Rück­kehr ins Spre­chen

Li­fe, Ani­ma­ted Ein Au­tist wird ge­sund

Schwabmuenchner Allgemeine - - Kino -

Owen Sus­kind wird in ei­ne glück­li­che Fa­mi­lie hin­ein­ge­bo­ren. Al­te Fo­tos zei­gen ein quick­le­ben­di­ges Kind beim aus­ge­las­se­nen Spiel. Als der Jun­ge drei Jah­re alt ist, ent­wi­ckelt er sich nicht wei­ter. Im Ge­gen­teil. Sei­ne Mo­to­rik ver­schlech­tert sich zu­se­hends, sei­ne Spra­che ver­wan­delt sich in Ge­brab­bel und ver­stummt schließ­lich ganz. Owen mei­det jeg­li­chen Au­gen­kon­takt. Die El­tern sind hilf­los und ver­zwei­felt. Au­tis­mus hat ihr Kind ent­führt und weg­ge­schlos­sen. Es gibt nur ei­ne Sa­che, die Owen noch mit die­ser Welt in Ver­bin­dung zu hal­ten scheint: das ge­mein­sa­me An­schau­en von Dis­ney-Fil­men mit sei­nem Bru­der.

Tat­säch­lich mei­nen die El­tern ei­nes Ta­ges, ei­ne kur­ze Dia­log­pas­sa­ge aus sei­nem Mund zu ver­neh­men. Aber die Ex­per­ten sa­gen, es han­de­le sich nur um ein Echo aus längst ver­gan­ge­nen Ta­gen. Dann ge­schieht das Un­fass­ba­re. Plötz­lich spricht Owen ei­nen zu­sam­men­hän­gen­den Satz. Wie­der mit Dis­ney-Be­zug. Der Va­ter streift sich ei­ne Hand­pup­pe des Pa­pa­geis Ja­go aus „Al­ad­din“über und schleicht sich an sei­nen kran­ken Sohn her­an. Als Film­fi­gur stellt er dem Jun­gen Fra­gen. Und er ant­wor­tet mit den pas­sen­den Zi­ta­ten aus sei­nen Lieb­lings­fil­men. Der schwie­ri­ge Weg zu­rück ins Le­ben hat be­gon­nen. (An­dré Wesche)

» Li­fe, Ani­ma­ted (1 Std. 31 Min.), Do­ku­men­tar­film, USA 2017

Wer­tung **** *

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.