Feu­er soll­te ver­mut­lich Eh­ren­mord ver­schlei­ern

Schwabmuenchner Allgemeine - - Bayern -

Die Po­li­zei geht dem Ver­dacht nach, dass drei Ira­ker in Mün­chen ei­nen Mord aus ver­letz­ter Eh­re be­gan­gen ha­ben. „Das Mo­tiv ist uns bis jetzt noch nicht ganz klar. Wir ver­mu­ten aber, dass es sich um ei­ne Ehr­ver­let­zung han­delt“, sag­te Kri­mi­nal­haupt­kom­mis­sar Her­bert Lin­der. Of­fen­bar ha­be das Op­fer, ein 35 Jah­re al­ter Mann, ei­ne Lie­bes­be­zie­hung mit ei­ner Ver­wand­ten der mut­maß­li­chen Tä­ter ge­führt. Der Mord ha­be wo­mög­lich die Fa­mi­li­en­eh­re wie­der­her­stel­len sol­len. Mit­te Mai war der 35-Jäh­ri­ge nach ei­nem Woh­nungs­brand tot in ei­nem Mehr­fa­mi­li­en­haus im Münch­ner Stadt­teil Fürs­ten­ried ge­fun­den wor­den. Die Ob­duk­ti­on er­gab, dass er durch meh­re­re Schüs­se ge­tö­tet wur­de. Um die Straf­tat zu ver­schlei­ern, hät­ten die mut­maß­li­chen Tä­ter ei­nen Tag nach dem Mord das Feu­er ge­legt. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.