Hier spielt die Mu­sik

Fes­ti­val Der Hal­ler-Platz in Ober­hau­sen hat nicht den bes­ten Ruf. Doch bis En­de Ju­li herrscht dort Fes­ti­val­stim­mung. Der Start kam gut an

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg - VON ALEX­AN­DER RUPFLIN sak.mein bobs.de

Der Hel­mut-Hal­ler-Platz zeigt sich an die­sem Abend von sei­ner bes­ten Sei­te. Auf der Büh­ne ste­hen „The O’Reil­lys and the Pad­dy­hats“. Mit ein­gän­gi­gem, zum Mit­tan­zen ein­la­den­dem Irish Folk Punk er­rei­chen sie rasch das bunt ge­misch­te Pu­bli­kum. Sie sind Auf­takt und di­rekt ers­ter Höh­punkt des Fes­ti­vals „Som­mer am Kiez“. Ti­no Rich­ter ist be­geis­tert: „Das ist doch ei­ne echt coo­le Sa­che hier“, ruft er. Zum ers­ten Mal ist Rich­ter hier, aber als er von dem Fes­ti­val er­fah­ren hat­te, woll­te er auf je­den Fall vor­bei­kom­men. Im­mer­hin kom­me er so­wie­so aus der Ge­gend.

Seit die­sem Don­ners­tag bis zum Sams­tag, 29. Ju­li, wer­den vor dem Ober­hau­ser Bahn­hof ver­schie­de­ne Bands auf­tre­ten und den Hel­mu­tHal­ler-Platz zu­sam­men mit den Gäs­ten in ein Fes­ti­val­ge­län­de ver­wan­deln. Ziel der Ver­an­stal­tung ist es auch, den Ruf und die Auf­ent­halts­qua­li­tät des Plat­zes zu ver­bes­sern. Der­art tra­gisch, wie oft be­schrie­ben, fin­det der Ver­an­stal­ter Ste­fan „Bob“Meit­in­ger die La­ge vor Ort gar nicht. So wie die Ge­gend über­wacht wer­de, sei sie ei­ner der si­chers­ten in der gan­zen Stadt. „Die Leu­te dort tun ei­nem doch gar nichts. Sie neh­men ein­fach zu vie­le Dro­gen.“Für das Fes­ti­val rech­net der Gas­tro­nom („Bobs“) mit rund 1000 Be­su­chern pro Ver­an­stal­tungs­abend.

Ei­ne von ih­nen ist die 24-jäh­ri­ge Jo­han­na Schmid. Sie sei be­reits letz­tes Jahr öf­ter mit dem Au­to an dem Ge­län­de vor­bei­ge­fah­ren und hat­te sich schon da­mals vor­ge­nom­men, beim nächs­ten Mal vor­bei­zu­schau­en. Auch an den fol­gen­den Wo­che­n­en­den möch­te sie auf je­den Fall her­kom­men. Der größ­te Fan des Fes­ti­vals und von des­sen Ver­an­stal­ter Ste­fan „Bob“Meit­in­ger ist aber wohl Lud­wig Ga­b­ri­el. Er hat auf sei­nem Ober­arm so­gar das Lo­go der Re­stau­rants tä­to­wiert. Be­geis­tert schwärmt er von „der ge­nia­len Stim­mung und den Bands hier“. Er hat sich schon für al­le Kon­zer­te, die auf dem Hel­mut-Hal­ler-Platz in den nächs­ten Ta­gen ge­spielt wer­den, Kar­ten be­sorgt. Denn was an den fol­gen­den Wo­che­n­en­den auf­tritt, ist auf je­den Fall hö­rens­wert: „Man­do­war“, „Ton St­ei­ne Scher­ben“, „Drit­te Wahl“oder „Fidd­ler’s Gre­en“. Ins­ge­samt spie­len an den fünf­zehn Ta­gen 30 Bands aus den ver­schie­dens­ten Mu­sik­gat­tun­gen und schaf­fen ein ent­spann­tes Fes­ti­val mit Stra­ßen­festat­mo­sphä­re. An neun Ta­gen ist das Pro­gramm gra­tis. Los geht es im­mer ge­gen 18.30 Uhr mit ei­ner Vor­grup­pe, ge­gen 20 Uhr wird die Haupt­band er­war­tet. Am Sams­tag ist dies Kärb­holz, vor­her tritt Sehn­sucht auf.

IMehr zum Pro­gramm und Kar­ten gibt es un­ter

Fo­to: Phil­ipp Kin­ne

Die Band „The O’Reil­lys and the Pad­dy­hats“er­öff­ne­te das Fes­ti­val Som­mer am Kiez auf dem Hel­mut Hal­ler Platz im Augs­bur­ger Stadt­teil Ober­hau­sen.

Lud­wig Ga­b­ri­el ist ein gro­ßer Fan des Fes­ti­vals.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.