Im al­ten Benz bis zum Nord­kap

Be­ne­fiz­pro­jekt Micha­el Binz und An­dré Kin­ne fah­ren durch zehn Län­der und sam­meln da­bei Spen­den für den Zie­gel­hof – mit ei­nem al­ten Benz

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburger Land | Nachbarschaft - VON AN­GE­LA DA­VID

Ges­serts­hau­sen/Thann­hau­sen Um ein Haar wä­re neu­lich der al­te Shel­lAt­las aus dem Kel­ler im Alt­pa­pier ge­lan­det. „Den brau­chen wir doch noch“, konn­te An­dré Kin­ne aus Mar­gerts­hau­sen ge­ra­de noch sei­ner Frau zu­ru­fen.

Denn der 47-jäh­ri­ge Gra­fik­de­si­gner wird ja in ein paar Ta­gen mit sei­nem Freund Micha­el Binz als „Team 313“an der „Bal­tic Sea Cir­cle Ral­lye“teil­neh­men, die in 16 Ta­gen rund um die Ost­see durch zehn Län­der führt, für ei­nen gu­ten Zweck ist und ein paar ganz spe­zi­el­le Re­geln hat: So muss das Fahr­zeug für den Trip min­des­tens 20 Jah­re alt sein, es dür­fen kei­ne Au­to­bah­nen be­fah­ren und kein Na­vi­ga­ti­ons­ge­rät be­nutzt wer­den.

Des­halb muss auch der al­te Stra­ße­n­at­las ran. Die Rou­te ist al­ler­dings nicht vor­ge­ge­ben, denn man möch­te auch ver­mei­den, dass die 200 teil­neh­men­den Fahr­zeu­ge in Ko­lon­ne fah­ren. „Es ist ein Ju­gend­traum von mir, die Ost­see zu um­run­den“, er­zählt Micha­el Binz, ein 50 Jah­re al­ter In­for­ma­ti­ker aus Thann­hau­sen. Er hat mit sei­nem al­ten Freund An­dré schon „seit Jahr­zehn­ten“die Welt be­reist, an ei­ner Ral­lye neh­men sie aber zum ers­ten Mal teil. Auf die Idee ka­men sie an­hand ei­nes Zei­tungs­be­richts in der

AZ. Das ers­te Aben­teu­er sei laut An­dré Kin­ne der Au­to­kauf ge­we­sen. Alt muss­te es sein, aber trotz­dem soll das Fahr­zeug sie rund 10000 Ki­lo­me­ter zu­ver­läs­sig trans­por­tie­ren. Die Wahl fiel auf ei­nen Mer­ce­des C 180 T, Bau­jahr 1996. 1800 Eu­ro hat er noch ge­kos­tet. Und er hat so­gar ei­ne Kli­ma­an­la­ge! „Die vie­len Auf­kle­ber über­de­cken gut die ros­ti­gen Stel­len“, sagt Micha­el Binz. Aber da der Benz schon 270000 Ki­lo­me­ter auf dem Ta­cho hat, wer­de er wohl wei­te­re 10 000 Ki­lo­me­ter auch noch schaf­fen, hofft das Team 313. Ihr Leit­spruch lau­tet: „Poss­unt quia pos­se vi­den­tur!“, was so viel heißt wie „Sie schaf­fen es, weil sie glau­ben, es zu schaf­fen!“

Vor dem Start am 17. Ju­ni in Ham­burg wol­len die bei­den Freun­de noch ei­ne Men­ge Spen­den sam­meln für den Zie­gel­hof des Bun­ten Krei­ses in Stadt­ber­gen, die kran­ken Kin­dern mit ei­ner tier­ge­stütz­ten The­ra­pie hel­fen. Preis­geld oder Ähn­li­ches gibt es nicht, im Ge­gen­teil: Die Teil­neh­mer ver­pflich­ten sich, ei­nen Min­dest­bei­trag zu spen­den. „Für uns springt nur das Aben­teu­er raus“, aber die bei­den hof­fen, dass sie mög­lichst viel Geld für den gu­ten Zweck sam­meln und wei­te­re Spon­so­ren ge­win­nen kön­nen – und na­tür­lich un­be­scha­det wie­der zu Hau­se an­kom­men. „Wir wer­den se­hen, ob wir uns nach der Rei­se im­mer noch so gut ver­ste­hen“, wit­zeln die bei­den. Ob­wohl sie ih­ren Benz so aus­ge­stat­tet ha­ben, dass sie zur Not auch im Au­to über­nach­ten kön­nen, wer­den sie in ei­nem rich­ti­gen Bett über­nach­ten. Die Ral­lye ist kein Ren­nen, es müs­sen nur ein paar fi­xe Punk­te an­ge­fah­ren wer­den wie das Nord­kap und Sankt Pe­ters­burg. Ziel ist wie­der Ham­burg am 2. Ju­li.

„Die vie­len Auf­kle­ber über­de­cken gut die ros­ti­gen Stel­len.“

Micha­el Binz

Fo­to: And­re Kin­ne

An­dré Kin­ne und Micha­el Binz (rechts) fah­ren als „Team 313“mit ei­nem al­ten Mer­ce­des Benz bis zum Nord­kap. Bei der Rund­tour sam­meln sie Spen­den für das The­ra­pie­zen­trum in Stadt­ber­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.