Die bes­ten Com­pu­ter der Welt

Schwabmuenchner Allgemeine - - Wissen -

Erst­mals seit 1996 sind die USA auf den ers­ten drei Plät­zen der Top 500 der schnells­ten Com­pu­ter der Welt nicht mehr ver­tre­ten. Gleich dop­pelt steht Chi­na an der Spit­ze. Mit ei­ner Re­chen­leis­tung von 93 Pe­taFLOPS lässt die An­la­ge „Sun­way Tai­huLight“im Su­per­com­pu­ter Cen­ter in Wu­xi al­le weit hin­ter sich. FLOPS steht für Floa­ting Point Ope­ra­ti­ons Per Se­cond, al­so Gleit­kom­ma­ope­ra­tio­nen pro Se­kun­de, Pe­ta für Bil­li­ar­de, al­so 15 Nul­len. Platz zwei: Ti­an­he-2 (Milch­stra­ße), ein Sys­tem in Guang­zho, mit 33,9 Pe­taFLOPS. Dann folgt das Schwei­zer Sys­tem „Piz Daint“am Na­tio­na­len Su­per­com­pu­ting Cen­ter, von 9,8 auf 19,6 Pe­taFLOPS auf­ge­rüs­tet. Deutsch­land ist un­ter den Top Ten nicht mehr ver­tre­ten. Das Höchst­leis­tungs­re­chen­zen­trum Stutt­gart steht mit „Ha­zel Hen“(5,6 Pe­taflops) auf Platz 17.

Su­per­com­pu­ter ge­win­nen im­mer mehr an Be­deu­tung in Wirt­schaft und Wis­sen­schaft, aber auch für die Wett­be­werbs­fä­hig­keit von Län­dern. Von der Astro­phy­sik über die Me­di­zin bis zur kom­ple­xen Si­mu­la­ti­on von Ver­kehrs­strö­men, Mo­le­kül­be­we­gun­gen oder Wet­ter­phä­no­me­nen – hoch­leis­tungs­fä­hi­ge Re­chen­sys­te­me wer­den zu­neh­mend ge­nutzt. Die Zu­kunft ge­hört Quan­ten­com­pu­tern. Sie un­ter­schei­den sich fun­da­men­tal von her­kömm­li­chen Rech­nern. Nach den Ge­set­zen der Quan­ten­me­cha­nik kön­nen Kom­po­nen­ten da­bei nicht nur je­weils ei­nen (0 oder 1), son­dern meh­re­re Zu­stän­de gleich­zei­tig ab­bil­den und so auch Din­ge be­rech­nen, die kei­ne fes­ten Mus­ter ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.