Grü­nes Licht für Leip­zig und Salz­burg

Bei­de Klubs in der Cham­pi­ons Le­ague

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport -

RB Leip­zig und Red Bull Salz­burg dür­fen in der kom­men­den Sai­son in der Cham­pi­ons Le­ague star­ten. Die Eu­ro­päi­sche Fuß­ball-Uni­on er­teil­te bei­den Ver­ei­nen die Start­be­rech­ti­gung für die Kö­nigs­klas­se. Man se­he kei­ne Ver­let­zung der Re­gu­la­ri­en zur „In­te­gri­tät des Wett­be­werbs“, teil­te der Ver­band am Di­ens­tag mit.

RB ha­be „ge­mein­sam mit un­se­ren Ge­sell­schaf­tern Än­de­run­gen voll­zo­gen, um die Re­geln zur In­te­gri­tät des Wett­be­werbs ein­zu­hal­ten“, mein­te RB Leip­zigs Ge­schäfts­füh­rer Olaf Mint­zlaff. Die Re­geln for­dern ei­ne strik­te Tren­nung auf al­len Ebe­nen al­ler an der Cham­pi­ons Le­ague teil­neh­men­den Ver­ei­ne.

Da Salz­burg und der Bun­des­li­gaZwei­te Leip­zig über den ge­mein­sa­men Spon­sor Red Bull ver­bun­den sind, hat­te es zu­letzt im­mer wie­der Fra­ge­zei­chen hin­ter dem Start­recht der Sach­sen ge­ge­ben. Bei­de Klubs hät­ten „be­deu­ten­de Ma­nage­men­t­und struk­tu­rel­le Än­de­run­gen (hin­sicht­lich Un­ter­neh­mens­fra­gen, Fi­nan­zen, Per­so­nal, Spon­so­ring usw.) vor­ge­nom­men“, hieß es von Ue­faSei­te. Man sei zu der Auf­fas­sung ge­langt, „dass kei­ne na­tür­li­che oder ju­ris­ti­sche Per­son mehr ent­schei­den­den Ein­fluss auf mehr als ei­nen an ei­nem Ue­fa-Klub­wett­be­werb teil­neh­men­den Ver­ein hat.“

Bei RB Leip­zig hat­te man der Ue­fa-Ent­schei­dung oh­ne­hin ent­spannt ent­ge­gen­ge­se­hen. „Wir ha­ben un­se­re Haus­auf­ga­ben ge­macht“, hat­ten Mint­zlaff und Sport­di­rek­tor Ralf Rang­nick im­mer wie­der be­tont. Bei­de Klubs sei­en mitt­ler­wei­le kom­plett ent­floch­ten, Salz­burg wür­de den Ge­trän­ke­kon­zern Red Bull nur noch als Haupt­spon­sor ha­ben.

In der Kö­nigs­klas­se tritt Red Bull Salz­burg un­ter dem Na­men FC Salz­burg an. Der ös­ter­rei­chi­sche Meis­ter und Po­kal­sie­ger wur­de für die zwei­te Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de ge­gen den Sie­ger aus Hi­ber­ni­ans Pao­la aus Mal­ta ge­gen FCI Tal­linn aus Est­land ge­lost. RB Leip­zig ist als Vi­ze­meis­ter di­rekt für die Grup­pen­pha­se qua­li­fi­ziert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.