Kunst, die un­ter die Haut geht

Tat­too-Con­ven­ti­on in Schwab­mün­chen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Raum Schwabmünchen -

Schwab­mün­chen In den Som­mer­mo­na­ten brennt die Son­ne auf die Bio­ton­nen – was zu ei­ner un­schö­nen Ge­ruchs­ent­wick­lung führt. Die Stadt Schwab­mün­chen gibt nun Tipps, wie Bür­ger ih­re Ton­ne be­han­deln soll­ten.

● Stand­platz im Schat­ten Güns­tig ist, wenn die Bio­ton­ne im Som­mer an ei­nem schat­ti­gen oder halb­schat­ti­gen Platz steht. Stel­len Sie die Ton­ne im­mer zur Lee­rung be­reit, auch wenn sie nur halb voll ist.

● Zei­tungs­pa­pier bin­det Feuch­tig keit Emp­feh­lens­wert ist, die Bio­ton­ne vor dem Fül­len mit zer­knüll­tem Zei­tungs­pa­pier oder lo­cke­rem Struk­tur­ma­te­ri­al aus­zu­le­gen. Das Pa­pier saugt die Feuch­tig­keit auf und bin­det da­bei auch die Ge­rü­che, klei­ne­re Zwei­ge sor­gen für Be­lüf­tung. Rei­sig, klei­ne­re Äs­te oder Stau­den und feuch­ten Bio­müll aus der Kü­che soll­te man ab­wech­selnd und schicht­wei­se in die Ton­ne ge­ben.

● Kei­ne Kunst­stoff­tü­ten ver­wen­den Kunst­stoff­tü­ten – auch kom­pos­tier­ba­re – dür­fen nicht ver­wen­det wer­den. In der Kom­pos­tier- be­zie­hungs­wei­se Ver­gä­rungs­an­la­ge ver­rot­ten sie nicht und müs­sen des­halb vor­her müh­sam aus­sor­tiert wer­den. Dar­über hin­aus ent­steht bei war­mem Wetter in mit Bio­müll ge­füll­ten Plas­tik­tü­ten zu­sätz­lich Feuch­tig­keit oder Si­cker­was­ser.

● Feuch­te Ab­fäl­le ab­trop fen las­sen Las­sen Sie feuch­te or­ga­ni­sche Ab­fäl­le, et­wa Kaf­fee- und Tee­fil­ter, gut ab­trop­fen be­vor Sie die­se in die Bio­ton­ne wer­fen. Denn je feuch­ter das Ma­te­ri­al, des­to in­ten­si­ver die Ge­rü­che. Um Feuch­tig­keit zu bin­den, kön­nen Bio­ab­fäl­le in Pa­pier­tü­ten, Zei­tungs­pa­pier, be­nutz­te Ser­vi­et­ten oder Kü­chen­krepp ein­ge­wi­ckelt wer­den. Zwar ge­hört Pa­pier prin­zi­pi­ell in die Alt­pa­pier­samm­lung, in klei­nen Men­gen kann es je­doch für die Bio­ton­ne ver­wen­det wer­den, da es pro­blem­los ver­rot­tet. Flüs­sig­kei­ten wie Ein­töp­fe, Sup­pen oder So­ßen so­wie Spei­se- und Le­bens­mit­tel­res­te tie­ri­scher Her­kunft ge­hö­ren grund­sätz­lich nicht in die Bio­ton­ne.

● Ton­ne lo­cker fül­len Die Bio­ton­ne soll­te lo­cker mit dem Bio­ab­fall ge­füllt wer­den. Wird der In­halt zu sehr zu­sam­men­ge­presst, ge­langt zu we­nig Sau­er­stoff an das Ma­te­ri­al. Der Gä­rungs­pro­zess und da­mit die Ge­ruchs­ent­wick­lung wer­den be­schleu­nigt. Gras­schnitt soll­te man vor dem Ein­fül­len an­wel­ken las­sen. Fül­len Sie die Bio­ton­ne nicht bis zum Rand. Wenn ein bis zwei Hand­breit un­ter dem Ton­nen­rand frei blei­ben, kann die Luft bes­ser zir­ku­lie­ren. Las­sen Sie den De­ckel der Brau­nen Ton­ne an war­men Ta­gen ei­nen Spalt breit of­fen, da­mit der Was­ser­dampf ver­duns­ten kann und das Ma­te­ri­al trock­net.

● Ton­ne rei­ni­gen Re­gel­mä­ßi­ge Ton­nen­rei­ni­gung – am bes­ten mit Re­gen­was­ser und mög­lichst oh­ne Rei­ni­gungs­mit­tel – beugt Ge­ruchs­be­läs­ti­gung vor. Ton­nen­rand und De­ckel kön­nen ab und zu auch mit Es­sig­was­ser ge­rei­nigt wer­den.

(SZ)

Schwab­mün­chen Die Tat­too-Mes­se öff­net zum ers­ten Mal ih­re Pfor­ten und lädt am Sams­tag und Sonn­tag, 17. und 18. Ju­ni, in die Stadt­hal­le in Schwab­mün­chen ein. Zahl­rei­che Tat­too-Künst­ler und Pier­cer aus dem ge­sam­ten Bun­des­ge­biet und dar­über hin­aus ge­wäh­ren ei­nen Ein­blick in ih­re Ar­bei­ten. Wa­ge­mu­ti­ge, die sich ein Tat­too ste­chen las­sen wol­len, kön­nen im Vor­feld mit den Stu­di­os Termine ver­ein­ba­ren. Ei­ni­ge Aus­stel­ler neh­men auch kurz­fris­tig wäh­rend der Con­ven­ti­on Auf­trä­ge an.

Aber auch oh­ne Tat­too-Wunsch kön­nen Be­su­cher ei­ni­ges er­le­ben Händ­ler bie­ten Schmuck, Klei­dung und Ac­ces­soires zum Ver­kauf an. Ein in­ter­es­san­tes Un­ter­hal­tungs­pro­gramm und Es­sens­stän­de run­den die Ver­an­stal­tung ab.

O(SZ)

Die Aus­stel­lung in der Stadt­hal­le öff­net an bei­den Ta­gen um 11 Uhr. Am Sams­tag ist bis 22 Uhr ge­öff­net, am Sonn­tag bis 20 Uhr. Kin­der bis 14 Jahre ha­ben frei­en Ein­tritt. Kar­ten kön­nen im Vor­ver­kauf on­li­ne er­wor­ben wer­den. Die Ta­ges­kas­se öff­net je­weils um 11 Uhr.

Sym­bol­fo­to: Mar­cus Merk

Vor al­lem im Som­mer kön­nen Bio­ton­nen un­an­ge­neh­men Ge­ruch ent­wi­ckeln.

Fo­to: Mar­cus Merk

In der Stadt­hal­le Schwab­mün­chen zei gen Pier­cer ih­re Ar­beit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.