Augs­burgs ers­ter fahr­rad­freund­li­cher Ar­beit­ge­ber

Ak­ti­on Die Me­di­en­grup­pe Pres­se­druck wur­de vom ADFC aus­ge­zeich­net. Wel­che Vor­tei­le dies für Mit­ar­bei­ter hat

Schwabmuenchner Allgemeine - - Region Augsburg - VON CHRIS­TI­AN MÜHLHAUSE Mehr zur Ak­ti­on gibt es un­ter www.fahr­rad­freund­li­cher ar­beit­ge­ber.de

Im­mer mehr Men­schen nut­zen das Fahr­rad, um in die Ar­beit zu kom­men. Schließ­lich ist das ge­sund und güns­tig und er­spart – bei­spiels­wei­se in der In­nen­stadt – auch die läs­ti­ge Park­platz­su­che. Geht es nach dem All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad­club (ADFC), soll sich die Zahl ra­deln­der Be­rufs­tä­ti­ger deut­lich er­hö­hen. Des­we­gen ver­gibt der Ver­ein das Zer­ti­fi­kat „Fahr­rad­freund­li­cher Ar­beit­ge­ber“. Als ers­tes Un­ter­neh­men in der Re­gi­on hat nun die Me­di­en­grup­pe Pres­se­druck, in der auch die Augsburger All­ge­mei­ne er­scheint, die­se Aus­zeich­nung für den Stand­ort Augs­burg er­hal­ten. In ganz Bay­ern sind es bis­lang erst neun Fir­men.

„Wir mer­ken, dass das The­ma erst in den ver­gan­ge­nen zwei, drei Jah­ren so stark an Be­deu­tung ge­won­nen hat, dass auch Un­ter­neh­men be­gin­nen, sich mit den po­si­ti­ven Ef­fek­ten rad­fah­ren­der Mit­ar­bei­ter zu be­schäf­ti­gen“, be­grün­det die ADFC-Lan­des­ge­schäfts­füh­re­rin Pe­tra Hu­se­mann-Ro­ew den bis­her sehr ex­klu­si­ven Kreis. Zu­dem er­for­de­re die Um­set­zung Zeit, weil Pla­nun­gen und ein ent­spre­chen­des fi­nan­zi­el­les Bud­get nö­tig sei­en. Oft daue­re der Pro­zess bis zum Zer­ti­fi­kat mehr als ein Jahr.

So war es auch bei der Me­di­en­grup­pe Pres­se­druck: En­de 2015 trat Be­triebs­rats­vor­sit­zen­der Jo­sef Karg mit der Bit­te an die Ge­schäfts­füh­rung her­an, sich vom ADFC zer­ti­fi­zie­ren zu las­sen. Ein Kol­le­ge hat­te den Vor­schlag ein­ge­bracht. Aus Sicht von Chris­toph Wim­mer aus der Per­so­nal­ab­tei­lung war der Schritt na­he­lie­gend. „Wir ma­chen seit meh­re­ren Jah­ren bei der Ak­ti­on ,Mit dem Rad zur Ar­beit‘ mit, die vom ADFC und der Kran­ken­kas­se AOK or­ga­ni­siert wird, und for­dern Mit­ar­bei­ter auf, sich zu be­tei­li­gen.“Das Un­ter­neh­men lud al­so ei­nen Be­ra­ter des ADFC ein, der sich die Si­tua­ti­on vor Ort an­sah und Tipps gab, was noch zu tun ist, um das Zer­ti­fi­kat zu be­kom­men.

Un­ter an­de­rem wur­den dar­auf­hin zu­sätz­li­che Spin­de auf­ge­stellt, Mög­lich­kei­ten ge­schaf­fen, da­mit Mit­ar­bei­ter bei Re­gen die nas­se Klei­dung zum Trock­nen auf­hän­gen kön­nen, und Du­schen für al­le Mit­ar­bei­ter zu­gäng­lich ge­macht. Bis­lang nutz­ten die­se nur die Be­schäf­tig­ten der Dru­cke­rei. Zu­dem gibt es an der Pfor­te der Zen­tra­le in Lech­hau­sen nun ein Re­pa­ra­tur-Set, auf das je­der Mit­ar­bei­ter zu­rück­grei­fen kann. Er­wei­tert und mo­der­ni­siert wur­den auch die Stell­plät­ze. „Wir hat­ten vor­her Stän­der, die für die Rei­fen von Moun­tain­bikes sehr eng wa­ren, das ist jetzt an­ders“, so Karg. Es wur­den zu­dem E-Bi­kes für den Di­enst­ge­brauch an­ge­schafft und ei­ne La­de­sta­ti­on für E-Bi­kes in­stal­liert. Die In­ves­ti­ti­ons­kos­ten wa­ren laut Wim­mer „über­schau­bar“.

Er­freut über das Pro­jekt und die Zer­ti­fi­zie­rung ist auch Wer­ner Mül­ler, Lei­ter der Per­so­nal­ab­tei­lung: „Mit un­se­ren Maß­nah­men und Ak­tio­nen re­agie­ren wir nicht nur auf die Wün­sche von Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, die mit dem Rad zur Ar­beit kom­men. Wir för­dern auch die Ge­sund­heit un­se­rer Mit­ar­bei­ter und leis­ten ei­nen Bei­trag zum Um­welt­schutz.“Da­mit sich künf­tig noch viel mehr Fir­men be­tei­li­gen, hat der ADFC die Rah­men­be­din­gun­gen die­ses Jahr ge­än­dert. So gibt es nun drei Stu­fen, um den Ein­stieg leich­ter zu ma­chen: Bron­ze, Sil­ber und Gold. Gold ent­spricht den bis­he­ri­gen An­for­de­run­gen. Das Zer­ti­fi­kat gilt bis zum Jahr 2020, dann muss sich die Me­di­en­grup­pe er­neut vom ADFC prü­fen las­sen.

Be­triebs­rat Karg sieht aber auch bei Pres­se­druck noch ei­ni­ges an Po­ten­zi­al. „Wir ste­hen erst am An­fang und wol­len noch viel mehr Mit­ar­bei­ter zum Um­stieg aufs Rad be­geis­tern.“Da­bei will er sich an den Zie­len der Stadt ori­en­tie­ren, die bis zum Jahr 2020 den An­teil der Rad­ler in Augs­burg auf 25 Pro­zent der Be­völ­ke­rung er­hö­hen möch­te. Da­mit das ge­lingt, sol­len auch wei­te­re Ge­sprä­che mit der Stadt statt­fin­den, um über Ver­bes­se­run­gen im Rad­we­ge­netz zwi­schen der Augsburger In­nen­stadt und der AZ-Zen­tra­le am Stadt­rand zu re­den.

Fo­to: Phil­ipp Kin­ne

Die Me­di­en­grup­pe Pres­se­druck wur­de als ers­tes Un­ter­neh­men der Re­gi­on als „Fahr rad­freund­li­chen Ar­beit­ge­ber“zer­ti­fi­ziert. Die Aus­zeich­nung von ADFC Lan­des­vor­sit zen­dem Ar­min Fal­ken­hein (vor­de­re Rei­he, 2. v. l.) nah­men (v. l.)Chris­toph Wim­mer, Wer­ner Mül­ler und Jo­sef Karg von der Me­di­en­grup­pe ent­ge­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.