Noch fehlt der Fun­ke

Rad­sport Die Tour de Fran­ce star­tet in Düs­sel­dorf. Vi­el­leicht trägt dann ein Deut­scher das Gel­be Tri­kot. Doch das In­ter­es­se hält sich in Gren­zen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport -

Düs­sel­dorf Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel rech­net „mit bis zu 700 000 Zu­schau­ern“, die Alt­stadt ist be­flaggt in den Far­ben der TourT­ri­kots, Bee­te mit zehn­tau­sen­den Blu­men sind in den fran­zö­si­schen Na­tio­nal­far­ben ar­ran­giert: Düs­sel­dorf scheint ge­rüs­tet für den Grand Dé­part der Tour de Fran­ce. Das Gast­ge­ber­recht 30 Jah­re nach West­ber­lin war mit rund 13 Mil­lio­nen Eu­ro ein teu­res Ver­gnü­gen – vi­el­leicht auch des­halb ist der Fun­ke in der Lan­des­haupt­stadt Nord­rheinWest­fa­lens noch nicht so rich­tig über­ge­sprun­gen.

Hin­ter dem Groß­er­eig­nis in der 600 000-Ein­woh­ner-Stadt steckt ein bei­spiel­lo­ser lo­gis­ti­scher Kraft­akt. „Wir sind gut auf­ge­stellt und auf al­les vor­be­rei­tet“, sag­te Düs­sel­dorfs Po­li­zei­chef Nor­bert Wes­se­ler, der sich an­sons­ten in Be­zug auf In­for­ma­tio­nen zur Ge­fah­ren-Prä­ven­ti­on be­deckt hält. Gro­ße Tei­le der zen­tra­len In­nen­stadt wer­den ge­sperrt. Die Stadt hat Brie­fe an Au­to­be­sit­zer ge­schickt, die an der Stre­cke wohnen: „Las­sen Sie Ihr Fahr­zeug ste­hen.“

Neur­al­gi­sche Punk­te wer­den durch Stra­ßen­sper­ren ge­schützt. Die Zu­schau­er-Er­war­tun­gen wur- den – vi­el­leicht auch we­gen der Wet­ter­pro­gno­sen mit dro­hen­dem Re­gen – nach un­ten kor­ri­giert. Trotz­dem wird mit hun­dert­tau­sen­den Rad­sport-Fans ge­rech­net, de­ren „Hel­den“hin­ter den Ab­sperr­git­tern mit ei­nem Tem­po weit jen­seits der sonst er­laub­ten 50 St­un­den­ki­lo­me­ter durch die Stadt ja­gen.

Die Re­kord­zahl vom Tour­start 2015 in Ut­recht/Nie­der­lan­de mit et­wa zwei Mil­lio­nen Be­su­chern dürf­te wohl nicht er­reicht wer­den. Die ers­te Etap­pe – ein 14 Ki­lo­me­ter lan­ges Zeit­fah­ren, bei dem der deut­sche Spe­zia­list To­ny Mar­tin beim Düs­sel­dor­fer Heim­spiel mit dem Gel­ben Tri­kot lieb­äu­gelt – wird am Sams­tag um 15.15 Uhr ge­star­tet. Der Rund­kurs führt von der Mes­se in die In­nen­stadt, vor­bei an präch­ti­gen Grün­der­zeit­häu­sern und über die Kö­nigs­al­lee mit ih­ren Lu­xus­ge­schäf­ten. An der No­bel­mei­le wer­den auch die Tri­bü­nen mit den teu­ren Plät­zen für das zah­len­de Pu­bli­kum ste­hen.

Das nächs­te High­light folgt am Sonn­tag: Ehe die Tour die Stadt zur 2. Etap­pe Rich­tung Lüt­tich ver­lässt, stoppt das Fah­rer­feld in der Neu­tra­li­sa­ti­on kurz nach Mit­tag am Rhein. Te­nö­re sin­gen die fran­zö­si­sche und deut­sche Na­tio­nal­hym­ne, be­glei­tet von ei­nem 25 Mann star­ken Orches­ter. Da­nach wer­den sich die deut­schen Top­sprin­ter Mar­cel Kit­tel und An­dré Grei­pel auf ih­re Ar­beit kon­zen­trie­ren: In Lüt­tich winkt ih­nen die ers­te rea­lis­ti­sche Chan­ce auf ei­nen Etap­pen­sieg, der vi­el­leicht mit ei­nem Gel­ben Tri­kot ge­krönt wer­den könn­te.

Fo­to: Guil­lau­me Hor­ca­jue­lo, dpa

To­ny Mar­tin (hier beim Tour Start im ver­gan­ge­nen Jahr) zählt zum Auf­takt der Rund­fahrt zu den Fa­vo­ri­ten auf das ers­te Gel­be Tri kot. Da­bei sol­len ihn bis zu 700000 Fans un­ter­stüt­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.