Pro­zess um U Bahn Tritt be­ginnt neu

Ei­ne Schöf­fin war of­fen­bar be­fan­gen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Panorama -

Ber­lin Der Pro­zess um die bru­ta­le Atta­cke ge­gen ei­ne Frau auf ei­ner Ber­li­ner U-Bahn-Trep­pe muss neu auf­ge­rollt wer­den. Das Land­ge­richt Ber­lin hat das Ver­fah­ren aus­ge­setzt, teil­te ei­ne Spre­che­rin am Frei­tag mit. Da­mit wur­de dem Be­fan­gen­heits­an­trag der Ver­tei­di­gung ge­gen ei­ne Schöf­fin statt­ge­ge­ben.

Die­se ha­be, so auch das Ge­richt, vor ei­ni­gen Jah­ren in Le­ser­brie­fen an ei­ne Ber­li­ner Ta­ges­zei­tung im Zu­sam­men­hang mit Ju­gend­kri­mi­na­li­tät die Kom­pe­tenz der zu­stän­di­gen Be­hör­den an­ge­zwei­felt. Ein an­de­res Mal soll sie sich ab­fäl­lig über Men­schen mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund ge­äu­ßert ha­ben. Da­mit ist die Frau nicht mehr un­vor­ein­ge­nom­men. Der Pro­zess soll nun mit neu­en Schöf­fen am 26. Ju­ni ein zwei­tes Mal be­gin­nen.

Schöf­fen sind eh­ren­amt­li­che Rich­ter, die in ei­nem Pro­zess Be­rufs­rich­tern bei­ge­ord­net wer­den. Da­bei hat ih­re Stim­me das glei­che Ge­wicht wie je­ne der Be­rufs­rich­ter. Die aus­ge­wech­sel­te Schöf­fin war dem Ge­richt zu­fol­ge ei­ne un­er­fah­re­ne Hilfs­schöf­fin. Ihr Ein­satz am Don­ners­tag sei ihr ers­ter bei ei­ner Gro­ßen Straf­kam­mer ge­we­sen und ihr ins­ge­samt zwei­ter Ein­satz beim Land­ge­richt Ber­lin seit ih­rer Er­nen­nung im Jahr 2014 über­haupt.

Der an­ge­klag­te 28-jäh­ri­ge Bul­ga­re soll ei­ne arg­lo­se Pas­san­tin am 27. Ok­to­ber 2016 mit ei­nem wuch­ti­gen Tritt in den Rü­cken ei­ne Be­ton­trep­pe hin­un­ter­ge­tre­ten ha­ben. Der An­griff im U-Bahn­hof Her­mann­stra­ße im Stadt­teil Neu­kölln hat­te bun­des­weit Ent­set­zen und Em­pö­rung aus­ge­löst. Dem mut­maß­li­chen Tä­ter wird ge­fähr­li­che Kör­per­ver­let­zung vor­ge­wor­fen. Er sitzt in Un­ter­su­chungs­haft. Das da­mals 26-jäh­ri­ge Op­fer er­litt ei­nen Arm­bruch und ei­ne Kopf­ver­let­zung. Die Frau tritt im Pro­zess als Ne­ben­klä­ge­rin auf.

Die Ver­tei­di­ger hat­ten gleich zum Pro­zess­auf­takt am Don­ners­tag be­an­tragt, die Schöf­fin nicht zu­zu­las­sen. Da­durch kam es we­der zur Ver­le­sung der An­kla­ge noch zur Fest­stel­lung der Per­so­na­li­en. Die Ver­hand­lung wur­de ver­tagt und soll­te ur­sprüng­lich am Di­ens­tag fort­ge­setzt wer­den.

Fo­to: dpa

Der an­ge­klag­te „U Bahn Tre­ter“am Don­ners­tag vor Ge­richt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.