Das muss man zum Stadt­fest wis­sen

Ver­an­stal­tung Das Si­cher­heits­kon­zept wird bei den Augs­bur­ger Som­mer­näch­ten ver­schärft. Die Po­li­zei setzt Vi­deo­über­wa­chung ein, Ka­me­ras sind be­reits in­stal­liert. Wie es um das The­ma Lärm steht

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg - VON MICHA­EL HÖR­MANN

Es soll ja Menschen ge­ben, die schon jetzt die Tage zäh­len, bis das Augs­bur­ger Stadt­fest los­geht. Die ei­nen freu­en sich auf das Trei­ben in der In­nen­stadt mit viel Mu­sik und ei­nem um­fang­rei­chen gas­tro­no­mi­schen An­ge­bot. Der ei­ne oder an­de­re An­woh­ner denkt je­doch mit Schre­cken an un­ge­lieb­te Aus­wüch­se, wenn sich in der Ge­samt­sum­me vor­aus­sicht­lich wie­der weit mehr als 100 000 Be­su­cher bis tief in die Nacht an den drei Fest­ta­gen ver­gnü­gen. Es wird laut wer­den – oh­ne Fra­ge.

Die Som­mer­näch­te ge­hen in der nächs­ten Wo­che in ih­re zwei­te Auf­la­ge. Auf­takt ist am Don­ners­tag. Bis Sams­tag dau­ert das Fest, das von der Stadt mit 100000 Eu­ro un­ter­stützt wird. Ge­gen­über dem Vor­jahr gibt es Än­de­run­gen. Am auf­fäl­ligs­ten für An­woh­ner und Gäs­te wird das ver­schärf­te Si­cher­heits­kon­zept sein. Stra­ßen­sper­run­gen und Be­ton­kü­bel an zen­tra­len Zu­fahrts­stel­len sol­len für ei­nen er­höh­ten Schutz sor­gen. Es ist die Re­ak­ti­on der Si­cher­heits­be­hör­den auf die zu­neh­men­de Ter­ror­ge­fahr in Eu­ro­pa. Am Kon­zept der Som­mer­näch­te, die die Ma­xFes­te ab­ge­löst ha­ben, än­dert sich ge­gen­über dem Vor­jahr we­nig. Die Fest­zo­ne bleibt ent­zerrt, das Ge­sche­hen kon­zen­triert sich nicht mehr auf die Ma­xi­mi­li­an­stra­ße. An vie­len Plät­zen in der In­nen­stadt gibt es ein Un­ter­hal­tungs­pro­gramm, das al­le Al­ters­grup­pen an­spre­chen soll. Erst­mals da­bei ist die Alt­stadt mit ei­ner Büh­ne am Hol­bein­platz.

Wor­auf sich An­woh­ner, Mit­wir­ken­de und Gäs­te ein­zu­stel­len ha­ben, dar­über in­for­mier­ten Bür­ger­meis­te­rin Eva We­ber und Heinz Sting­l­wag­ner, Ge­schäfts­füh­rer der Ci­ty­Initia­ti­ve Augs­burg, am Don­ners­tag. Die CIA ver­an­stal­tet im Auf­trag der Stadt die Som­mer­näch­te.

● Lärm Die Som­mer­näch­te fol­gen mit kur­zem Ab­stand auf das drei­tä­gi­ge Ju­gend­fes­ti­val Mo­du­lar, das am ver­gan­ge­nen Sams­tag im Wit­tels­ba­cher Park zu En­de ge­gan­gen ist. Beim Ver­an­stal­ter und den 30000 Be­su­chern kam Mo­du­lar bes­tens an. Für ei­nen Teil der An­woh­ner war der Lärm ein gro­ßer Auf­re­ger, da auch Ge­bie­te bis weit in die In­nen­stadt be­schallt wur­den. Bei den Som­mer­näch­ten sind Lärm­richt­li­ni­en fest­ge­legt, die mit den Ord­nungs­be­hör­den ab­ge­stimmt wur­den. Es gibt Mess­punk­te an den Ver­an­stal­tungs­ta­gen. Wenn es zu laut wer­den soll­te, kön­ne dar­auf re­agiert wer­den, um die Laut­stär­ke zu mil­dern. ● Si­cher­heit Meh­re­re Stra­ßen, die in den Kern der In­nen­stadt füh­ren, wer­den wäh­rend des Fest­be­triebs ge­sperrt. Ab­sperr­git­ter wer­den auf­ge­stellt. An ein­zel­nen Or­ten wie zum Bei­spiel am Kö­nigs­platz wer­den zu­dem Be­ton­kü­bel auf­ge­stellt. Sie sol­len ver­hin­dern, dass mög­li­che At­ten­tä­ter ein Fahr­zeug in ei­ne Men­schen­men­ge steu­ern. „Wir neh­men die­ses The­ma sehr ernst und wol­len für ei­ne best­mög­li­che Si­cher­heit un­se­ren Teil bei­tra­gen“, Sting­l­wag­ner. Po­li­zei­be­am­te, städ­ti­sche Ord­nungs­kräf­te und Ver­tre­ter des Au­gus­ta Club Ord­nungs­dienst (ACO) sind hier im Ein­satz. ● Si­cher­heits­per­so­nal Je­den Abend wer­den 122 Mit­ar­bei­ter von pri­va­ten Si­cher­heits­diens­ten ih­ren Di­enst ver­rich­ten. Es sind deut­lich mehr als im Vor­jahr. Die Po­li­zei setzt Ein­satz­kräf­te der Be­reit­schafts­po­li­zei ein, macht aber zur Zahl der Be­am­ten kei­ne An­ga­ben. Nicht je­der Po­li­zist ist zu­dem auf An­hieb er­kenn­bar, da auch zi­vi­le Kräf­te sich un­ter die Fest­be­su­cher mi­schen.

● Ret­tungs­dienst Um auf mög­li­che Zwi­schen­fäl­le vor­be­rei­tet zu sein, wird die Hall­stra­ße als Stand­ort für den Ret­tungs­dienst ge­nutzt. Ret­tungs­fahr­zeu­ge rei­hen sich hier auf. Sa­ni­tä­ter sind zu­dem in der Fest­zo­ne un­ter­wegs. In Spit­zen­zei­ten sind es bis zu 68 Sa­ni­tä­ter.

● Sta­tio­nä­re Vi­deo­über­wa­chung Ein Aspekt im Si­cher­heits­kon­zept ist der Ein­satz ei­ner sta­tio­nä­ren Vi­deo­über­wa­chung. Sta­tio­när des­halb, weil die Ka­me­ras an neun Stand­or­ten in der In­nen­stadt an Häu­sern oder Dä­chern fest in­stal­liert sind. Wer auf­merk­sam durch die Stadt geht, er­kennt die Ka­me­ras be­reits jetzt. So ist un­ter an­de­rem am Ca­fé Gol­de­ner Er­ker und an der Ul­richs­sagt schu­le ei­ne An­la­ge in­stal­liert. Noch sind die Ka­me­ras aber nicht in Be­trieb. Auf­nah­men sol­len aus­schließ­lich wäh­rend der Som­mer­näch­te ge­macht wer­den. Sie könn­ten Hin­wei­se auf ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Ge­gen­stän­de lie­fern. Nach 14 Ta­gen wer­den die Auf­nah­men ge­löscht, so­fern sich kei­ne An­halts­punk­te auf Straf­ta­ten er­ge­ben ha­ben. Die Ka­me­ras kom­men nach dem Stadt­fest wie­der weg. Sta­tio­nä­re Vi­deo­auf­nah­men ken­nen Be­su­cher auch von Heim­spie­len des FCA und der Augs­bur­ger Pan­ther, da in den Sta­di­en ver­gleich­ba­re An­la­gen in­stal­liert sind. »Kommentar

Fo­to: Sil­vio Wy­szen­grad

Gro­ßer Be­liebt­heit er­freu­ten sich im Vor­jahr die Augs­bur­ger Som­mer­näch­te bei ih­rer Pre­mie­re. Am Don­ners­tag nächs­ter Wo­che star­tet die Neu­auf­la­ge des drei­tä­gi­gen Stadt fes­tes. Es gibt Neue­run­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.