Die Ju­gend ist mehr ge­fragt

So­zia­les Welt­la­den Schwab­mün­chen blickt auf er­folg­rei­ches Jahr zu­rück. Nicht nur der Nach­wuchs ist im Blick­punkt

Schwabmuenchner Allgemeine - - Raum Schwabmünchen | Lechfeld - VON CHRIS­TI­AN KRUPPE Schwab­mün­chen

Für den Welt­la­den Schwab­mün­chen steht ein be­weg­tes Jahr an, denn er fei­ert heu­er sei­nen 20. Ge­burts­tag. Doch die Fei­er­lich­kei­ten stan­den bei der Ge­ne­ral­ver­samm­lung nicht im Blick­punkt, auch wenn es im Ver­lauf der Sit­zung lo­ben­de Wor­te von Schwab­mün­chens Zwei­tem Bür­ger­meis­ter Hans Ne­bau­er gab: „Auch wenn ihr kei­ne Ge­wer­be­steu­er zahlt, sind eu­re Ge­schäf­te wich­tig. Fai­rer Han­del ist wich­tig, vor al­lem mit Blick auf das, was die USA ge­ra­de macht.“

Es ging viel­mehr um das er­folg­rei­che Jahr 2016. Geb­hard Disch­ler, Vor­stand der Ge­nos­sen­schaft, be­rich­te­te von ei­nem gu­ten Ge­schäfts­jahr im La­den. Es wur­den rund 143000 Eu­ro Um­satz­er­lö­se er­zielt und da­mit ei­ne Stei­ge­rung von sechs Pro­zent er­reicht. „Da­mit kann man zu­frie­den sein“, er­klärt Disch­ler. Durch den an­hal­ten­den Er­folg ist der Ver­mö­gens­stand der Ge­nos­sen­schaft auf nun rund 40 000 Eu­ro an­ge­stie­gen.

Da konn­te auch Sil­ke Mäh­len­hoff, die als Ver­tre­te­rin des Welt­la­den Dach­ver­ban­des zum Ju­bi­lä­um ei­nen Gut­schein im Ge­päck hat­te, dem Schwab­münch­ner La­den ei­nen „tol­len Auf­stieg“be­schei­ni­gen. Mit ein Grund für den fi­nan­zi­el­len Er­folg sind auch die in den ver­gan­ge­nen Jah­ren – vor al­lem beim Um­bau des La­dens – ge­trof­fe­nen Maß­nah­men zur Ener­gie­ein­spa­rung.

Auf­sichts­rat­mit­glied Pe­ter May­er er­klär­te, dass al­lei­ne der Strom­ver­brauch von 6000 auf 4000 Ki­lo­watt­stun­den ge­senkt wer­den konn­te. „Al­lei­ne durch den ver­mehr­ten Ein­satz von LED-Tech­nik ha­ben wir nun mehr Licht bei we­ni­ger Ver­brauch“, er­klärt May­er.

Auch die Heiz­kos­ten konn­ten mas­siv re­du­ziert wer­den. „Zum ei­nen ha­ben wir mit der Fuß­leis­ten­hei­zung ein für den La­den op­ti­ma­les Sys­tem ge­fun­den, zum an­de­ren konn­ten wir durch Wär­me­däm­mung beim Um­bau den Ener­gie­be­darf sen­ken“, er­läu­tert May­er. Trotz­dem sieht er noch viel Po­ten­zi­al in Sa­chen Wär­me­däm­mung. „Vor al­lem an Fas­sa­de und Fens­ter­front ist noch ei­ni­ges mög­lich“, sagt May­er. Er hofft, dass im Zu­ge der Kir­chen­sa­nie­rung in die­sem Be­reich et­was ge­schieht. Vi­el­leicht auch in Sa­chen Zu­gang zum La­den in der Luit­pold­stra­ße. „Es wä­re schön, wenn die­ser bar­rie­re­frei wä­re“, sagt May­er.

Auch wenn al­les rund läuft, ei­ne Sor­ge hat die 72 Mit­glie­der zäh­len­de Ge­nos­sen­schaft. „Uns feh­len die jun­gen Leu­te“, stellt Geb­hard Disch­ler fest. Mehr jun­ge Hel­fer und Mit­glie­der könn­te die Wie­der­auf­nah­me der Ko­ope­ra­ti­on mit dem Schwab­münch­ner Gym­na­si­um brin­gen. „Nach dem Wech­sel auf der Rek­to­ren­po­si­ti­on bin ich da gu­ter Din­ge“, sagt Disch­ler.

Der Vor­stand ver­wies noch auf die an­ste­hen­den Ter­mi­ne. Am 24. und 25. Ju­ni wird der Welt­la­den mit ei­nem Stand bei den Gar­ten­ta­gen im Luit­pold­park prä­sent sein. „Das wird was Be­son­de­res“, ver­spricht Disch­ler. Am 13. Ju­li folgt ei­ne Au­to­ren­le­sung von Anant Ku­mar in den Ul­richs­werk­stät­ten und am 23. Sep­tem­ber fin­det im Pfarr­zen­trum ein in­ter­kul­tu­rel­les fai­res Früh­stück statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.