Ba­de­meis­ter ret­tet Fünf­jäh­ri­gen vor dem Er­trin­ken

Un­glück Das Kind trieb im Fa­mi­li­en­bad be­wusst­los im Nicht­schwim­mer­be­cken. Die Mut­ter war zur Toi­let­te ge­gan­gen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg - (att/nip)

Dem blitz­schnel­len Ein­grei­fen des Ba­de­meis­ters ver­dankt ein Fünf­jäh­ri­ger ver­mut­lich sein Le­ben: Der Bub trieb be­wusst­los im tie­fen Are­al des Nicht­schwim­mer­be­reichs im Fa­mi­li­en­bad, als der Ba­de­meis­ter ihn be­merk­te. Er re­agier­te schnell und zog den Bu­ben aus dem Was­ser.

Wie die Was­ser­wacht be­rich­tet, war der Ba­de­meis­ter am Sonn­tag­mit­tag ge­gen 13 Uhr auf den klei­nen, im Was­ser trei­ben­den Kör­per in der Nä­he der sil­ber­nen Rut­sche im Nicht­schwim­mer­be­reich auf­merk­sam ge­wor­den. Die um ihn her­um­schwim­men­den Ba­de­gäs­te hat­ten noch nichts von der Not­la­ge des Kin­des mit­be­kom­men, be­rich­tet Gün­ter Ei­sen­rith, Vor­sit­zen­der der BRK-Kreis­was­ser­wacht, auf AZNach­fra­ge.

„Der Ba­de­meis­ter hat geis­tes­ge­gen­wär­tig re­agiert und ist so­fort ins Was­ser ge­sprun­gen“, so Ei­sen­rith. Hin­zu­ei­len­de Mit­glie­der der Was­ser­wacht hät­ten das Kind dann in die Was­ser­wacht­sta­ti­on ge­bracht und mit Wie­der­be­le­bungs­maß­nah­men be­gon­nen. Kur­ze Zeit spä­ter sei der Bub wie­der zu sich ge­kom­men. „Wir konn­ten ihn dem Not­arzt in an­sprech­ba­rem Zu­stand über­ge­ben“, so Ei­sen­rith. Der Jun­ge wur­de ins Kran­ken­haus ge­bracht. Wie es ihm geht, war bis Re­dak­ti­ons­schluss die­ser Aus­ga­be nicht in Er­fah­rung zu brin­gen.

Die Mut­ter hat­te von al­le­dem nichts mit­be­kom­men. Of­fen­bar war sie ge­ra­de auf die Toi­let­te ge­gan­gen und hat­te ih­ren Sohn un­be­auf­sich­tigt ge­las­sen. War­um der Bub al­lei­ne im Was­ser war, ließ sich zu­nächst nicht fest­stel­len. Die Mut­ter ha­be dem Ge­sche­hen auch nur be­dingt fol­gen kön­nen, weil sie der deut­schen Spra­che nicht mäch­tig ist, so die Was­ser­wacht.

Be­reits am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de war es in Augs­burg bei­na­he zu ei­nem Ba­de­un­fall ge­kom­men: Im Na­tur­frei­bad Haunstetten ge­riet ein 17-Jäh­ri­ger in Not. Er hat­te ei­nen Krampf im Bein er­lit­ten und war un­ter­ge­gan­gen. Ben­ja­min We­ber, der Vor­sit­zen­de der Was­ser­wacht Haunstetten, sprang in den See und ret­te­te den 17-Jäh­ri­gen mit­hil­fe ei­nes Stu­den­ten, der dem Mann eben­falls zu Hil­fe ge­eilt war.

Fo­to: Ida Kö­nig

Durch die schnel­le Re­ak­ti­on des Ba­de meis­ters wur­de am Sonn­tag ein Fünf­jäh ri­ger im Fa­mi­li­en­bad vor dem Er­trin­ken ge­ret­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.