An­sturm auf Luft­schau

Tag der Bun­des­wehr Flug­schau­en und Vor­füh­run­gen dürf­ten am Sams­tag Zig­tau­sen­de an­lo­cken. Zur Si­cher­heit gibt es in der Re­gi­on Be­schrän­kun­gen in der Luft und auf den Zu­fahrts­we­gen. Shut­tle­bus­se fah­ren ab La­ger­lech­feld und Kaufering

Schwabmuenchner Allgemeine - - Erste Seite - VON DIE­TER SCHÖNDORFER UND PITT SCHURIAN »Kommentar

Das Pen­zin­ger Trans­all-Ge­schwa­der er­war­tet am mor­gi­gen Tag der Bun­des­wehr ei­nen Mas­sen­an­sturm. Das hat Fol­gen auch im Augs­bur­ger Land.

Pen­zing/Lech­feld Die Pi­lo­ten des Luft­sport­ver­eins Schwab­mün­chen müs­sen am mor­gi­gen Sams­tag auf dem Bo­den blei­ben. In Bo­bin­gen muss­ten die Mo­dell­flie­ger ei­nen An­tik-Flug­tag mit Gäs­ten aus ganz Deutsch­land ab­sa­gen. Und die Ein­sät­ze der Ret­tungs­hub­schrau­ber in der Re­gi­on wer­den mor­gen von der Flug­ver­kehrs­kon­trol­le zu­sätz­lich ko­or­di­niert. Denn beim Tag der Bun­des­wehr in Pen­zing hat Si­cher­heit obers­te Prio­ri­tät.

Starts und Lan­dun­gen des zi­vi­len Flug­ver­kehrs jeg­li­cher Art sind in wei­tem Um­kreis un­ter­sagt. Über­flü­ge sind nur ober­halb von et­wa 2000 Me­ter mög­lich, so die Deut­sche Flug­si­che­rung (DFS). Und auch auf dem Bo­den wird vor­ge­sorgt. Es geht dar­um, den Zustrom von ei­ni­gen zig­tau­send Be­su­chern nach Pen­zing zu or­ga­ni­sie­ren, so­wie den si­che­ren Pro­gramm­ab­lauf in­klu­si­ve von Flug­vor­füh­run­gen zu ga­ran­tie­ren. Eben­so wird ei­ner nicht aus­zu­schlie­ßen­den An­schlags­ge­fahr vor­ge­beugt. Das al­les wirkt sich auf den Sü­den des Augs­bur­ger Lan­des aus. Hier bie­tet die Lech­feld­ka­ser­ne ei­ne der Park­mög­lich­kei­ten, von der aus kos­ten­lo­se Shut­tle­bus­se die Be­su­cher nach Pen­zing und zu­rück brin­gen. Die Zu­fahrt ist ab der B 17 bei La­ger­lech­feld be­schil­dert. Ein wei­te­rer Shut­tle­park­platz ist in Kaufering beim Sport­zen­trum an der Bay­ern­stra­ße aus­ge­wie­sen. Vom Bahn­hof in Kaufering fährt eben­falls ein kos­ten­lo­ser Shut­tle­bus ab. Der Stadt­bus Lands­berg be­för­dert Be­su­cher des Fest­ta­ges auf al­len Li­ni­en kos­ten­frei.

Ei­ne Di­rekt­an­fahrt des Flie­ger­hors­tes Pen­zing mit Pri­vat­au­tos ist die­sem Tag nicht mög­lich, be­tont die Bun­des­wehr.

„Wir sind gut vor­be­rei­tet“, sagt Kom­mo­do­re Oberst Da­ni­el Dra­ken vom Luft­trans­port­ge­schwa­der 61 (LTG). Die Be­su­cher sol­len ei­nen un­be­schwer­ten Tag der Bun­des­wehr auf dem Flie­ger­horst bei Lands­berg ver­brin­gen kön­nen. Schon al­lei­ne die gro­ße Zahl an Per­so­nen ver­lan­ge ein hoch­kom­ple­xes Si­cher­heits­kon­zept, das je­doch seit Jah­ren an an­de­ren Stand­or­ten er­probt und von den Luft­trans­por­tern auf die ak­tu­el­le Ver­an­stal­tung hin aus- und um­ge­baut so­wie er­wei­tert wur­de. Da­ni­el Dra­ken: „Wir sind seit Lan­gem in Kontakt mit an­de­ren Si­cher­heits- und Hilfs­or­ga­nen und ha­ben das Kon­zept zu­sam­men er­ar­bei­tet.“

So wird es ein ei­ge­nes La­ge­zen­trum ge­ben, in dem Po­li­zei, Mi­li­tär und vie­le an­de­re mehr samt Leit­stel­len­kon­tak­ten ver­eint die Groß­ver­an­stal­tung be­treu­en. An­ge­spro­chen auf die Vor­gän­ge der jüngs­ten Wo­chen mit An­schlä­gen und Ter­ror­war­nun­gen ver­weist Oberst Dra­ken vor al­lem auf den Vor­teil, dass es sich bei dem Flie­ger­horst um ei­ne mi­li­tä­ri­sche Lie­gen­schaft hand­le, die oh­ne­hin schon sehr gut ge­si­chert sei.

Für die Si­cher­heit im Flie­ger­horst sind das LTG und die Mi­li­tär­po­li­zei zu­stän­dig, au­ßer­halb des Flie­ger­horsts die Po­li­zei Lands­berg. Haupt­kom­mis­sar Franz Kreu­zer: „Wir wer­den vor al­lem die Zu­fahrts­stra­ßen kon­trol­lie­ren, die von den Bus­sen be­nutzt wer­den und ent­lang de­rer das ab­so­lu­te Hal­te­ver­bot gilt.“Ent­schie­den weist er dar­auf hin, dass Ver­su­che, den Flie­ger­horst den­noch mit dem Au­to zu er­rei­chen, sinn­los sei­en. Die Zu­fahr­ten zum Flie­ger­horst blei­ben näm­lich ge­sperrt.

Ne­ben den ob­li­ga­to­ri­schen Zu­gangs­kon­trol­len sind wei­te­re An­wei­sun­gen des Si­cher­heits­per­so­nals mög­lich. Dies gilt nicht nur im Ein­gangs­be­reich, son­dern auf dem ge­an sam­ten Ver­an­stal­tungs­ge­län­de, auf dem per­ma­nent Strei­fen un­ter­wegs sein wer­den. Auch soll­ten die Be­su­cher wis­sen, dass sie sich nur auf dem für den Tag der Bun­des­wehr aus­ge­wie­se­nen Be­reich auf­hal­ten und be­we­gen dür­fen.

Um Miss­ver­ständ­nis­sen vor­zu­beu­gen, bit­tet das LTG schon jetzt, fol­gen­de Re­geln zu be­ach­ten: Nicht er­laubt sind auf dem Ge­län­de Waf­fen jeg­li­cher Art und auch La­ser­poin­ter so­wie Glas­fla­schen und Glä­ser. Fahr­rä­der müs­sen vor dem Ge­län­de in den da­für zur Ver­fü­gung ge­stell­ten Stän­dern ab­ge­stellt wer­den. Nicht er­laubt sind zu­dem sper­ri­ge Ge­gen­stän­de jeg­li­cher Art und Tie­re, Lär­min­stru­men­te wie Me­ga­fo­ne oder Gas­druck­fla­schen, des Wei­te­ren Pla­ka­te, Fah­nen, Trans­pa­ren­te, Spruch­bän­der oder Feu­er­werks­kör­per.

Wer den­noch un­er­laub­te Ge­gen­stän­de bei sich hat, kann die­se an den Kon­troll­stel­len im Ein­gangs­be­reich ent­sor­gen oder in Aus­nah­me­fäl­len dort hin­ter­le­gen.

Das al­les dient dem Ziel, am Tag der Bun­des­wehr vie­len Men­schen schö­ne Er­leb­nis­se und in­ter­es­san­te Ein­bli­cke zu bie­ten. Al­les dreht sich da­bei um das Luft­trans­port­ge­schwa­der 61, um die Luft­waf­fe und wei­te­re mi­li­tä­ri­sche so­wie zi­vi­le Aspek­te der Flie­ge­rei.

Foto: Thors­ten Jor­dan

Pe­ter Dör­nach wird die Ju­bi­lä­ums Trans­all „Sil­ber­ne Gams 51 01“flie­gen. Er ist in Pen­zing ei­ner der er­fah­rens­ten Pi­lo­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.