Wie es mit der Re­gie­rungs­bil­dung wei­ter­geht

Schwabmuenchner Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Die Wahl hat ein „hung par­li­a­ment“her­vor­ge­bracht – ein „Par­la­ment in der Schwe­be“, in dem kei­ne Par­tei ei­ne ab­so­lu­te Mehr­heit hat. In Deutsch land ist das nor­mal, auf der In­sel aber die Aus­nah­me. So geht es wei­ter:

● Auf­trag Die Queen hat Pre­mier­mi nis­te­rin The­re­sa May be­auf­tragt, ei­ne Mehr­heit zu or­ga­ni­sie­ren. Ge­plant ist ei­ne Min­der­heits­re­gie­rung, die von der nord­iri­schen DUP un­ter­stützt wird. Rech­ne­risch be­nö­tigt ei­ne Re gie­rung min­des­tens 326 der 650 Sit­ze im Par­la­ment. To­ries und DUP zu sam­men lie­gen knapp dar­über.

● Al­ter­na­ti­ve Soll­te May kei­ne Chan ce auf ei­ne Re­gie­rung un­ter ih­rer Füh­rung se­hen, geht sie zu Kö­ni­gin Eli za­beth II. und reicht dort ih­ren Rück­tritt ein. In die­sem Fall dürf­te die Queen Op­po­si­ti­ons­füh­rer Je­re­my Cor­byn auf­for­dern, mit sei­ner La­bour Par­tei ei­ne Re­gie­rungs­bil­dung zu ver­su­chen und ein Re­gie­rungs­pro gramm zu zim­mern. Die Queen mischt sich in all das üb­ri­gens nicht ein, sie ist po­li­tisch neu­tral.

● Queen’s Speech Egal, von wem es am En­de kommt: Das Re­gie­rungs pro­gramm liest die Kö­ni­gin als Staats ober­haupt in der so­ge­nann­ten Queen’s Speech vor. Ge­plant ist das bis­her für den 19. Ju­ni. Es folgt ei­ne rund fünf Ta­ge dau­ern­de De­bat­te darü ber im Un­ter­haus. Dann wird ab­ge stimmt. Hier­bei han­delt es sich de fac­to um ei­ne Ver­trau­ens­er­klä­rung für die neue Re­gie­rung, al­so die Na­gel­pro­be. ● Neu­er Ver­such Soll­te sie schei­tern, hät­te die Ge­gen­sei­te das Recht auf den nächs­ten Ver­such. Schafft es nie mand, ein Pro­gramm durchs Par­la ment zu be­kom­men, muss wo­mög­lich neu ge­wählt wer­den. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.