Sohn von Gad­da­fi auf frei­em Fuss?

Mi­liz: Sohn des Dik­ta­tors ent­las­sen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Politik - Tri­po­lis

Ei­ne be­waff­ne­te Grup­pe in Li­by­en hat die Frei­las­sung des zweit­äl­tes­ten Soh­nes von ExMacht­ha­ber Mu­am­mar al-Gad­da­fi, Seif al-Is­lam, be­kannt ge­ge­ben. Der 44-Jäh­ri­ge sei am Frei­tag­abend frei­ge­las­sen wor­den, er­klär­te die Bri­ga­de Abu Ba­kr al-Sa­dik, die die west­li­by­sche Stadt Sin­tan kon­trol­liert.

Ei­ne Be­stä­ti­gung vom An­walt des Gad­da­fi-Soh­nes oder vom In­ter­na­tio­na­len Straf­ge­richts­hof (IStGH), der sich seit Jah­ren ver­geb­lich um des­sen Aus­lie­fe­rung be­müht, gab es zu­nächst nicht. Gad­da­fis zweit­äl­tes­ter Sohn war im No­vem­ber 2011 von Mi­li­zen, die aus frü­he­ren Re­bel­len­grup­pen her­vor­ge­gan­gen wa­ren, fest­ge­nom­men und in Sin­tan in­haf­tiert wor­den.

Im Ju­li 2015 wur­de er we­gen Ver­bre­chen wäh­rend des blu­tig be­kämpf­ten Auf­stands ge­gen sei­nen Va­ter zum To­de ver­ur­teilt. Das Ver­fah­ren und das To­des­ur­teil wur­den von der UNO und von Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­tio­nen scharf kri­ti­siert. Wie die Bri­ga­de Abu Ba­kr al-Sa­dik im On­li­ne-Netz­werk Face­book be­kannt gab, er­folg­te die Frei­las­sung nun auf der Grund­la­ge ei­nes Am­nes­tie-Ge­set­zes, wel­ches das in­ter­na­tio­nal nicht an­er­kann­te Par­la­ment im Os­ten des Lan­des er­las­sen hat­te. „Er ist ab jetzt frei und hat die Stadt ver­las­sen“, er­klär­te die Mi­liz.

Der An­walt des Gad­da­fi-Soh­nes beim IStGH, Ka­rim Khan, er­klär­te in ei­ner E-Mail, er kön­ne die Frei­las­sung sei­nes Man­dan­ten „im Mo­ment we­der be­stä­ti­gen noch de­men­tie­ren“. Im Ju­li 2016 hat­ten sich Be­rich­te über ei­ne Frei­las­sung Seif alIs­lams als falsch her­aus­ge­stellt. Seif al-Is­lam galt lan­ge als mög­li­cher Nach­fol­ger sei­nes Va­ters. Vor der Re­vol­te ge­gen Gad­da­fi galt er als Be­für­wor­ter ei­ner An­nä­he­rung an den Wes­ten und ei­ner Öff­nung des Sys­tems, nach Be­ginn der Pro­tes­te im Fe­bru­ar 2011 be­für­wor­te­te er je­doch ein har­tes Vor­ge­hen ge­gen die Op­po­si­ti­on. Ei­nen Mo­nat nach dem Tod sei­nes Va­ters im Ok­to­ber 2011 wur­de Seif al-Is­lam ge­fasst.

Fo­to: dpa

Nicht mehr hin­ter Git­tern? Seif al Is­lam soll auf frei­em Fuß sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.