We­ni­ger als 2,5 Mil­lio­nen Ar­beits­lo­se

Jobs Erst­mals seit 26 Jah­ren sinkt die Quo­te un­ter die Mar­ke. Doch die Zah­len täu­schen auch et­was

Schwabmuenchner Allgemeine - - Wirtschaft -

Nürn­berg Der Früh­jahrs­auf­schwung und die boo­men­de Wirt­schaft ha­ben die Zahl der Ar­beits­lo­sen in Deutsch­land im Mai erst­mals seit 26 Jah­ren un­ter die 2,5-Mil­lio­nen­Mar­ke ge­drückt. Nach An­ga­ben der Bun­des­agen­tur für Ar­beit wa­ren in dem Mo­nat 2,498 Mil­lio­nen Män­ner und Frau­en oh­ne Ar­beit. Das sind 71 000 we­ni­ger als im April und 166 000 we­ni­ger als vor ei­nem Jahr. Die Ar­beits­lo­sen­quo­te sank um 0,2 Punk­te auf 5,6 Pro­zent. Zu­letzt hat­te die Zahl der Er­werbs­lo­sen im April 1991 die Mar­ke von 2,5 Mil­lio­nen un­ter­schrit­ten.

Ar­beits­agen­tur-Chef Detlef Schee­le zeig­te sich zu­frie­den und hob das Re­kord­tief aus­drück­lich her­vor: „Ich fin­de, dass man über ei­ne Ar­beits­lo­sen­zahl un­ter 2,5 Mil­lio­nen nicht ein­fach hin­weg­ge­hen soll­te“, be­ton­te er. Er ge­he da­von aus, dass bis zur Som­mer­pau­se die Ar­beits­lo­sig­keit wei­ter sinkt.

Wür­de man al­ler­dings auch je­ne Job­su­cher zur amt­li­chen Ar­beits­lo­sig­keit da­zu zäh­len, die an Aus- und Fort­bil­dungs­kur­sen so­wie Trai­nings­maß­nah­men teil­neh­men, wa­ren im Mai ei­ne Mil­li­on mehr Men­schen auf Ar­beits­su­che – näm­lich 3,526 Mil­lio­nen. Fach­leu­te spre­chen von der Un­ter­be­schäf­ti­gung. Der Wert ist zwar im Mai leicht ge­sun­ken, we­gen der gro­ßen Zahl von Flücht­lin­gen in In­te­gra­ti­ons- und Auf­bau­kur­se, aber deut­lich hö­her als noch vor ein paar Jah­ren.

Die Zahl der of­fi­zi­ell als ar­beits­los re­gis­trier­ten Flücht­lin­ge sta­gniert bei rund 180 000. Die Zahl der Asyl­su­chen­den, die als ar­beits­su­chend ein­ge­stuft sind, lag da­ge­gen im Mai bei 484000 – mit stei­gen­der Ten­denz. Die meis­ten wer­den der­zeit auf den Ar­beits­markt vor­be­rei­tet. Nicht ent­hal­ten sind in der Sta­tis­tik rund 100000 Asyl­be­wer­ber, de­ren Asyl­an­trag ab­ge­lehnt wur­de. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.