Ein Abend, dut­zen­de Er­leb­nis­se

Lan­ge Näch­te In den kom­men­den Wo­chen ver­wan­deln sich vie­le Städ­te in der Re­gi­on in rie­si­ge Büh­nen und Ga­le­ri­en

Schwabmuenchner Allgemeine - - Freizeit - VON SA­B­RI­NA SCHATZ

Die Näch­te wer­den län­ger – nicht nur, weil die Son­ne ab 21. Ju­ni wie­der frü­her un­ter­geht. Son­dern auch, weil in den kom­men­den Wo­chen zahl­rei­che Städ­te in der Re­gi­on „Lan­ge Näch­te“ver­an­stal­ten. Bis weit nach Mit­ter­nacht fin­den dort Kon­zer­te, Le­sun­gen und Thea­ter statt, wel­che Be­su­cher das Schla­fen ver­ges­sen las­sen. Augs­burg fei­ert am kom­men­den

Sams­tag, 24. Ju­ni, sei­ne dies­jäh­ri­ge Lan­ge Kunst­nacht. Im Re­for­ma­ti­ons­jahr 2017, das an ei­ne Zeit der Um­brü­che er­in­nert, hat das städ­ti­sche Kul­tur­amt das Pro­gramm der Frei­heit ge­wid­met – und da­mit der Ba­sis al­len glück­li­chen Le­bens. In der „Lan­gen Nacht der Frei­heit“soll es um ei­ne von Fes­seln ge­lös­te Kunst ge­hen, um die Frei­heit von Ge­dan­ken, um Re­li­gi­ons­frei­heit, aber auch um Zwän­ge, die ei­nes je­den Le­ben einschränken. Die Künst­ler und Kul­tur­schaf­fen­den ma­chen deut­lich: Die­se The­men ha­ben auch 500 Jah­re, nach­dem Mar­tin Lu­ther sei­ne 95 The­sen ver­öf­fent­licht hat, nicht an Ak­tua­li­tät ver­lo­ren.

Den Auf­takt bil­det das Kon­zert „To­wards Free­dom?“von Kom­po- nist Per Nor­gard. Es be­ginnt um 18 Uhr im Gol­de­nen Saal des Augs­bur­ger Rat­hau­ses. Um 19 Uhr sol­len sich die Be­su­cher zu ei­nem Flashmob auf dem Rat­haus­platz zu­sam­men­fin­den und dort ge­mein­sam das Lied „Die Ge­dan­ken sind frei“sin­gen.

Im An­schluss kön­nen die Be­su­cher die schö­nen Küns­te an rund 50 Or­ten in der ehe­ma­li­gen Frei­en Reichs­stadt Augs­burg fei­ern. In der Kress­les­müh­le be­rich­tet et­wa der in Af­gha­nis­tan ge­bo­re­ne Au­tor Has­san Ali Djan von sei­ner Flucht in ein bes­se­res Le­ben. Im ehe­ma­li­gen Ge­fäng­nis in der Kar­me­li­ten­gas­se geht es um „Mu­sik und Knast“: Wer­ke ver­folg­ter Mu­si­ker kom­men dort zur Auf­füh­rung. Im Fron­hof nimmt das Thea­ter „Ster­nen­zeit“die Zu­schau­er mit in ei­ne Traum­welt.

Man­che Be­su­cher zie­hen es vor, sich durch die Gas­sen, Kn­ei­pen, Mu­se­en und Hin­ter­hö­fe trei­ben und von den je­wei­li­gen Ver­an­stal­tun­gen über­ra­schen zu las­sen. An­de­re pla­nen lie­ber vor­ab ei­ne Tour, um kei­ne Sta­ti­on zu ver­pas­sen und um das Pro­gramm voll aus­zu­kos­ten. Um den Über­blick über die mehr als 200 Ver­an­stal­tun­gen zu be­hal­ten, kön­nen die Be­su­cher on­li­ne ei­nen „Nacht­pla­ner“nut­zen.

Kar­ten für die „Lan­ge Nacht der Frei­heit“gibt es un­ter an­de­rem beim AZ-Kar­ten­ser­vice, Tel. 08 21/777 34 10. Ein Ti­cket kos­tet im Vor­ver­kauf zwölf Eu­ro, er­mä­ßigt zehn Eu­ro. In­fos un­ter www.lan­ge­kunst­nacht.de.

Auch in Ulm fin­det in die­sem Jahr ei­ne be­son­de­re „Lan­ge Nacht“statt: Der Frei­tag, 21. Ju­li, steht im Zei­chen der Wis­sen­schaft. An­lass da­für ist das 50-jäh­ri­ge Be­ste­hen der Uni­ver­si­tät Ulm. Auf dem Cam­pus ist ein Pro­gramm rund um Ma­the­ma­tik, Bio­lo­gie, Phy­sik und mehr ge­bo­ten. Die Be­su­cher kön­nen ab 16 Uhr Vor­trä­ge und Ex­pe­ri­men­te mit­ver­fol­gen oder selbst ak­tiv wer­den. Sie kön­nen zum Bei­spiel durch ein drei­di­men­sio­na­les Herz spa­zie­ren oder mehr über die Che­mie des Bie­res er­fah­ren.

Bei ei­nem Sci­ence Slam wett­ei­fern die Teil­neh­mer dar­über, wer dem Pu­bli­kum in nicht mehr als zehn Mi­nu­ten ein wis­sen­schaft­li­ches The­ma un­ter­halt­sa­mer und ver­ständ­li­cher na­he­bringt. Der Ap­plaus ent­schei­det über den Ge­win­ner. Kin­der kön­nen un­ter an­de­rem ih­ren Ge­ruchs- und Ge­schmacks­sinn tes­ten oder durch Te­le­sko­pe die Ster­ne be­ob­ach­ten. In­fos un­ter www.uni-ulm.de/50jah­re

Fo­to: Ralf Lie­nert

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.