Was Kun­den jetzt ma­chen kön­nen

Ei­ne Ex­per­tin gibt Tipps

Schwabmuenchner Allgemeine - - Wirtschaft - VON CHRIS­TI­NA HEL­LER

Augs­burg Die Sey­chel­len, Rom oder Kor­fu – an all die­se Zie­le bringt Air Ber­lin sei­ne Kun­den. Und Rei­sen an die­se Or­te dürf­ten Ur­lau­ber jetzt, wo der Som­mer und die gro­ßen Fe­ri­en be­vor ste­hen, schon ge­bucht ha­ben. Aber soll­ten sie nun ih­re Flü­ge um­bu­chen oder ab­war­ten?

Dun­ja Rich­ter, Rei­se­rechts­ex­per­tin von der Ver­brau­cher­zen­tra­le Ba­den-Würt­tem­berg, rät, zu­nächst ein­mal ab­zu­war­ten. „Kun­den soll­ten nicht in Pa­nik ver­fal­len. Wer sei­nen Flug pro­phy­lak­tisch stor­niert, kann das nicht kos­ten­los tun“, sagt die Ex­per­tin. Al­ler­dings kann sie die Be­den­ken von Ver­brau­chern ver­ste­hen. „Ei­nen Flug bucht und be­zahlt man oft Mo­na­te im Vor­aus. Des­halb for­dern die Ver­brau­cher­zen­tra­len schon lan­ge, dass es für Flug­ge­sell­schaf­ten ei­ne In­sol­venz­ab­si­che­rung ge­ben soll­te“, sagt sie. Denn wenn ei­ne Air­line plei­te gin­ge, kä­me es auf den In­sol­venz­ver­wal­ter an, ob der Flug­be­trieb wei­ter­geht und Ur­lau­ber an ihr Ziel kom­men.

Wird der Flug we­ni­ger als 14 Ta­ge vor dem Ab­flug ge­stri­chen, oder hö­ren Rei­sen­de Ge­rüch­te, dass ihr Flug aus­fal­len soll, rät Rich­ter ih­nen, in je­dem Fall zum Flug­ha­fen zu fah­ren. „Sonst weiß der Be­trei­ber nicht, dass man den Flug hät­te neh­men wol­len“, sagt Rich­ter. Dann könn­te es vor­kom­men, dass auch kei­ne Er­satz­flü­ge oder Ent­schä­di­gun­gen be­zahlt wer­den.

In ei­ner Re­ge­lung der EU ist klar fest­ge­schrie­ben, wel­che Rech­te Pas­sa­gie­re ha­ben, soll­te ih­re Ma­schi­ne aus­fal­len oder ver­spä­tet sein. So muss die Air­line im Fall ei­ner An­nul­lie­rung des Flugs ent­we­der ei­ne al­ter­na­ti­ve Rei­se­mög­lich­keit an­bie­ten oder den vol­len Ti­cket­preis er­stat­ten. Da­zu ha­ben Kun­den An­spruch auf ei­ne Ent­schä­di­gung, die je nach Flug­stre­cke und Rei­se­ziel zwi­schen 250 und 600 Eu­ro liegt.

Wer ei­ne Pau­schal­rei­se ge­bucht hat, ist im Vor­teil. Fällt dann der Flug aus, muss der Rei­se­ver­an­stal­ter ei­ne an­de­re Lö­sung fin­den. Sich mit ei­ner Rei­se­rück­tritts­ver­si­che­rung ab­zu­si­chern, kann Rich­ter hin­ge­gen nicht emp­feh­len. Sie greift nur in be­stimm­ten Fäl­len, et­wa wenn man krank wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.