Erd­beer­stand „we­gen Über­fall ge­schlos­sen“

Po­li­zei Ein Mann greift ei­ne Ver­käu­fe­rin in dem ro­ten Häu­schen an. Die­se wehrt sich en­er­gisch

Schwabmuenchner Allgemeine - - Raum Schwabmünchen - VON MICHAEL LIND­NER

Groß­ait­in­gen Ein wei­ßes Blatt ist an dem Fens­ter­la­den des ro­ten Erd­beer­häus­chens in Groß­ait­in­gen be­fes­tigt. So un­schein­bar das Pa­pier ist, so bri­sant ist doch die Nach­richt: „Heu­te we­gen Über­fall ge­schlos­sen. Vie­len Dank für Ihr Ver­ständ­nis.“Seit Mitt­woch­abend wa­ren die­se bei­den Sät­ze an dem Ver­kaufs­stand ne­ben der Augs­bur­ger Stra­ße zu le­sen.

Der Hin­ter­grund: Ein bis­lang un­be­kann­ter Mann klopf­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ge­gen 15 Uhr an das Erd­beer­häus­chen; als die Ver­käu­fe­rin die Tür öff­ne­te, dräng­te der Mann nach An­ga­ben der Po­li­zei in den Stand und pack­te die Frau mit den Hän­den am Hals. Doch die Frau wehr­te sich nach An­ga­ben ei­ner Po­li­zei­spre­che­rin „sehr re­so­lut“und ver­scheuch­te da­durch den et­wa 30 Jahre al­ten Mann. Die­ser soll nach dem Vor­fall re­la­tiv ge­mäch­lich in Rich­tung Orts­mit­te ge­gan­gen sein.

Die Ver­käu­fe­rin, die sich bei dem An­griff nicht ver­letzt hat, rief die Po­li­zei. Sie­ben Strei­fen wa­ren kur­ze Zeit spä­ter vor Ort und such­ten groß­flä­chig nach dem Mann mit Glat­ze – er­folg­los. Die Po­li­zei geht der­zeit von ei­nem ver­such­ten Raub aus, ob­wohl der Un­be­kann­te kei­ne For­de­run­gen stell­te und auch nichts ge­stoh­len wur­de. Das gan­ze Ver­hal­ten des Man­nes, der mit ei­ner ocker­far­be­nen Drei­vier­tel­ho­se und ei­nem dunk­len T-Shirt be­klei­det war, be­zeich­net die Po­li­zei als „et­was selt­sam“.

Dem Augs­bur­ger Land­wirt Ste­phan Sei­bold ge­hört der Ver­kaufs­stand in Groß­ait­in­gen. Er ist über­rascht, dass ein Über­fall auf dem Land an ei­nem so hoch fre­quen­tier­ten Stand­ort wie der Augs­bur­ger Stra­ße – nur we­ni­ge Me­ter wei­ter ist ein Ede­ka-Markt – pas­siert. Als Re­ak­ti­on auf den Vor­fall hat­te er den Erd­beer- und Spar­gel­stand am Mitt­woch und Don­ners­tag ge­schlos­sen. Am gest­ri­gen Frei­tag öff­ne­te er wie­der – al­ler­dings nur bis zum heu­ti­gen Sams­tag. Die Spar­gel­zeit sei dann eh fast zu En­de. Für die­se bei­den Ta­ge gab es auch ei­ni­ge Än­de­run­gen: „Ab so­fort sind zwei Ver­käu­fer vor Ort. Au­ßer­dem muss die Tü­re im­mer von in­nen ver­schlos­sen sein und darf auf kei­nen Fall ge­öff­net wer­den“, sagt Sei­bold.

Fo­to: Michael Lind­ner

Die­ses Erd­beer­häus­chen in Groß­ait­in­gen wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag über­fal len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.