Lokal ver­zich­tet

Bau­recht An­bau auf Geh­weg bleibt aus

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg -

Der Streit über die Er­wei­te­rung des Lo­kals „Sym­po­si­um“in der Gög­gin­ger Stra­ße ist be­en­det. Hin­ter­grund ist, dass der Bau­an­trag für den An­bau zu­rück­ge­zo­gen wur­de. Die An­ge­le­gen­heit hat­te po­li­tisch für Är­ger ge­sorgt. Denn für den An­bau hät­te ein Teil des öf­fent­li­chen Geh­wegs an der Gög­gin­ger Stra­ße be­nutzt wer­den müs­sen.

Das geht aber nicht, denn Vor­aus­set­zung da­für wä­re ent­we­der ge­we­sen, dass der Geh­weg nicht mehr ge­nutzt wird oder ein öf­fent­li­ches In­ter­es­se am An­bau be­steht – bei­des ist nicht der Fall, be­ton­ten die Ju­ris­ten der Bau­ver­wal­tung in der Bau­aus­schuss-Sit­zung im Mai (wir be­rich­te­ten). Ei­ne Mehr­heit der Stadt­rä­te aus CSU und Tei­len der SPD setz­te sich über die Be­den­ken hin­weg und be­schloss, dass die Stadt Ge­sprä­che mit dem Wirt über ei­ne Ent­wid­mung des Geh­weg-Teils füh­ren soll, zu­mal es an ei­nem Nach­bar­haus seit Jahr­zehn­ten ei­nen sol­chen Vor­bau gibt (der nach heu­ti­gen Maß­stä­ben aber kaum mehr ge­neh­migt wür­de). Be­son­ders CSUS­tadt­rat Leo Dietz setz­te sich für die Prü­fung ein. Ober­bür­ger­meis­ter Kurt Gribl (CSU) ging aber aus recht­li­chen Grün­den um­ge­hend auf Dis­tanz zu dem Be­schluss. In der gest­ri­gen Bau­aus­schuss­sit­zung woll­ten Bau- und Lie­gen­schafts­ver­wal­tung noch­mal schrift­lich dar­le­gen, war­um es aus ih­rer Sicht nicht in Fra­ge kommt, ein Stück vom Geh­weg ab­zu­ge­ben. Weil der Bau­an­trag nach Ge­sprä­chen zwi­schen Stadt und An­trag­stel­ler ei­nen Tag vor­her zu­rück­ge­zo­gen wor­den war, wur­de der Punkt ab­ge­setzt.

(skro)

Fo­to: Zo­epf

Das Lokal „Sym­po­si­um“will kei­nen An bau mehr auf dem Geh­weg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.