Der Tor­hü­ter wird zum Hel­den

Fuß­ball Schwa­beggs Re­ser­ve schafft den Sprung in die A-Klas­se. Die Ent­schei­dung fiel erst im Elf­me­ter­schie­ßen. Wie SVS-Kee­per Frank Walch dem Spiel sei­nen Stem­pel auf­drück­te

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport - VON CHRIS­TI­AN KRUPPE

Weh­rin­gen/Schwa­begg Die zwei­te Mann­schaft des SV Schwa­begg steht schein­bar auf die har­te Tour. Nach­dem schon die ers­te Re­le­ga­ti­ons­par­tie der Schwa­beg­ger ge­gen den TSV Hol­len­bach in die Ver­län­ge­rung ging, leg­te das Team am Sonn­tag im zwei­ten Re­le­ga­ti­ons­spiel ge­gen den FC Al­ba Augs­burg noch ei­nen drauf.

Es gab nicht nur Ver­län­ge­rung, mit dem Elf­me­ter­schie­ßen gönn­ten sich die Schwa­beg­ger das Ma­xi­mum an kör­per­li­cher Be­las­tung und psy­chi­scher Span­nung. Doch da­für hol­ten sich die Schwa­beg­ger auch den Ruhm. Mit 6:4 nach Elf­me­ter­schie­ßen si­cher­ten sie sich den Sieg ge­gen den FC Al­ba Augs­burg und stei­gen nun in die A-Klas­se auf. Für die Augs­bur­ger ein bit­te­res Er­geb­nis, denn be­reits im Vor­jahr schei­ter­ten sie in der Re­le­ga­ti­on – da­mals am SV Un­ter­meit­in­gen.

Al­ba trat wie er­war­tet spiel­freu­dig auf und war von Be­ginn an tor­ge­fähr­lich. Doch auch die Schwa­beg­ger ver­steck­ten sich nicht und so ent­wi­ckel­te sich ei­ne flot­te Par­tie auf gu­tem Ni­veau. Das ein­zi­ge Man­ko bei­der Teams war, dass die An­grif­fe oft we­gen vie­len Un­ge­nau­ig­kei­ten beim fi­na­len Pass oder im Ab­schluss erst ein­mal oh­ne die ganz gro­ßen Tor­ge­le­gen­hei­ten blie­ben.

Nach ei­ner gu­ten hal­ben St­un­de war es dann so­weit. Nach ei­ner der bis da­hin schöns­ten Spiel­zü­ge war Schwa­beggs Joa­chim Schus­ter schon auf dem Weg zum Ab­schluss, doch ein Augs­bur­ger hol­te ihn im Straf­raum von den Bei­nen. Den fäl­li­gen Straf­stoß ver­wan­del­te Ste­ve Rein­both zur nicht un­ver­dien­ten Füh­rung.

Doch die Schwa­beg­ger Füh­rung war für Al­ba wie ein Start­si­gnal. Auf ein­mal war der Vi­ze­meis­ter der B-Klas­se Süd­ost prä­sen­ter und über­nahm die Spiel­kon­trol­le. Schnell wur­de den 240 Zu­schau­ern klar, war­um die Augs­bur­ger in der Punk­te­run­de be­ein­dru­cken­de 106 To­re er­zie­len konn­te. Kei­ne zehn Mi­nu­ten nach der Füh­rung muss­ten die Schwa­beg­ger so den ver­dien­ten Aus­gleich durch den im­mer ge­fähr­li­cher wer­den­den Alu­si­ne Ka­ma­ra aus Sier­ra Leo­ne hin­neh­men.

In der Pau­se re­agier­te Schwa­beggs Trai­ner Ste­fan Götz auf die Do­mi­nanz des FC Al­ba und brach­te mit Ste­fan Disch­ler ei­nen wei­te­ren Mann für die Of­fen­si­ve, da er Bas­ti­an Mayr da­mit be­auf­trag­te, den kaum zu hal­ten­den Al­ba-Spiel­ma­cher Sela­mi Mur­se­li an die Ket­te zu le­gen.

Ei­ne Maß­nah­me, die schnell Er­folg zeig­te. Mayr schränk­te die Krei­se bis da­hin star­ken Sel­ma­ni ein und fort­an stot­ter­te das Of­fen­siv­spiel der Augs­bur­ger sicht­lich. Zehn Mi­nu­ten nach dem Sei­ten­wech­sel war Bas­ti­an Mayr dann in der Of­fen­si­ve in Schlüs­sel­funk­ti­on. Kurz nach der Mit­tel­li­ne schlug er ei­nen Frei­stoß hoch in den Straf­raum. Al­bas jun­ger Tor­hü­ter Agron Ba­da­li un­ter­schätz­te den leicht an­ge­schnit­te­nen Ball je­doch und lies ihn durch sei­ne Hän­de rut­schen. Der­art ab­ge­lenkt tru­del­te das Spiel­ge­rät zur er­neu­ten Schwa­beg­ger Füh­rung in die Ma­schen.

Nun folg­te ein Sturm­lauf der Augs­bur­ger auf das Schwa­beg­ger Tor. Doch SVS-Kee­per Frank Walch er­wies sich lan­ge Zeit als nicht zu über­win­den und mach­te sich auf, Spie­ler des Spiels zu wer­den.

Mit der letz­ten Ak­ti­on kam Al­ba zum er­neu­ten Aus­gleich

Doch in der 93. Mi­nu­te war auch Walch macht­los. Mit der letz­ten Ak­ti­on in der re­gu­lä­ren Spiel­zeit, Al­ba warf al­les nach vor­ne, war es er­neut Alu­si­ne Ka­ma­ra, der den Aus­gleich er­ziel­te.

Die fol­gen­de Ver­län­ge­rung ver­lief oh­ne gro­ße Hö­he­punk­te, wur­de aber pha­sen­wei­se hek­tisch. Doch Schieds­rich­te­rin Barbara Kar­mann war mit ih­rer re­so­lu­ten und auch char­man­ten Art der Spiel­lei­tung in der La­ge, die Ge­mü­ter wie­der zu be­ru­hi­gen.

Im an­schlie­ßen­den Elf­me­ter­schie­ßen folg­te der gro­ße Auf­tritt von Schwa­beggs Tor­hü­ter Frank Walch. Er trat als ers­ter an und ver­wan­del­ten sou­ve­rän. Nach­dem die auch zwei­mal er­folg­reich wa­ren, setz­ten sie den drit­ten Ver­such über das Tor. Da die Schwa­beg­ger bis da­hin al­le­samt tra­fen stieg die Span­nung. Als Walch dann den vier­ten El­fer der Augs­burAugs­bur­ger ger hielt, muss­te To­bi­as Mül­ler nur noch ver­wan­deln, was er dann auch mach­te.

Der Mo­ment des Spiels: Zwei Mal tra­fen die Spie­ler von Al­ba im Elf­me­ter­schie­ßen, ein Mal ziel­te ein Augs­bur­ger drü­ber. Den vier­ten El­fer wehr­te Frank Walch ab, nach­dem er zu­vor selbst ei­nen ver­wan­delt hat­te.

Fo­tos: Chris­ti­an Kruppe

Schwa­beggs Rou­ti­nier Ste­fan Disch­ler (links) war der ers­te Gra­tu­lant bei Match win­ner Frank Walch.

Bot ei­ne star­ke Leis­tung: Schieds­rich­te rin Barbara Kar­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.