Jun­ger Mann be­schützt Mäd­chen

Po­li­zei Ein Be­trun­ke­ner be­schimpft in ei­ner Stra­ßen­bahn zwei Kin­der und zückt ein Mes­ser. Wie Em­re Ka­ya, 23, mu­tig ein­ge­grif­fen hat

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg - VON JÖRG HEINZLE UND JAN KAND­Z­O­RA

Er sagt, es sei selbst­ver­ständ­lich für ihn ge­we­sen, dass er in die­ser Si­tua­ti­on nicht ein­fach weg­schaut: Em­re Ka­ya, 23, ist mu­tig ein­ge­schrit­ten, als zwei Mäd­chen am Di­ens­tag­abend in ei­ner Stra­ßen­bahn von ei­nem be­trun­ke­nen Mann grund­los be­schimpft wor­den sind. Gut mög­lich, dass der jun­ge Mann mit sei­nem be­herz­ten Ein­satz Schlim­me­res ver­hin­dert hat. Denn der wü­ten­de Be­trun­ke­ne hat­te bei dem Vor­fall auch ein Mes­ser ge­zückt.

Die Sze­ne spiel­te sich am Abend ge­gen 20.45 Uhr in ei­ner Stra­ßen­bahn der Li­nie 1 ab. Das 13-jäh­ri­ge Mäd­chen und ei­ne Freun­din stie­gen im Be­reich der Ja­ko­ber­vor­stadt in ei­ne Rich­tung In­nen­stadt fah­ren­de Tram ein. Die 13-Jäh­ri­ge hat­te ei­nen Re­gen­schirm da­bei, für ei­ne kur­ze Zeit schüt­te­te es am Abend in Strö­men. Dass der Re­gen­schirm of­fen war, als die bei­den Mäd­chen die Stra­ßen­bahn be­tra­ten, stör­te of­fen­bar ei­nen 59-jäh­ri­gen Mann, der mit der Tram fuhr.

Der Mann re­agier­te so­fort ag­gres­siv und be­schimpf­te das Kind, dem es nicht so­fort ge­lang, wie von ihm ge­for­dert den Re­gen­schirm zu schlie­ßen. Em­re Ka­ya sagt, er ha­be den Mann dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es kei­nen Grund ge­be, die Kin­der so zu be­han­deln. „Ich ha­be ihm ge­sagt, er soll nor­mal re­den“, er­zählt der jun­ge Mann. Doch da­von ließ sich der Be­trun­ke­ne nicht be­ein­dru­cken. Er fuch­tel­te wild her­um. Dann be­merk­te Em­re Ka­ya, wie der Mann plötz­lich hin­ter sich griff. Er zück­te ein so­ge­nann­tes Ein­hand­mes­ser.

Em­re Ka­ya re­agier­te schnell und ver­setz­te dem Mann ei­nen Tritt. Er pack­te ihn und zog ihn an der nächs­ten Hal­te­stel­le aus der Stra­ßen­bahn . Der 23-Jäh­ri­ge er­zählt: „Es war ein gro­ßes Durch­ein­an­der, das Mäd­chen stand un­ter Schock, rann­te weg und hat laut ge­schrien.“Auch die Freun­din, die da­bei war, ha­be ei­nen Schock er­lit­ten, teilt die Po­li­zei mit. Der be­trun­ke­ne Mann hat­te ei­nem Test zu­fol­ge knapp zwei Pro­mil­le Al­ko­hol im Blut. Ver­letzt wur­de laut Po­li­zei am En­de nie­mand.

Em­re Ka­ya hat­te kei­ne Zeit, sich als Hel­den fei­ern zu las­sen. Er muss­te schnell wei­ter zur Ar­beit. Er lebt in Hoch­zoll und ist beim Au­to­zu­lie­fe­rer Bor­scheid+We­nig in Die­dorf in der Mon­ta­ge tä­tig. Des­halb wuss­te auch die Po­li­zei, die den ag­gres­si­ven Mann an der Hal­te­stel­le auf­griff, zu­nächst nicht, wer der mu­ti­ge Hel­fer ist. Em­re Ka­ya sagt, er ha­be län­ge­re Zeit Kampf­sport trai­niert. Das ha­be ihm am Di­ens­tag ge­hol­fen, sich ge­gen den mit dem Mes­ser be­waff­ne­ten Mann zu weh­ren. Er sagt: „Ich ha­be selbst ei­ne Schwes­ter. Ich woll­te auch, dass man ihr hilft, wenn ihr so was pas­siert.“

Hin­wei­ste­le­fon Die Po­li­zei sucht wei te­re Zeu­gen des Vor­falls. Sie sol­len sich un­ter 0821/323 2960 mel­den.

Fo­to: privat

Em­re Ka­ya, 23, hat zwei Mäd­chen ge­hol fen, die von ei­nem Be­trun­ke­nen be­droht wur­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.