Huch, das Ra­dio bellt

Tie­re Ste­phan Stock spielt in sei­nem Sen­der Mu­sik, die auch Hun­de mö­gen sol­len

Schwabmuenchner Allgemeine - - Bayern -

Geht Herr­chen oder Frau­chen zur Ar­beit, ist Hun­di oft ei­ne län­ge­re Zeit al­lein zu Hau­se. Da ist ihm be­stimmt rich­tig lang­wei­lig, dach­te sich Ra­dio-Mo­de­ra­tor Ste­phan Stock. Er fand das doof und hat sich et­was ein­fal­len las­sen. Seit­dem gibt es das Hun­de-Ra­dio „Hal­lo Has­so“.

„Hal­lo Has­so“ist kein Bell­Kon­zert. Zwi­schen­durch kläfft es zwar mal durch die Laut­spre­cher, meist hört man aber sehr ru­hi­ge Mu­sik. Die soll die Hun­de be­ru­hi­gen und ab­len­ken, sagt Ste­phan Stock.

„Hal­lo Has­so“ist auch gut beim Mit­tags­schlaf

Die Idee ist, dass der Hund zum Bei­spiel sel­te­ner bellt, wenn es im Trep­pen­haus klap­pert. Au­ßer­dem soll sich der Hund we­ni­ger al­lein füh­len. Ste­phan Stock hat selbst ei­ne Hün­din: Lay­la. Sie braucht kein Hun­de-Ra­dio mehr. „Ich ha­be mitt­ler­wei­le das Glück, dass Lay­la re­la­tiv ru­hig ge­wor­den ist“, sagt Ste­phan Stock. Trotz­dem schal­tet der Mann „Hal­lo Has­so“ein, wenn er mal Mit­tags­schlaf macht. „Es ist ei­ne wun­der­ba­re Mu­sik, um ein­zu­schla­fen.“Den Sen­der kann man über das In­ter­net oder ei­ne App hö­ren. (dpa)

Fo­to: dpa

Kein Witz: Es gibt ei­nen Ra­dio­sen­der für Hun­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.