chef Ian Hop­kins sag­te, die Er­mitt­lun­gen sei­en sehr schnell vor­an­ge­kom­men. Er be­stä­tig­te, dass Abe­di der Po­li­zei be­kannt ge­we­sen sei, al­ler­dings nur we­gen „re­la­tiv klei­ner De­lik­te“wie Dieb­stäh­len, Heh­le­rei und tät­li­cher An­grif­fe, die Abe­di 2012 als Ju­gend­li­cher be­gan­gen ha­be. Als Ex­tre­mist sei er der Po­li­zei nicht be­kannt ge­we­sen, sag­te Hop­kins. (afp)

Sal­man Abe­di

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.