Kost­ba­res Was­ser

Schwabmuenchner Allgemeine - - Erste Seite - VON ADRI­AN BAU­ER re­dak­ti­on@schwab­mu­ench­ner all­ge­mei­ne.de

Wie kost­bar Was­ser ist, merkt man, wenn es nicht so ein­fach ver­füg­bar ist. Erst recht an solch hei­ßen Ta­gen. Die Kö­nigs­brun­ner lern­ten, da­mit um­zu­ge­hen.

Wel­che Aus­wir­kun­gen ein tech­ni­scher De­fekt doch ha­ben kann. Zum Zäh­ne­put­zen muss man die Mi­ne­ral­was­ser­fla­sche mit ins Bad neh­men. Vor dem Ab­spü­len heißt es war­ten, weil man das Was­ser erst ab­ko­chen und dann ab­küh­len las­sen muss. Im Wä­sche­korb sta­pelt sich die Bunt­wä­sche, weil man der­zeit die Ma­schi­ne nur mit ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren lau­fen las­sen darf. Es sind klei­ne, aber durch­aus fühl­ba­re Ein­schrän­kun­gen des All­tags, die der Scha­den im Was­ser­werk von Kö­nigs­brunn mit sich bringt. Ein­schrän­kun­gen, die man sonst nur aus dem Ur­laub in Län­dern wie Ägyp­ten kennt.

Aber es gibt auch gu­te Nach­rich­ten: Die Not­fall­plä­ne und das Krisenmanagement ha­ben funk­tio­niert. Feu­er­wehr, Stadt­wer­ke und die Mit­ar­bei­ter des Rat­hau­ses ha­ben am Frei­tag al­les in Be­we­gung ge­setzt, um die Pro­ble­me zu be­he­ben und die Be­völ­ke­rung zu in­for­mie­ren. So konn­ten sich die meis­ten schnell auf die neue Si­tua­ti­on ein­stel­len, die hof­fent­lich am Don­ners­tag wie­der vor­bei ist.

Auf der an­de­ren Sei­te un­ter­streicht es, was Kin­der­gar­ten­lei­te­rin Ani­ta An­ton ih­ren Schütz­lin­gen bei­bringt: Sau­be­res Was­ser ist kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit, son­dern ein kost­ba­res Gut, mit dem man sorg­sam um­ge­hen soll­te, auch wenn wie­der All­tag ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.