Gren­zen der Gestal­tung

Bal­kon Be­pflan­zung in Ma­ßen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Immo-börse - tmn

Mie­ter ha­ben bei der Be­pflan­zung von Bal­kon und Ter­ras­se weit­ge­hend freie Hand. Al­ler­dings gibt es Gren­zen, die bei der Gestal­tung ein­ge­hal­ten wer­den soll­ten, er­klärt der VdW Bay­ern (Ver­band baye­ri­scher Woh­nungs­un­ter­neh­men). Drei wich­ti­ge Ge­richts­ent­schei­dun­gen:

● Wach­sen: Bal­kon­pflan­zen soll­ten nicht er­heb­lich über die Bal­kon­brüs­tung ra­gen, an­sons­ten kann der Ver­mie­ter ein Zu­rück­schnei­den an­ord­nen (AG Brühl, Az. 21 C 256/00).

● Wäs­sern: Bal­kon­pflan­zen soll­ten bes­ser spar­sam ge­gos­sen wer­den. Nach An­sicht des Amts­ge­richts München muss näm­lich dar­auf ge­ach­tet wer­den, dass die Fas­sa­de und die Nach­barn in dar­un­ter­lie­gen­den Stock­wer­ken tro­cken blei­ben (Az. 271 C 73794/00).

● Si­chern: Das An­brin­gen von Blu­men­käs­ten an der Bal­ko­nau­ßen­sei­te ge­hört nicht mehr zum ver­trags­mä­ßi­gen Ge­brauch. Das ent­schied das Land­ge­richt Ber­lin. Der Ver­mie­ter kann es im Miet­ver­trag un­ter Ge­neh­mi­gungs­vor­be­halt stel­len (Az. 67 S 370/09).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.