Ei­ne Fach­ju­ry für das Pro­jekt Was­ser­turm

Ge­mein­de­rat Ar­chi­tek­ten­kam­mer ver­hin­dert den Plan von Klei­n­ait­in­gens Bür­ger­meis­ter Ru­pert Fiehl

Schwabmuenchner Allgemeine - - Raum Schwabmünchen | Lechfeld - VON MICHA­EL LIND­NER

Kleinaitingen Der Klei­n­ait­in­ger Was­ser­turm ist ei­nes der Wahr­zei­chen der klei­nen Lech­feld­ge­mein­de, doch er hat ein Pro­blem: Er steht seit den 80er-Jah­ren oh­ne Nut­zung leer, nach­dem er von 1912 bis 1914 von ita­lie­ni­schen Gas­t­ar­bei­tern er­baut und für die Was­ser­ver­sor­gung der Be­völ­ke­rung ge­nutzt wur­de. Erst seit we­ni­gen Jah­ren dient der Was­ser­turm als Ku­lis­se für das Klei­n­ait­in­ger Bür­ger­fest, das ge­nügt der Ge­mein­de aber nicht. Doch ei­ne schnel­le und vor al­len Din­gen ge­eig­ne­te Nut­zung zu fin­den, ist schwer mög­lich, denn der Turm stellt durch sei­ne ge­rin­ge Gr­und­flä­che be­son­de­re Her­aus­for­de­run­gen an die Rau­mund Ge­bäu­de­pla­nung. Des­halb wird es die­ses Jahr ei­nen bun­des­wei­ten Ar­chi­tek­ten­wett­be­werb ge­ben, der von ei­ner Fach­ju­ry be­wer­tet wird. Wer in dem Gre­mi­um sit­zen wird, da­mit be­schäf­tig­te sich der Klei­n­ait­in­ger Ge­mein­de­rat in sei­ner jüngs­ten Sit­zung.

Bür­ger­meis­ter Ru­pert Fiehls ur­sprüng­li­cher Plan sah vor, dass ins­ge­samt fünf Per­so­nen – haupt­säch­lich Ge­mein­de­rä­te – in der Fach­ju­ry sit­zen soll­ten. Doch die Ar­chi­tek­ten­kam­mer hat­te et­was da­ge­gen. Es müss­ten auch Fach­leuch­te, sprich Ar­chi­tek­ten, in dem Gre­mi­um sit­zen – und zwar mehr­heit­lich, führ­te Fiehl die Ent­schei­dung aus. Aus die­sem Grund wer­den in der Fach­ju­ry nun sie­ben Per­so­nen sit­zen, al­so zwei mehr als zu­nächst vor­ge­se­hen.

Als Fach­män­ner sind Bo­bin­gens Stadt­bau­meis­ter Rai­ner Thier­bach, des­sen Schwab­münch­ner Kol­le­ge Stefan Mi­chel­feit, der Klei­n­ait­in­ger Ar­chi­tekt Hel­mut Ho­he­nä­cker so­wie Ro­man Adria­no­wytsch von der Ar­chi­tek­ten­kam­mer als Vor­sit­zen­der des Gre­mi­ums ver­tre­ten. Fiehl war es bei der Zu­sam­men­set­zung wich­tig, dass ein re­gio­na­ler Be­zug der Ak­teu­re be­ste­he. Als „Lai­en“sit­zen der Bür­ger­meis­ter selbst, der Ge­schäfts­füh­rer der Re­gio­nal­ent­wick­lung Be­geg­nungs­land LechWertach Ben­ja­min Früchtl und Ge­mein­de­rat Pe­ter Hö­fer im Gre­mi­um. Die­se sie­ben­köp­fi­ge Fach­ju­ry wird sich zum ers­ten Mal am 27. Ju­ni tref­fen und da­bei ver­schie­de­ne Mo­da­li­tä­ten ab­klä­ren. Der Ar­chi­tek­ten­wett­be­werb wird in den nächs­ten Ta­gen aus­ge­schrie­ben, der Teil­nah­me­schluss wer­de laut Fiehl vor­aus­sicht­lich kurz nach den Som­mer­fe­ri­en En­de Sep­tem­ber sein. Die Fach­ju­ry wird im Ok­to­ber das nächs­te Mal ta­gen und ei­ne Vor­aus­wahl aus al­len ein­ge­sand­ten Vor­schlä­gen der Ar­chi­tek­ten­bü­ros tref­fen. „Dann kommt der In­put aus der Be­völ­ke­rung“, sagt Bür­ger­meis­ter Fiehl. Er hofft, dass bis En­de des Jah­res ei­ne Ent­schei­dung ge­fal­len ist.

Fo­to: Micha­el Lind­ner

Ei­ne Fach­ju­ry be­wer­tet die Vor­schlä­ge des Ar­chi­tek­ten­wett­be­werbs für den Klein ait­in­ger Was­ser­turm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.